Völkerverluste jetzt schon???

  • Hallo!
    Noch fliegen sie nicht. Und es ist schon einige Zeit her, daß ich nachgesehen habe, Ruhe war das Gebot.
    Heute war es soweit. Ich habe mich mit Kamera und Lampe zu den Bienen aufgemacht. Und dann das, der
    Marder. Möchte keiner wissen, was er alles tat.Doch die Bienen leben alle.Wie zuvor ,nur getrennt durch die
    Beutenwände saßen sie sich gegenüber und nutzten die Wärme des anderen aus. Bei einer Zweiraum - Beute
    gut sichbar, daß sie sich brauchen. Im Brutraum an der Decke eine Carnica, im Honigraum am Boden die Sicula.
    Was für ein Bild, aber fotomäßig nicht hinzubekommen. Sie sind nun mal Kinder der Wärme.

  • Hallo!
    Gut vier Wochen ist es her, daß die Bienen ihren Reinigungsflug hatten. Alle flogen und Darmprobleme gab es nicht.
    Obwohl man es der Sicula nachsagt. Das hängt wohl auch mit der Volksgröße zusammen- Je kleiner das Volk, um so fester die Wintertraube.
    Seit drei Tagen fliegen sie wieder.Aber nichts los in der Natur.Kleine Krokusse, geschädigt durch die Kälte.
    Nun gebe ich ihnen Zucker, damit der Rüssel Arbeit hat. Bis zur Huflattichblüte. Für mich die Blüte, die den Frühling anzeigt.

  • Hallo Kai!
    Das ist ärgerlich, aber den einen oder den anderen Verlust werden wir nicht verhindern können,
    Waren beide gleich starke Völker?
    Gruß Fooke

  • Hallo Kai !
    Jetzt werden sicherlich einige den Kopf schütten, :oops: aber ich bekomme zwei neue Siculas.
    Aber unbegattete. Zusammen mit denen, die ich überwintert habe, werde ich mit der Dunklen mal sehen. :roll:
    Gruß Fooke

  • Hallo, gestattet mir mal eine Frage, was glaubt ihr was die "sicula" denn für eine Biene ist? Soweit ich weis handelt es sich hierbei um eine afrikanische Biene mit dem Haplotyp A (A1 und etwa zur Hälfte A2); es ist der gleiche Typ wie der aus Algeria und Marocco (intermissa), also keine A.m.mellifera.
    Ich glaube die Verwirrung ist durch Ruttner entstanden wie auch der Name, dieser wurde von Ruttner willkürlich über siciliana gesetzt.
    Nach den Kriterien der Priorität ist Apis sicula Montagano, 1911 damit ein Synonym von Apis mellifera siciliana Grassi, 1881; ebenfalls ein Synonym ist Apis mellifica mellifica var. siziliana Buttel-Reepen 1906.
    Es sind noch eine ganze Reihe Namen im Umlauf die nicht gültig sind aber aus Gewohnheit immer wieder gebracht werden.
    Grüße, Horst

  • Hallo allerseits,


    ja, die Namensgebung ist hier noch sehr unterschiedlich, aber vermutlich wird sich das (auch in der Wissenschaft) klären.


    Ich kann nur aus eigenen 2-jährigen Erfahrungen über diese Biene berichten: demnach konnte ich "afrikanische" Verhaltensweisen feststellen, wie ich vor einiger Zeit bereits schrieb:


    • erhöhte Abwehr im unmittelbaren Wabenbereich
    • ein fliegenähnliches Flugverhalten
    • geringe Körpergröße
    • ein erhöhtes Brut-Ausräumverhalten
    • schlechtere Überwinterungseigenschaften


    Hier war sie der Scutellata sehr ähnlich, die ich in den Jahren 1993-1995 kennenlernen durfte, wenn auch nicht ganz so extrem.


    LG
    Kai

  • Hallo Kai, wissenschaftlich ist das schon lange geklärt man muss sich nur die Mühe machen entsprechende Literatur zu lesen. Ein anderes Beispiel das Flügelgeäder, da hat sich eine so einiges geändert und zwar heißen die Cubitalzellen heute Submarginalzellen und auch das Geäder hat einige andere Namen, in der Hymenoptereologie allgemein angewandt.
    Für Imker natürlich alles wurrscht.
    Grüße, Horst

  • Hallo Horst und Marakain,


    danke für die Rückmeldung.


    @Horst, ja da bei der Namensgebung, auch der Flügelzellen, muss und will ich mich gern weiter einlesen. :P Sobald es meine Zeit erlaubt.


    @Marakin: die Betonung liegt hier auf "hielt"; es war eine Gelegenheit, die sich vor 2 Jahren bot, durch einen Imkerfreund diese Biene kennen zu lernen. Sozusagen als einmaliger Ausflug in die Welt der "Exoten". Besonders inspiriert wurde ich durch die Veröffentlichungen des Kieler Berufsimkers Fritz Baumgarten, der diese Biene längere Zeit (als ich) am Stand hielt. Für mich war es eine Erweiterung des Horizontes, und die Ergebnisse waren wie erwartet.


    LG
    Kai

  • Hallo Zusammen
    Meine 500 Krokusse sind aufgegangen. Somit bietet mein Fallobstwiese ein wirklich schönes Bild.
    Dreißig Völker haben den Winter gut überstanden und es wartet eine Menge Arbeit auf mich.
    Das Internet hat mir über diesen Winter eine Menge hilfreicher Informationen geliefert.
    Doch überlege ich, meinen Onlinestatus abzumelden, um mir etwas Erholung vom Netz zu gönnen.
    Schönen Gruss, Elk

  • Moin,


    gleich abmelden ist doch wirklich etwas drastisch oder?
    Ich meine jetzt weiß ja jeder das du viel zu tun hast und deshalb nur noch sehr selten/sporadisch dazu kommst hier was zu schreiben.


    Ein Bild der blühenden Streuobstwiese mit den 500 Krokussen würde ich übrigens gerne sehen aber das ist ja bezüglich des Inhaltes deines restlichen Beitrages ein utopischer Wunsch.




    Gruß Kalli

  • Ich denke, jeder der im Sommer mehr Arbeit hat bzw. mehr Bienenvölker betreuen muss, wird nun weniger online sein. Aber deswegen sich ganz "wegmachen" lassen wäre nicht richtig. Ich denke, lieber Elk, du bist doch ein wertvolles Forummitglied, schau dann eben bei Tagen mit starken Regen mal vorbei :wink:.

  • Hallo ihr Lieben
    Auch die Rehe mögen die Krokusse--- überall Maulwurfshügel und die Schwarzkittel pfügen fleißig. Selbst der Dachs schaut regelmäßig vorbei.
    Meine Völker machen soweit einen guten Eindruck. Die nächsten warmen Tagen werden sie durchgeschaut und in Form gebracht.
    Mit 20 F1-Völkern haben dieses Jahr ein ordentliches Drohnenaufgebot. Reinzuchtköniginnen sind bestellt. Phö a Pöh wird meine Insel dunkler, ohne Stress.
    Erste Erd- und Baumhummelköniginnen durchstreifen die Wiese und die Schlüsselblumenwiese wird sich auch bald in ein Blütenmeer verwandeln.
    Buntspechte, Schwanz, Kohl und Blaumeisen und die Wasservögel sind alle auf wilden Sex ausgerichtet. Das abendliche Gezwitscher erfüllt die Luft. Ich liebe es.
    Das wichtigste ist für mich im Augenblick zu leben und diesen langersehnten Frühling voll auszukosten.
    Gruss, Elk
    ps: Ich habe einen Traum
    Eine geeinte Imkerschaft, um den bestehenden und kommenden Bedrohungen unserer Bienen etwas entgegensetzen zu können.
    Ja, ich sorge mich um das Mysterium unserer wundervollen Natur. Elk

  • Hallo Elk


    Zitat

    Eine geeinte Imkerschaft, um den bestehenden und kommenden Bedrohungen unserer Bienen etwas entgegensetzen zu können.
    Ja, ich sorge mich um das Mysterium unserer wundervollen Natur. Elk


    Diesen Traum habe ich auch und die gleichen Bedenken.
    Immer mehr Menschen ohne Verständnis, immer mehr Häuser, jedes Jahr viel weniger freie Flächen, von allem immer mehr, aber keine Rücksicht, oder Einsicht.

  • Offensichtlich geht man wohl davon aus, daß es keine späteren Generationen gäben wird, zumindest wird darauf keine Rücksicht genommen.
    Ich gehe mal davon aus, daß die EU den Anbau genetisch veränderten Saatgut bald zustimmen wird.
    Auch dem Fracking wird zunehnend der Weg geebnet. Selbst das Wasser wird jetzt schon privatisiert.
    Unsere Presse wird uns dann schonend beibringen, daß es alternativlos ist und weiterhin für Brot und Spiele sorgen.
    Die Masse ist erschreckend leicht manipulierbar, ansonsten müsste es eigentlich zu einem Volksaufstand kommen.
    LG Elk