Deckel angelupft !!!

  • Hallo
    Ich habe heute mal bei einigen Völkern den Deckel kurz angehoben.Die Damen sitzen alle schön eng in die Wintertraube. Zur meiner erstaunen hab ich festgestellt das die Völker alle dieses Jahr stärker in den Winter gesehn.
    Wer hat auch dieses beobachtet? Das heisst auch das man im Frühjahr besser auf den Futtervorrat aufpassen sollte.
    Gruss steffen

  • Lieber Steffen!


    Ich denke, man sollte die Völker bis zur Restentmilbung nun viel Zeit der Ruhe gönnen. Denn da kannst du dann auch noch feststellen wie groß das Volk an sich noch ist. Nur zur Info!


    Man kann so pauschal nicht sagen, dass jetzt überall starke Völker überwintern. Du kannst dir sicher denken, dass jedes Gebiet, jedes Biom und jede Betriebsweise zu anderen Größen führt. Wie viel Kilo Futter haben deine Völker bei der letzten Kontrolle gehabt und wie viele Wabengassen haben sie besetzt? Sitzen sie auf einer oder zwei Zargen?
    Wenn das Futter/Bienenfleischverhältnis rein bei den Zahlen gut ausgeglichen ist, musst du dir keine Sorgen machen. Es macht aber Sinn, so in März herum mal in der Schnelle unter die Deckel zu schauen, ob sie schon ganz oben sitzen und eventuell Futterknappheit (was ja nicht vorkommen sollte aber manchmal ergibt sich vlt. so ein Fall) leiden, hier würden so 2kg Futterteig gut tun. Nach gut einer Woche nochmal kontrollieren ob sie was brauchen!


    Prinzipiell sollte man aber eigentlich vom Abwarten her Geduld üben!

  • Hallo,


    also von den Deckeln halte ich mich jetzt fern. Die Bienen brauchen Ruhe und ändern kann man jetzt eh nichts mehr.


    Aber ich habe mal durch die Fluglöcher geschaut und gesehen, dass die meisten Völker wohl recht stark in der unteren Zarge sitzen und eine kompakte Wintertraube gebildet haben. Das freut mich natürlich sehr! :)


    Ein fluglochnaher Sitz ist eine gute Ausgangslage für den Winter. Das bedeutet, dass die obere Zarge voll Futter ist und die Bienen optimal von unten nach oben wandern können.


    Näheres wird dann die OS-Behandlung zu Weihnachten zeigen.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen

    http://www.dunkle-biene-sachsen.de
    Eine Mitgliedschaft in unserem Landesverband wäre ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Selbstverständlich sind auch überregionale Mitglieder sehr willkommen!


    Bestellungen bitte per Mail, da mein Bestellformular derzeit nicht funktioniert. dunkle-biene(at)freenet.de

  • Hallo Hainlaeufer
    Ich mach nun bis weihnachten auch nichts mehr. Den Mädels gehts gut.heute ist die sonne bisschen draussen und die Mädels fliegen wieder. hab das von weiten gesehn. ich hab heute die Oxalsäure in der Apoteke bestellt. Also alles im grünen Bereich :D

  • Zitat von steffen

    Hallo
    Ich habe heute mal bei einigen Völkern den Deckel kurz angehoben.Die Damen sitzen alle schön eng in die Wintertraube. Zur meiner erstaunen hab ich festgestellt das die Völker alle dieses Jahr stärker in den Winter gesehn.
    Wer hat auch dieses beobachtet? Das heisst auch das man im Frühjahr besser auf den Futtervorrat aufpassen sollte.
    Gruss steffen


    HAllo Steffen,


    ja, das ermute ich auch. Die Völker, vor allem Jungvölker, sind im Oktobe nochmal richtig in Brut gegangen und sicherlich auch stark in den Winter gekommen. Was mir aber auch auffiel: im Oktober gab es noch Nektareintrag, der über dem VVerbrauch lag. Also eine Nettogewichtszunahme. So etwas habe ich noch nicht erlebt.


    Aber Du hast Recht: auf genügend Futter sollte im Dezember bei der Varroabehandlung geachtet werden Völker mit unterdurchschnittlich Futter sollten gemerkt werden. Im Februar, März kann man, je nach Bedarf, eine Futterwabe aus dem Keller direkt an den Bienensitz hänge, falls es dann nötig ist.


    Leider sterben im Frühling immer die stärksten und besten Völker zuerst, sollte mal das Futter knapp werden.
    LG
    Kai