Kanal Bienenbär: wie sich die Zeiten ändern

  • HAllo allerseits,


    kennt eigentlich jemand den "Imker"-Kanal Bienenbär? Falls nicht, lohnt sich immer wieder ein Blick hinein in die vielfältigen Aufgaben eines Imkers :wink:


    Nicht zu übersehen: der Hinweis auf "Unterstützer" :lol: JA, Geld ist nötig, aber Geldwunsch als Aufgabe eines Kanals?


    Wie sich doch die Zeiten, die Themen und auch die Unterstützer ändern: :lol:




    Vorschau der beiden Videos:


    [youtubehd]

    [/youtubehd]


    [youtubehd]

    [/youtubehd]


    Erinnert mich etwas an "Betteln auf hohem Niveau? Was meint Ihr?


    LG
    Kai

  • Na es kann ja nicht jeder Glück im Leben haben und Geld ist heute schon recht essentiell!


    Ich finde ihn wenigstens ehrlich! Wer nichts spenden will, muss es ja nicht. Du hast auch "Spendenbutton" auf deinen Seiten. ;)
    Mich stört diese "Motivation" jedenfalls überhaupt nicht. Die Videos (gerade die imkerlichen) finde ich unterhaltsam! :)


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen

    http://www.dunkle-biene-sachsen.de
    Eine Mitgliedschaft in unserem Landesverband wäre ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Selbstverständlich sind auch überregionale Mitglieder sehr willkommen!


    Bestellungen bitte per Mail, da mein Bestellformular derzeit nicht funktioniert. dunkle-biene(at)freenet.de

  • Mal eine Gegenfrage, warum hier die Werbung? Warum YouTube? Geht's da nicht auch um "Klicks" ? Und Warum?.....
    Wo geht es denn nicht zumindest teilweise um Geld?
    Ich habe hier auch den einen oder anderen Download gekauft. Warum auch nicht? :-)
    L.G. Rene

  • Wieder einer mit Brot statt Böller.


    Immer mit der erhobenen moralischen Gutsmenschenkeule. Als Gedankenhinweis vielleicht noch in Ordnung. Aber nicht diese moralische Keule. Lasst doch die Leute für das Ihr Geld ausgeben womit diese Freude haben. Es sollte sich nur keiner hinterher beklagen dass im das Geld nicht reicht.



    Grüße Thomas

  • Also mir gefallen seine Videos sehr gut. Vor allem die Themen Imkerei, Streuobstwiese und Hühner. Und ich kann seine Probleme mit Schnecken und Zaunwinde ja so nachvollziehen! :?
    Die monetären Aspekte stören mich dabei nicht. Das ist letztenendes jedem selbst überlassen, ob er darauf eingehen möchte oder nicht. Und "Monetarisierung" findet man heute bei YouTube sehr oft und auch sehr vielfältig.
    Vielleicht halte ich im kommenden Jahr mal bei ihm an, ich komme regelmäßig an seinem Dorf vorbei.


    Viele Grüße,
    Heiko


  • Warum YouTube?


    DAnke für die gute Frage.


    Youtube (bei mir) ist ein Ausdruck meiner Leidenschaft seit Jahrzehnten, der Beweis meiner großen Liebe zu den Bienen seit 1979. Die Darlegung meiner imkerlichen Erfahrungen, aber auch Misserfolge, mit dem Hauptziel, das schöne Leben der Bienen uns allen in Wort und Bild anschaulich zu machen.


    So gut ich es kann.


    Was macht aber Bienenbär? Alle zwei Jahre lässt er sich ein neues Vorhaben einfallen, um irgendwie an Geld zu kommen. Im Moment (seit 1 Jahr) sind es die Bienenfreunde, welche er in den Glauben versetzt, dass er ganz viel Unterstützer und Geld brauche für ... ja wofür eigentlich? Früher waren es die Ofenbauer. Und davor war es ...?


    Schon immer war ich gegen "imkerliche Münchhausens". Und ich sage voraus: lange wird es den Kanal Bienenbär nicht geben. Solche Dinge habe ich im Gefühl siehe meine Ankündigungen zu manch Schreiberling, zum IG-Forum, etc etc. :lol:


    LG
    Kai

  • Euch allen ein frohes neues Jahr .
    Ich schau mir die Videos vom Bienenbär gerne an. Tolles Projekt. Ich kann die Arbeit nachvollziehen, die man mit so einer großen Streuobstwiese hat.Ich finde seine Art sehr sympathisch .

  • Muss man denn da gleich über andere (Kollegen) richten? Er gibt sich schliesslih auch Mühe und bittet um SPENDEN, alles freiwillig. Erinnert mich an die Nordbiene Downloads. Man macht sich die Mühe gute Infos aufzubereiten, im Gegenzug bittet man um eine kleine Vergütung. Und jeder der es nutzt oder auch nur konsumiert kann sich überlegen ob er was geben will.
    Ich finds immer etwas blöd wenn ich den Aufruf lese oder sehe, will aber niemanden an den Pranger stellen. Geld und Zeit sind für fast alle die beschränkenden Faktoren. Wenn bei Bienenbär, ebenso wie bei mir, das Geld die Haupteinschränkung ist und er so seinem Hobby besser nachgehen kann:
    Glückwunsch!
    Soll jeder so machen wie er es für richtig hält.


  • Muss man denn da gleich über andere (Kollegen) richten?.....Man macht sich die Mühe gute Infos aufzubereiten, .....


    Hm, welche Infos? :P


    Nein, im Ernst: ich sehe das eher locker, spaßig. Auch ich sehe seine Videos gerne, und finde sie amüsant. Über ihn richten? Niemals. Ich finde es nur amüsant zu beobachten, wie jemand Einkommen generieren will und sich zu diesem Zweck alle 1-2 Jahre ein neues Thema sucht. :wink:


    Kaminöfen, Abnehmen, Bienen ... mal sehen, was als nächstes kommt.


    Und auf seine (angekündigten) wertvollen Bieneninfos bin ich ... ganz besonders gespannt. :P
    LG
    Kai

  • Moin Moin,


    Also Kai. Das weiß so genau nur der Betreiber.
    Hier läuft auch immer Werbung mit. Warum wohl? Also ganz entspannt...
    Leben und leben lassen. Soll doch jeder machen. Gibt soviele verschiedene Imker die YouTube als Spielplatz entdeckt haben, sollen sie tun, warum auch immer. Ich mag nebenbei auch das liebe Federvieh und.interessiere mich für so manche kirchliche Beiträge. Wäre ich da nicht so unbedarft, würde ich vielleicht auch eine entsprechende Kamera aufstellen .... und das nicht zwingend nur der Einnahmen wegen.
    Allen ein frohes und gesundes neues Jahr.
    L.G.

  • Hallo Kai,


    ich kenne dich ja schon lange genug und ich finde, eine gewisse Häme schwingt in deinen Beiträgen schon mit. ;) Das wirst du selber wissen! Du solltest dich öfter mal in die Lage anderer versetzen, vor allem wenn denen das Leben mitunter übel mitspielt und etwas mehr Gelassenheit entwickeln.
    Irgendeinen Informationsgehalt hat wohl jedes imkerliche Video auf YouTube. Und das selbst wenn es letztlich zu der Erkenntnis führt, dass man DAS SO nicht selber machen will, weil man es objektiv für falsch hält. Es geht doch nicht darum, dass jeder YouTube-Imker zeigen kann und muss, wie es in deinen Augen richtig läuft. ;)


    Mal davon abgesehen hat er es sich sicher nicht ausgesucht, dass sein Geschäft mit dem Kaminöfen gescheitert ist! Nach solch einem persönlichen Tiefschlag gehört auch viel Mut dazu, sich auf YouTube eine "neue Identität" aufzubauen.


    Ich kann nur sagen, dass mir einige seiner Themen gefallen und ich ihn als Zuschauer und Abonnent unterstützen werde. Finanziell halte ich mich da aber raus. Falls er mal eine Königin braucht, würde ich aber behilflich sein.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen

    http://www.dunkle-biene-sachsen.de
    Eine Mitgliedschaft in unserem Landesverband wäre ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Selbstverständlich sind auch überregionale Mitglieder sehr willkommen!


    Bestellungen bitte per Mail, da mein Bestellformular derzeit nicht funktioniert. dunkle-biene(at)freenet.de

  • Ich kann nur sagen, dass mir einige seiner Themen gefallen und ich ihn als Zuschauer und Abonnent unterstützen werde. Finanziell halte ich mich da aber raus. Falls er mal eine Königin braucht, würde ich aber behilflich sein.


    LG Johannes


    Guten Morgen, :D


    ersteres tue ich im Übrigen auch. Bin selber Zuschauer und Abonnent. Einen gewissen Unterhaltungswert haben seine Videos ja. :wink:


    Ne Königin würde ich dem aber nie schicken, weder schenken noch verkaufen. Dazu wären mir meine Bienen nämlich viel zu schade. :wink:


    LG
    KAi


  • Leben und leben lassen. Soll doch jeder machen.


    HAllo Rene,


    das ist richtig, doch ich bin halt so, wer seine Bienen nicht pflegt, da bekomme ich sofort Herzrasen. So wir hier im Video:


    "Video - Beim Bienenbär verhungern die Völker".


    Das darf einfach nicht wahr sein. Entweder man kümmert sich um seine Bienen, oder man lässt es. Wer aber seine Völker sehenden Auges durch Futtermangel (!!!) verrecken lässt, der hat meine Gelassenheit nicht verdient. So kann das nichts werden mit den Bienen.


    Gerade hier im Forum haben Fachleute gezeigt, wie man Völker im Winter füttern kann. Davon schneide ich mir eine Scheibe ab.


    LG
    Kai


    Video ab Muinute 14.00:
    [youtubehd]

    [/youtubehd]

  • der hat 3 Völker verhungern lassen... (von 7 glaub 4 1Zargig 2 2Zargig 1 3Zargig)
    läuft bei dem, upsie naja kann ja mal passieren
    und währendessen hat er sich auf seiner Couch den geerneten/geklauten Honig der Bienen die elendig verreckt sind gegeben.... Bon Appetit.^^
    (Wahrscheinlich hat er als er mit seiner Tatze den Bienenhonig aus dem Eimer gefischt hat auch noch die hälfte verschüttet)

  • Das Problem sehe ich eher darin, dass es es icht zusammenpaßt, wenn man sich als der große Experte darstellt und dann am Ende an solch elementaren Dingen scheitert.

  • Fehler macht jeder, das ist menschlich.


    Aber mit einer "Leichtigkeit" Bienenvölker verhungern lassen, und das bereits wiederholt, geht gar nicht.


    Was lernen wir daraus: auch im Winter ist der Futterstand zu kontrollieren. Zumindest durch Anheben abschätzen.


    LG
    Kai


  • Fehler macht jeder, das ist menschlich.


    Hallo Kai,
    wenn ich mich richtig entsinne, sind dir letztes Jahr etliche Völker an der Varroa eingegangen. Für einen Imker mit fast 40 Jahren Erfahrung auch etwas, wo andere Imker jetzt mit Lust drauf rumreiten und die Kompetenz absprechen könnten.
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, haben aber die Kommentare unter deinem damaligen Video dir eher Mut und Zuversicht zugesprochen - weil eben Dinge auch mal schief gehen, wie du ja selber auch schreibst.


    Deswegen finde ich das Schießen gegen den Bienenbär Kanal an dieser Stelle eher unangemessen - erst recht wenn man bedenkt, dass du unter dem eigentlichen Video, wo der Urheber auch drauf antworten kann, nichts kommentiert hast.
    So hintenrum ist halt immer etwas Buddelkiste.


    Liebe Grüße
    Ralf

  • wenn ich mich richtig entsinne, sind dir letztes Jahr etliche Völker an der Varroa eingegangen. Für einen Imker mit fast 40 Jahren Erfahrung auch etwas, wo andere Imker jetzt mit Lust drauf rumreiten und die Kompetenz absprechen könnten.....


    Jo, das passiert auch lang und breit, so wie Du es jetzt machst. Obwohl das eine nichts mit dem anderen zu tun hat; denk nochmal drüber nach. :wink:
    Aber wie so oft bei den "Imkern" oder die sich dafür halten: wie oft werden Dinge verglichen, die nicht vergleichbar sind, allerdings geeignet,. um eine bestimmte Stellung zu beziehen, ohne Rücksicht auf Hintergründe, Fakten, etc. Die Foren und Facebook sind voll davon. 8) Mit imkerlicher Fachlichkeit hat das dann irgendwann nichts mehr zu tun.


    Also: einfach mal über Vergleiche nachdenken.


    LG
    Kai

  • Es geht nicht um imkerliche Fachkompetenz. Es geht um den Umgang miteinander.
    Jemanden zu attackieren, der sich hier nicht wehren kann, hat nichts mit imkerlichen Sachverstand zu tun.


    Am Ende entsteht der Nutzen eines Forums ja aus dem fachlichen Austausch, und meinetwegen auch aus kontroversen Meinungsverschiedenheiten. Aber wenn der eine, der adressiert wird, hier nicht präsent ist, dann kommt diese Kontroverse erst gar nicht zustande.


    Und nebenbei bemerkt: Ich habe deinen Varroaverlust nicht kritisiert. Im Gegenteil. Genau darum ging es ja - so etwas passiert den erfahrensten Imkern, und am sinnvollsten kann man aus so einem Verlust lernen, wenn man analysiert, was schief gelaufen ist. Du hattest das meiner Erinnerung nach in deinen Videos ja auch getan, und so konnten wir alle etwas draus lernen. Und das war gut.


    Was du mit deinem letzten Absatz sagen willst, erschliesst sich mir nicht.


    Liebe Grüße
    Ralf