Video: Mittelwände gießen...

  • Hallo zusammen,


    diese Woche durfte ich zwei meiner Imkerfreunde in Berlin zum MW gießen besuchen. Daraus habe ich bei der Gelegenheit auch ein kleines Video gemacht. Viel Spaß dabei!



    Erst nach dem Hochladen fiel mir wieder ein, dass "normales" DN vielleicht doch nicht in einen Honigglaskarton passt. Aber ich schneide die MW mit Absicht etwas kleiner. Denn manchmal sind nicht alle Schnitte absolut rechtwinklig oder auch manche Rähmchen sind nicht immer rechtwinklig.


    LG Johannes


  • Hallo Johannes,


    das schaut richtig gut aus. Auch die Idde, gleich eine grosse Presse zu verwenden, ist vernuenftig.


    Ich habe noch 3 Fragen:
    - von welchem Fabrikat ist die Presse?
    - sind dort immer noch die Originalmatritzen im Einsatz (weil, Du sagtest ja, es ist ein aelteres Modell)?
    - Welche Temperatur hatte das Wachs beim Einfuellen in die Presse?


    LG

  • Hallo,


    es ist eine Anlage von Graze.
    Ja, noch die originalen Matritzen drinne. Das Teil ist mindestens 10 Jahre alt.
    Das Wasser unten im Kessel kochte und der Wachskessel schwamm im Wasser. Die Temperatur dort war aber gerade so hoch, dass alles geschmolzen war.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen

    http://www.dunkle-biene-sachsen.de
    Eine Mitgliedschaft in unserem Landesverband wäre ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Selbstverständlich sind auch überregionale Mitglieder sehr willkommen!


    Bestellungen bitte per Mail, da mein Bestellformular derzeit nicht funktioniert. dunkle-biene(at)freenet.de

  • Danke. Das hilft mir weiter. Wenn meine Mittelwaende verbraucht sind, werde ich wohl auch auf einen eigenen Wachskreislauf umstellen.


    Desinfizierst Du das Wachs eigentlich noch vor der Verarbeitung? Ich weiß, die Notwendigkeit ist strittig.
    Leider haben entsprechende Wachsklaer- und Desinfektionsbehaelter einen ordentlichen :oops: Preis. Inzwischen bin ich aber auf die Idee gekommen, eine elektrische Friteuse zu nutzen, in die ein kleinerer Gastronormbehaelter als Einsatz hinein passt. Das Oelbad kann man dort auf die notwendigen 130 Grad einstellen und nach etwa 30 Minuten sollten selbst AFB-Sporen sicher abgetoetet sein.

  • Hallo Miteinander
    Ich gieße meine Mittelwände selber meine mittelwandpresse hat das Maß 44 breit und 35 hoch sonderanfertigung im zellmaß 5,1 mit 4 Ventilatoren mein Wachs den schmelze ich in einem Einkochtopf ,den Wachs zum Gießen habe ich auf 72 Grad den Untergrund an den Silikon Matrizen Schmiere ich mit Fit in der grünen Flasche ein. Ich brauche ca.2std für 1.5 kg Mittelwände. Gruß Marcus[attachment=1]2018-03-29 11.53.45.png[/attachment][attachment=0]2018-03-29 11.53.06.png[/attachment]


  • ...Desinfizierst Du das Wachs eigentlich noch vor der Verarbeitung? Ich weiß, die Notwendigkeit ist strittig...


    Nein, das habe ich hier nicht gemacht.


    LG Johannes


    Zuchtkoordinator des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen

    http://www.dunkle-biene-sachsen.de
    Eine Mitgliedschaft in unserem Landesverband wäre ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Selbstverständlich sind auch überregionale Mitglieder sehr willkommen!


    Bestellungen bitte per Mail, da mein Bestellformular derzeit nicht funktioniert. dunkle-biene(at)freenet.de

  • 130 Grad ?
    Ich spiele auch aus den diversen Gründen mit dem Gedanken eines eigenen Wachskreislaufs .
    Hallo Postkugel - ist das für Dich mit den 130 Grad eine praktikable Lösung ? Ist das nicht zu heiss ?


    Gruss Markus

  • Unter 130 Grad sterben die Sporen der AFB m.W. leider nicht zuverlaessig ab. Ist ja nur rel. kurzzeitig zur Desinfektion. Beim Giessen der MW dann natuerlich deutlich kuehler.


    Der Flammpunkt des Wachses liegt weit ueber 200 Gad. Da habe ich keine Angst, das es Probleme gibt. Aber mit offenem Feuer wuerde ich dennoch nicht arbeiten; daher die Idee mit der Friteuse (das Wachs ist aber nicht das Fritierfett sondern kommt in einen GN-Behaelter im Oelbad). Gemacht habe ich das so allerdings noch nicht. Sind erst einmal nur Gedankenspiele.


    Und ob diese Desinfektion bei AFB-freien Bienenstaenden ueberhaupt gebraucht wird, ist ja ebenfalls strittig. Die grossen Wachsverarbeiter machend es natuerlich, weil die nie so genau wissen, woher das Rohmaterial kommt, es sei denn :lol: ...Paraffin :mrgreen:

  • Da habe ich mal gelesen wonach bei solchen Temperaturen das Wachs braun wird . Deshalb wird Wachs auch im Autoklaven , also unter Druck dafür mit tieferen Temperaturen keimfrei gemacht .
    Entscheidend ist auch der Rauchpunkt ..... :o

  • Mmmm, nicht so ganz richtig. Der Autoklav steht unter Druck, damit man eine hoehere Temperatur erreicht, weil Wasser ja schon bei knapp 100 Grad kocht und perdue nicht heisser werden will, man aber zur Sterilisation (Abtoetung von Sporen) hoehere Temperaturen braucht. Der Druck ist nur erforderlich, wenn man Wasser als Waermetraeger verwendet. Kommt bspw. Fett oder Oel (Weihnachtsgans, Pfannkuchen) als Waermetraeger zum Einsatz, geht es auch ohne Druck. Dieser Wachssteri arbeitet bspw. auch mit Oel als Waermetraeger und deshalb druckfrei: https://www.holtermann-shop.de…erbehaelter-35-Liter.html


    Bei der industriellen Mittelwandproduktion wird das Wachs m.E. wieder mit Zitronensaeure aufgehellt.


    Nachtrag: Hier die Anleitung der Fa. Puff: http://bienenshop.puff.co.at/m…iles/B44037962_WEK34L.pdf

  • Auch Mmmm ... :lol:
    Ich denke der Druck wird in erster Linie benötigt um die Keime schon bei tieferen Temperaturen zu garen , ab zu töten auch in Kombination mit Wasser ....
    Bei Deiner Fritteusen Idee arbeitest Du ja ohne Wasser und Druck - ob das dem Wachs zuträglich bezweifle ich mal . Versuch es halt mal , bin gespannt .