„Mondscheinbegattung“

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Samstag 16. Juli 2016, 14:52

So, der Test kann beginnen. :D
Morgen Abend dürfen die Königinnen und Drohnen das erste mal fliegen.

LG Johannes

Bild
Dateianhänge
DSC_0192.JPG

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Alter: 37

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von RobertM » Sonntag 17. Juli 2016, 01:01

Ich warte schon sehnlich darauf!!

Ich habe den test mit dem Apidea vor der Sommersonnwende gemacht aber nach drei Tagen Kellerhaft war das Wetter leider Abends zu kühl um die Apidea jede Nacht wieder einzuräumen und je um 18 Uhr wieder aufzustellen. Jetzt ist die optimale Zeit und ich bin sehr gespannt wie es bei euch funktioniert.
Allerdings ein Hoffnungsschimmer, denn allein der eine Abend wo ich die Königinnen um 18 Uhr hinausgestellt habe hat gezeigt das von den 20 Apideas ein sehr großer Teil der Ligustica wohl reinbegattet wurde, denn beim Schlupf der Jungbienen hat es deutlich gezeigt wie stark der Ligustica einschlag war. Icch konnte die Apideas nicht früher öffnen, denn die Drohnen der Dunklen Bienen fliegen noch um 17 Uhr aus und frühestens vor 18 Uhr fliegen diese nicht mehr. Da ich aber bei mir über 40 Reinzucht und F1 Völker der Dunklen habe war eben sehr gut zu sehen das selbst bei dem einmaligen Versuch einige Königinnen überwiegen Reinbegattet waren.
Würde mich freuen wenn euer Versuch ein voller Erfolg wird :)

Bei meinen kleinen Test hatte ich pro Volk ungefähr (Apidea) 70 Drohnen ausgelesen vom Muttervolk. Es ist immer Ratsam mehrere Völker zu verwenden, damit sich die Königin nicht mit den Drohnen aus den eigenen Stock verparen muss/darf/kann/soll.

Das waren meine Eindrücke und daher setze ich stark darauf, das es bei guter Wetterlage möglich ist. Auch eins war zu verzeichnen und zwar wurden bis auf eine (Unbegattet) und zwei (nicht zurückgekehrt) alle Königinnen begattet und kaum Ausfall zu verzeichnen.

Freue mich auf deine Eindrücke und Schilderungen.

Grüße Robert

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Montag 18. Juli 2016, 08:34

Hallo Robert,

toll, dass du es mit so vielen Kästchen versucht hast. Das tägliche Rein und Raus ist natürlich auch eine super Lösung. Für mich wird sich aber der ganze Aufwand mit der Mondscheinbegattung nicht lohnen. ... Derzeitige Meinung! 8)

Gestern Abend durften die Königinnen und Drohnen das erste mal fliegen. Ich konnte auch eine Königin zumindest mit dem Handy erwischen. Die andere war zu schnell. :lol:

Heute Abend dann wieder das gleiche Spiel. Bin gespannt, wie lange ich das so machen muss. Eine Woche sollte definitiv reichen. Wenn ich die Königinnen nicht mehr fliegen sehe, dann werde ich mal die Eilage prüfen.

LG Johannes

Bild
Bild
Bild
Dateianhänge
Screenshot_20160718-081132.png
Screenshot_20160718-081527.png
Screenshot_20160718-081317.png

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Donnerstag 21. Juli 2016, 21:02

Hallo zusammen,

ich habe das Experiment soeben abgebrochen. Von jetzt an bleiben die Fluglöcher offen.
Ich habe heute mal in die Kästen gesehen. Eine Königin war unauffindbar (muss nichts heißen), die andere hab ich gesehen, sie ist aber noch nicht in Eilage. Die Schwestern aus der gleichen Serie sind seit Montag in Eilage.
Ich halte die Mondscheinbegattung für eine nette Spielerei, die klappen kann, aber nicht klappen muss. Ich komme definitiv anders an Reinzuchtköniginnen! Dieser Aufwand hier lohnt nicht. Denn ich würde nie wagen, solche Königinnen als "Reinzucht" zu verkaufen. Es bleiben letztlich nur sehr rein begattete F1. Und ob eine F1 jetzt 50 % oder 85 % Reinheit aufweist, ist völlig egal. F1 bleibt F1, selbst wenn vielleicht bei größeren Versuchsreihen tatsächlich paar 100 % rein begattete dabei sein sollten.

Jetzt hoffe ich einfach, dass die zweite Königin doch noch da ist und beide nun zügig in Eilage gehen.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Montag 25. Juli 2016, 09:38

Heute endlich ist die eine übrig gebliebene Königin in Eilage gegangen!
Damit ist sie eine Woche später dran als alle ihre von Beginn an standbegatteten Schwestern.

Leider weiß ich nicht, was jetzt genau schief gegangen ist. Aber nächstes Jahr versuche ich es noch mal. Überzeugt bin ich von dem Verfahren aber keineswegs!

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 38

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Katrin » Montag 25. Juli 2016, 09:52

Johannes hat geschrieben:Heute endlich ist die eine übrig gebliebene Königin in Eilage gegangen!
Damit ist sie eine Woche später dran als alle ihre von Beginn an standbegatteten Schwestern.
Das finde ich nicht gut. Klingt mehr danach, den Königinnen/Bienen Steine in den Weg zu legen. Wirkt sich vielleicht nicht nur auf die Königinnen aus.
Johannes hat geschrieben:Leider weiß ich nicht, was jetzt genau schief gegangen ist. Aber nächstes Jahr versuche ich es noch mal. Überzeugt bin ich von dem Verfahren aber keineswegs!
Vielleicht kam sie mit der Zeit Verschiebung nicht klar und hat es nicht mehr rechtzeitig zurück geschafft.

LG Katrin

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Alter: 37

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von RobertM » Montag 25. Juli 2016, 18:52

Testet noch mehr, denn ich war anfangs auch sehr skeptisch und die Apideas in den Keller räumen war viel Arbeit.
Vorteile sind kleine Begattungseinheiten die auf der Belegstelle mit den gestellten Drohnen nicht möglich sind.
99.9% Reinheit erhältst du auch mit Mondscheinbegattung.

Grüße Robert

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Alter: 37

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von RobertM » Sonntag 31. Juli 2016, 18:51

Mondscheinbegattung die zweite!

Nachdem es bei Johannes nicht so geklappt hatte, werde ich noch einmal eine Mondscheinbegattung machen über 5 Tage. Allerdings habe ich eine andere Methode. Bei einer großen Anzahl Königinnen wäre es schwierig aber ich möchte nur 10 Königinnen begatten lassen der Ligustica.
Ich habe im Garten immer ca. 12 MiniPlus Türme mit ca. 3 bis 4 Zargen und eine Königin hatte mir die passenden Drohnen gezogen die ich für die Reinzucht benötige. Das Drohnenvolk ist zugleich das Pflegevolk für die Jungköniginnen und die 4 Zargen werden einfach umgesteckt, das jedes Volk Pollen, Futterwaben und Leerwaben hat und eine Weiselzelle kommt hinein. Ein Vorteil an der ganzen Sache ist, das die Drohnen ohne Königin besser gepflegt werden und ich somit nur ein Volk auflösen muss für die Art Begattung. Im Nachhinein hat man die Möglichkeit die Völker aufzuteilen in 4 neue MiniPlus Völker oder man vereinigt diese wieder und entnimmt die Königinnen.
Nun werden die anderen Jungfern in Apidea verfrachtet und ebenfalls wie das MiniPlus in Kellerhaft für drei Nächte gegeben. Es ist Ratsam lieber ein Tage mehr in Kellerhaft die Bienen zu geben. Nach der Kellerhaft stelle ich die Kästen um 17:30 Uhr auf die zugewiesenen Plätze und nicht früher um eine vermischung mit den Dunklen Bienen zu vermeiden, denn deren Drohnen fliegen noch bis 17 Uhr. Nun haben die Bienen nicht viel Zeit für die Begattung, was eine hohe Begattung zur Folge hat (beim letzten Test kamen alle Königinnen bis auf eine zurück).
Nun muss nur noch für die nächsten Tage um 18 Uhr schön die Sonne scheinen, dann kann nichts mehr schief gehen.

Grüße Robert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 27. August 2016, 21:41

Hallo allerseits,

bei der Gelegenheit noch einmal das Video zur Konstruktion.

LG
Kai

Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Alter: 37

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von RobertM » Sonntag 4. September 2016, 18:42

Hallo zusammen,

leider hatte ich wenig zeit, denn die letzten Begattungen mußten zeitlich organisiert werden.
Zur MSB im Garten die ich oben aufgeführt hatte kann ich nur positives berichten. Es sind zwar zwei Königinnen nicht mehr zurückgekommen aber eine hatte auch keine schönen Flügel. Bei den anderen hat sich wieder einmal gezeigt wie lange sie zur Begattung fliegen und da ich wenig Drohnen hatte, war auch zu erwarten das sie 5 Tage hintereinander ausfliegen statt bei hoher Drohnendichte nur ein oder zwei Mal.

Wie die jungen Bienen aussehen, werde ich aber noch abwarten müßen, bis das Volk komplett auf die neue Linie umgewandelt ist. Leider hatte ich beim zusetzen ein paar Probleme und verfluche diese sch.... aufsteckkäfige!! Ich weis sie werden zwar gerne hoch gelobt aber ein Volk das noch die Möglichkeit hat Königinnen nachzusiehen nimmt solch Käfige nie an, sondern beißt innerhalb Stunden sich durch die Waben duch und tötet jegliche Königinnen!!!

Leider konnte ich meinen zweiten Versich mangels Drohnen nicht mehr umsetzen und mußte Standbegatten! Aber kommendes Jahr wird der Schreiner mir mehrere Drohnenböden anfertigen und die Königinnen werden mit ihrem Volk jeden Tag eingeschlossen bis 18 Uhr.

Hoffe ich konnte euch helfen :)

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Sonntag 4. September 2016, 20:25

RobertM hat geschrieben:... Leider hatte ich beim zusetzen ein paar Probleme und verfluche diese sch.... aufsteckkäfige!! Ich weis sie werden zwar gerne hoch gelobt aber ein Volk das noch die Möglichkeit hat Königinnen nachzusiehen nimmt solch Käfige nie an, sondern beißt innerhalb Stunden sich durch die Waben duch und tötet jegliche Königinnen!!!...
Naja, wenn dem so wäre, hätte ich dieses Jahr 15 Königinnen verloren. :mrgreen:
Ich entweisele das Volk, warte 2 Stunden (dann haben sie die Weisellosigkeit erkannt) und setze dann mittels Gitter zu. Dieses wird mit Draht auf der Wabe fest gezurrt und nach 8 Tagen werden alle Nachschaffungszellen gebrochen und die Königin wird frei gegeben. Ich hatte nur 2 mal das Problem, dass die Bienen sich schon vorher seitlich unter das Gitter gefressen haben und die Königin (trotz Nachschaffungszellen) munter im Volk stiftete. :P
Aber so ist das in der Imkerei. Nichts hat allgemeine Gültigkeit. Dir gefällt das Gitter nicht, ich finde es aber mega gut!
Dafür finde ich die MSB absolut unsinnig und frustrierend. :lol:

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Herbert
Beiträge: 713
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Alter: 53

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Herbert » Sonntag 4. September 2016, 20:39

Moin Johannes,
Johannes hat geschrieben:Ich entweisele das Volk, warte 2 Stunden (dann haben sie die Weisellosigkeit erkannt) und setze dann mittels Gitter zu. Dieses wird mit Draht auf der Wabe fest gezurrt und nach 8 Tagen werden alle Nachschaffungszellen gebrochen und die Königin wird frei gegeben. Ich hatte nur 2 mal das Problem, dass die Bienen sich schon vorher seitlich unter das Gitter gefressen haben und die Königin (trotz Nachschaffungszellen) munter im Volk stiftete.
Ja Johannes,so ist das,dem kann ich nur zustimmen,ich binde Es allerdings nicht mit Draht fest,sondern
stecke Es nur in die Wabe.


LG Herbert

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Alter: 37

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von RobertM » Sonntag 4. September 2016, 23:00

Ihr Glücklichen aber meine Dunklen waren dieses Jahr mit dem Verfahren nicht sehr glücklich und ich musste sogar bei einem Volk die Königin auf eine Waben sperren mit verdeckelter Brut 3 Wochen lang, denn jedes Mal wenn man Bienen vom Volk in die abgesperrte Wabe lies, gingen die Bienen drauf los aber evtl. mochten die Dunklen einfach die Ligustica Königin nicht.

Bienen sind halt ein großer Bien mit viel eigenheiten.

Aber das Aufsteckgitter kommt mir nicht mehr in die Tüte, denn die Beißen sich im Naturbau sofort von der einen Seite auf die andere durch und bei Mittelwänden brauchen sie länger.

Aber das ist hier auch nicht das Thema :D

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6382
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 14. Juni 2017, 23:37

Johannes hat geschrieben:
Montag 25. Juli 2016, 09:38
Heute endlich ist die eine übrig gebliebene Königin in Eilage gegangen!
Damit ist sie eine Woche später dran als alle ihre von Beginn an standbegatteten Schwestern.

Leider weiß ich nicht, was jetzt genau schief gegangen ist. Aber nächstes Jahr versuche ich es noch mal. Überzeugt bin ich von dem Verfahren aber keineswegs!

LG Johannes
HAllo Johannes,

hast Du auch in 2017 einen Versuch gestartet?

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4308
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: „Mondscheinbegattung“

Beitrag von Johannes » Donnerstag 15. Juni 2017, 05:58

Hallo Kai :)

Nein. Lohnt für mich nicht.
Für Reinzuchtköniginnen habe ich gute Quellen.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste