Projekt Heide

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Seppe
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 16:53
Postleitzahl: 15234
Ort: Frankfurt/Oder
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 5. Mär 2009
Völkerzahl ca.: 112
Homepage: www.imkereithal.de
Bienen"rasse": Carnica-Buckfastmischung/ Landrasse / Mellifera
Zuchtlinie/n: Flekkefjord
Wohnort: Berlin

Projekt Heide

Beitrag von Seppe » Donnerstag 8. Mai 2014, 22:35

Ich habe mir jetzt eine ganze Weile überlegt, wie ich helfen kann, die Dunkle Biene in Deutschland wieder anzusiedeln und zu erhalten. Und Aufgrund der positiven Entwicklungen in Sachen einer Belegstelle für die Dunkle Biene in Deutschland(Inselbelegstelle Nordstrandischmoor), habe ich meinen Plan für eine Landbelegstelle in Brandenburg etwas abgeändert.

Bei der Suche nach einem geeigneten Gebiet für eine Landbelegstelle in Brandenburg bin ich bereits fündig geworden. In diesem Gebiet habe ich mir jetzt ein Grundstück für den möglichen Betrieb einer Landbelegstelle gesichert.

Aus Sicherheitsgründen und auch um nicht gleich von Kritikern überrannt zu werden, werde ich den genauen Standort des Gebiets in Brandenburg, bis auf weiteres nicht bekannt geben.


Meine Planung sieht im Moment folgendermaßen aus:

1. und 2. Jahr:

- Aufbau eines Grundbestandes von Völkern der Flekkefjord-Linie von bis zu 20 Völkern am zentralen Belegstand
- Sicherung und Betrieb von weiteren Aufstellplätzen für Drohnenvölker im Umkreis von 3km und 6km vom Belegstand [ca. 50 Drohnenvölker]

3. und 4. Jahr:

- eigene Zuchtserien zur Vergrößerung des Bestandes durchführen,
- Sicherung und Betrieb von weiteren Aufstellplätzen für Drohnenvölker im Umkreis von 9km und 12km vom Belegstand [ ca. 100 Drohnenvölker]
- Zusammenarbeit mit ortsansässigen Imkern im Umkreis von 10km um den Belegstand, diese sollen bei Umstellung auf die Flekkefjord-Linie jedes Jahr aufs Neue von der Zusammenarbeit profitieren

5. Jahr:

- eigene Zuchtserien zur Vergrößerung des Bestandes durchführen,
- erste größere Abgabe von Wirtschaftsköniginnen der Flekkefjord-Linie
- Zusammenarbeit mit ortsansässigen Imkern im Umkreis von 10km um den Belegstand, diese sollen bei Umstellung auf die Flekkefjord-Linie jedes Jahr aufs Neue von der Zusammenarbeit profitieren

6. - 10. Jahre:

- Abgabe von Wirtschaftsköniginnen, Kunstschwärmen und weiteren Zuchtstoff der Flekkefjord-Linie
- Aufbau einer geschützten Belegstelle, vor allem die gesetzliche Anerkennung wird angestrebt…., wenn diese erfolgreich ist können auch Reinzuchtköniginnen der Linie Flekkefjord abgegeben werden
- Zusammenarbeit mit ortsansässigen Imkern im Umkreis von 10km um den Belegstand, diese sollen bei Umstellung auf die Flekkefjord-Linie jedes Jahr aufs Neue von der Zusammenarbeit profitieren

Das ganze bedeutet also, dass ich in den nächsten Jahren hauptsächlich als Vermehrungsbetrieb für die Dunkle Biene der Flekkefjord-Linie tätig werden möchte.

Wenn dabei in Zukunft auch eine gesetzlich geschützte Belegstelle in Brandenburg rausspringt, wäre das natürlich Super.
Im Falle einer geschützten Belegstelle, wird die Flekkefjord-Linie eventuell verlassen und eine eigene Linie angestrebt, die überwiegend in Richtung Vitalität weitergezüchtet wird.

Das ganze hier ist im Moment die grobe Richtung meiner Imkerei in Sachen Dunkle Biene. Da meine Imkerei weiter im Aufbau ist und das derzeitige Hauptziel die Vollerwerbsimkerei ist, kommt das „Projekt Heide“ hier immer erst an zweiter Stelle.

Ich werde euch hier auf dem laufenden halten.

Grüße Seppe

Benutzeravatar
Marakain

Re: Projekt Heide

Beitrag von Marakain » Freitag 9. Mai 2014, 03:18

Hossa ein 10 Jahresplan... na dann drück ich dir mal die Daumen dafür.

Hainlaeufer
Beiträge: 637
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -

Re: Projekt Heide

Beitrag von Hainlaeufer » Freitag 9. Mai 2014, 11:18

Das hört sich wirklich sehr spannend an! Ich hoffe du hast in dieser Sache viel Erfolg und drücke dir die Daumen! (nach 10 Jahren könnten sie schon mal blau werden :wink:)

Halte uns auf dem Laufenden!

LG
Michi

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4094
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Projekt Heide

Beitrag von Johannes » Freitag 9. Mai 2014, 16:57

Hallo Seppe,

der Plan klingt gut.
Aber die Dimensionen sind überwältigend! :shock:

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
2018 wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Bienenkönig
Beiträge: 30
Registriert: Montag 23. September 2013, 18:51
Postleitzahl: 1234
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2012
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Alpenlandbiene,Braunellund Buckfast
Zuchtlinie/n: NAiG,Sbg.Alp.,TS Alpenland

Re: Projekt Heide

Beitrag von Bienenkönig » Dienstag 26. August 2014, 10:07

Hallo Seppe,

So ein Vorhaben ist nicht leicht durzuführen, denn Nachbarimker spielen selten mit.
Hinzu kommt, dass bei uns die Carnica als Bienenrasse gesetzlich vorgeschrieben ist.
Daher rate ich dir möglichst wenig Imker in dein Vorhaben zunächst einzuweihen.
Es ist ein Schutz für dich, auch wenn die Rassengesetze bei euch nicht so streng sind.

Die züchtung einer gefährdeten dunklen Biene wäre ebenfalls von vorteil, ich kenne die Flekkefjord zwar nicht, sie ist aber lange nicht so bedroht wie die
Braunelle oder die Alpenlandbiene.Ich persönlich arebeite an einer neuen Linie für die Alpenlandbiene und die ist erst spätestens in zwei Jahren so weit.
Die Braunelle und die Alpenlandbiene sind ebanfalls dunkle Bienen, die geprüft und gekört werden, es ist unfug zu glauben die Österreichischen dunklen Stämme seien "hybridisiert".
Die sogenannten "Kenner der dunklen Biene" dieser Seite, behaupten, dass nur noch die Schwedische und Norwegische dunkle Biene die "wahren" dunklen Bienen sind. Die Österreichische DB muss sich eineigen Tests unterziehen (DNA,Cubitalindex,...) um als Db bezeichnet werden zu können und die Alpenlandbiene und Braunelle sind welche. Wie der Name braunelle schon sagt ist die Braunelle braun.Außerdim ist Farbe das am schnellsten zu erzüchtende Merkmal einer Biene.

Verbreiten Sie eine getestete, seltene Biene.
Es liegt an Ihnen.

Bienenkönig
Beiträge: 30
Registriert: Montag 23. September 2013, 18:51
Postleitzahl: 1234
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2012
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Alpenlandbiene,Braunellund Buckfast
Zuchtlinie/n: NAiG,Sbg.Alp.,TS Alpenland

Re: Projekt Heide

Beitrag von Bienenkönig » Dienstag 26. August 2014, 10:20

Oder du machst eine Belegstelle für die deutsche dunkle Biene, die in diesem Forum ein wenig vernachlässigt wird.
Horst hat geschrieben:Hallo Tommy, die Heidebiene lehzenii ist eine Zuchtform der deutschen Biene, hier ist eine Eigenschaft der ehemals heimischen Biene auf eine Tracht bzw. Betriebsweise ausgelesen worden. Aber was soll das, gibt es noch so viele Heideflächen der Calluna vulgaris? Gibt es nicht genug deutsche Bienenstämme ohne diese unsägliche Schwarmsucht? Bitte tu es deiner Umgebung nicht an. Probleme mit der Durchsetzung der alten deutschen Honigbienenart haben die Verfechter genug und werden sie noch lange haben.
LG. Horst

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6141
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Projekt Heide

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 26. August 2014, 12:11

Hallo,

schöne Idee, wenn... die "deutsche" Dunkle Biene nicht bereits ausgerottet wäre. Von daher greifen wir natürlich auf die Dunkle Biene zurück in Gebieten, wo sie bis heute noch erhalten ist. Dass es sich um dieselben Haplotypen handelt, zeigen Untersuchungen der mtDNA.

LG
kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6141
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Projekt Heide

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 26. August 2014, 12:19

Bienenkönig hat geschrieben: ...
Die Braunelle und die Alpenlandbiene sind ebanfalls dunkle Bienen, die geprüft und gekört werden, es ist unfug zu glauben die Österreichischen dunklen Stämme seien "hybridisiert"......
Nachtrag dazu:

weder bei mir noch in anderen Untersuchungen konnte der NAchweis einer reinen Dunklen Biene bei der Braunelle erbracht werden; es waren alles Hybriden. Sowohl im Flügelgeäder (positive Diskoidalverschiebung) wie auch in der Filzbindenbreite. Noch in den 1950 Jahren hat Ruttner die reine Mellifera in der Braunelle nachweisen können, die aber inziwischen durch Carnica verkreuzt wurde.

Bis heute konnte mir niemand die reine Mellifera in der Braunelle zeigen.

Foto 1: Braunelle aus den 1950 Jahren

Foto 2: Braunelle heute.

Bild
79



LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4094
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Projekt Heide

Beitrag von Johannes » Dienstag 26. August 2014, 12:37

Bienenkönig hat geschrieben:...
Die Braunelle und die Alpenlandbiene sind ebenfalls dunkle Bienen, die geprüft und gekört werden, es ist Unfug zu glauben die Österreichischen dunklen Stämme seien "hybridisiert".
...
Hallo Tom,

wäre es dir möglich diese Prüfkriterien mal zu veröffentlichen und auch ein Prüfergebnis, bei dem die Reinheit nachgewiesen wurde?
Das würde mich brennend interessieren!

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
2018 wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1095
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Projekt Heide

Beitrag von Ole86 » Dienstag 26. August 2014, 16:35

Hallo Seppe,

würdest du verraten, wie du bei der Suche nach einem geeigneten Gebiet vorgegangen bist? Gibt es evtl. eine öffentlich zugängliche Datenbank in der die Standorte der Bienenvölker in Deutschland festgehalten sind?

Besten Gruß, Ole!

Seppe
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 16:53
Postleitzahl: 15234
Ort: Frankfurt/Oder
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 5. Mär 2009
Völkerzahl ca.: 112
Homepage: www.imkereithal.de
Bienen"rasse": Carnica-Buckfastmischung/ Landrasse / Mellifera
Zuchtlinie/n: Flekkefjord
Wohnort: Berlin

Re: Projekt Heide

Beitrag von Seppe » Freitag 29. August 2014, 12:11

Hej,


an Bienenkönig: .... ja, das mit den Nachbarimkern wird sich zeigen und ich würde es auch erstmal nicht ausschließen. Also hier in Berlin/Brandenburg gibt es keine vorgeschriebene Bienenrasse, außer natürlich in den bestehenden Belegstellengebieten und eine generell gesetzlich vorgeschriebene Bienenrasse halte ich aus rechtlicher Sicht höchst fragwürdig.

Desweiteren werde ich mich weiterhin erstmal nur mit der Dunklen aus Flekkefjord beschäftigen, da diese der früher hier lebenden Bienenrasse am ähnlichsten ist und eine Deutsche Dunkle Biene gibt es ja auch nicht mehr.

an Ole: .... das mit der Suche nach einene passenden Gebiet ist sehr schwierig und es gibt keine zugängliche Datenbank, und selbst die Ämter, die über alle gemeldeten Imker bescheid wissen, haben teilweise keine genauen Listen und können diese auch nicht weitergeben oder Auskunft darüber machen(Datenschutz). Also ist Suche auf eigene Faust nötig und man muss ein Gebiet mit möglichst wenig Imkern finden.

Grüße Seppe

Achja, :) der aktuelle Stand des Projekts ist, 5x Flekkefjord Völker auf "meiner Belegstelle"

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6141
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Projekt Heide

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 29. August 2014, 13:43

Hallo Seppe,

auf jeden Fall ein vorbildliche, lobenswerte Aktion. Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Reinpaarungsergebnisse in Deinem neuen "Flekkefjordgebiet" :) .

Die Flekkefjord ist sich die beste Wahl, wenn man auf der Suche nach einer reinen und züchterisch unbearbeiteten Dunklen Biene ist, welche der Dunklen Biene in Norddeutschland ähnlich bzw. mit dieser identisch ist.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Mauee
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 10:58
Postleitzahl: 22589
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 7
Bienen"rasse": unknown, Mellifera
Zuchtlinie/n: Braunelle, Bjurholm, Bön 2, Hammerdahl

Re: Projekt Heide

Beitrag von Mauee » Sonntag 31. August 2014, 23:53

Ole86 hat geschrieben:Hallo Seppe,

würdest du verraten, wie du bei der Suche nach einem geeigneten Gebiet vorgegangen bist? Gibt es evtl. eine öffentlich zugängliche Datenbank in der die Standorte der Bienenvölker in Deutschland festgehalten sind?

Besten Gruß, Ole!
Huhu!
Wenn du ein Gebiet gefunden hast, welches dein Interesse geweckt hat, könntest du in die Dorfläden gehen und dir den Honig anschauen, den die dort so verkaufen.
Da steht ja immer die Adresse auf den Gläsern und du könntest dir vielleicht deine eigene kleine Karte machen und die Imker darin verzeichnen =D
Wie tief ist der Fluss, wenn du den Grund nicht mehr erkennst?

Herbert
Beiträge: 622
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Projekt Heide

Beitrag von Herbert » Samstag 30. Juli 2016, 11:25

Hallo Seppe,
Dein Projekt ist mittlerweile 2 Jahre her,bist Du noch im Zeitplan?

LG Herbert

Seppe
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 19. Oktober 2013, 16:53
Postleitzahl: 15234
Ort: Frankfurt/Oder
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 5. Mär 2009
Völkerzahl ca.: 112
Homepage: www.imkereithal.de
Bienen"rasse": Carnica-Buckfastmischung/ Landrasse / Mellifera
Zuchtlinie/n: Flekkefjord
Wohnort: Berlin

Re: Projekt Heide

Beitrag von Seppe » Samstag 30. Juli 2016, 18:07

Hallo Herbert,

naja, wie es halt immer so ist mit Theorie und Praxis :wink:

Angefangen hat es ja 2014 mit den kauf von 5x Flekkelfjord-Königin von Sylvi aus Norwegen ... damals haben wir das zusammen mit Kai über eine Sammelbestellungen organisiert, allerdings sind auf Grund von fehlender Erfahrung auf allen Ebenen[vor allem beim Zoll] viele Königin dieser Sendungen zu Schaden gekommen, ... somit hatte ich nur 4 Königin zur Verfügung .... 2015 wurden dann leider keine Flekkelfjords versendet, da die Nachfrage im Norwegen erstmal gedeckt werden musste und man wohl auch etwas abgeschreckt war vom vorherigen Jahr. Und dieses Jahr hat Sylvi dann wieder Flekkelfjords verschickt und ich habe bereits 5 Stück erhalten, somit ist mein Bestand an Flekkelfjords derzeit bei leider nur bei 9 Völker .... somit erreiche ich wohl erst im nächsten Jahr den von mir angestrebten Grundbestand von 20 Völkern, ich werde erst im nächsten Jahr die ersten Nachzuchten von den reinen Norwegern machen und damit die ersten zwei Aufstellplätze für Drohnenvölker im Umkreis bestücken .... weitere Aufstellmöglichkeiten habe ich mir bereits im Umkreis gesichert :)

Mein Zeitplan bei diesen Projekt ist jetzt ja auch nicht so festgenagelt :wink:

Ich werde weiter berichten!

Grüße Sebastian

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste