Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 6. Januar 2015, 20:22

HAllo allerseits,

mit Erstaunen und Entsetzen muss ich feststellen, dass Buckfast-Züchter im Rißtal (Karwendel) die Buckfastbelegstelle Hinterriß eröffnen. Siehe: http://www.buckfast-bayern.de/hinterriss-12.phtml

Es ist dies dasselbe Tal, in dem süddeutsche Imker eine (ungeschützte) Belegstelle der Dunklen Biene eröffnet haben, siehe: viewtopic.php?f=130&t=2301

Was meint Ihr?
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Marakain

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Marakain » Dienstag 6. Januar 2015, 21:50

Also wenn es stimmt und der Betreiber der DB Belegstelle nicht die "Seiten" gewechselt hat.... ich würde mal sagen ein Schelm wer jetzt böses denkt bei der Sache. Es wird sicherlich nur dieses einzige Tal da in Bayern geben.....

Soweit ich weiß war die DB Belegstellte keine "offiziell eingetragene" oder? Das rächt sich dann jetzt ganz böse denn wäre sie es gäbe es ja einen Kilometer großen Schutzbereich um die selbige.
Beruhigend das Basti und die Belegstelle aud der Hallig diesen Weg gewählt hat!

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Heiko » Mittwoch 7. Januar 2015, 11:23

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:HAllo allerseits,

mit Erstaunen und Entsetzen muss ich feststellen, dass Buckfast-Züchter im Rißtal (Karwendel) die Buckfastbelegstelle Hinterriß eröffnen. Siehe: http://www.buckfast-bayern.de/hinterriss-12.phtml

Es ist dies dasselbe Tal, in dem süddeutsche Imker eine (ungeschützte) Belegstelle der Dunklen Biene eröffnet haben, siehe: viewtopic.php?f=130&t=2301

Was meint Ihr?
LG
Kai
Hallo Kai,

ja, Staunen könnte man schon über ein gewisses Maß an Ignoranz der Buckfastzüchter ins gleiche Tal zu ziehen. Ein paar dunkle Drohnen
kämen den Leuten sicherlich nicht ganz unrecht. Meines Wissens haben die Ur-Buckis auch bewusste Einkreutzungen dunkler Bienen.

Es spricht für dich, dass du dich darüber entsetzt. Handelt es sich doch bei den Betreiben um die von dir viel gescholtenen "Forumspalter"
sowie bei der dort gehaltenen Biene nach deinen Angaben um eine Dunkle mit deutlichen Hybrideinflüssen.

Meine persönliche Meinung ist klar. Ich finde es egoistisch und Ignorant den privaten Einsatz und das Engagement von Imkern so zu gefährden.
Auch wenn keine Schutzzone verletzt wird - weil nicht vorhanden - muss man nicht alles tun, was nicht verboten ist.

Ob es entsprechende Kommunikation gegeben hat, ist mir nicht bekannt. Ich kenne die örtlichen Verhältnisse nicht und kann nicht beurteilen
ob die Entfernung und die entsprechende Topographie dazwischen ausreichend sind, um zu trennen.

Gruß

Heiko

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Johannes » Mittwoch 7. Januar 2015, 14:15

Hallo zusammen,

auch im Imkerforum wurde und wird die "frohe Kunde" diskutiert.
http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=43459
Ich finde es moralisch verwerflich! !!!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 7. Januar 2015, 15:20

Johannes hat geschrieben:Hallo zusammen,

auch im Imkerforum wurde und wird die "frohe Kunde" diskutiert.
http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=43459
Ich finde es moralisch verwerflich! !!!

LG Johannes
Hallo allerseits,

@Johannes, danke für den Link, war mir bislang unbekannt. Gut, dass es auch und vor allem dort (im Imkerforum.de) diskutiert wird. Besonders gefallen mir die Stellungnahmen von luxnigra, der zu Recht darauf hinweist, dass es dann bereits zu spät sein kann, wenn abgewartet werden soll, ob die Entfernung zwischen beiden Belegstellen zur Trennung auch ausreicht.

Ich finde jedoch, dass hier wieder mal klar wird: Profit regiert die Welt und führt zu "moralischen" Regelverletzungen, auch wenn formal nichts verbotenes getan wird. So funktioniert unser Wirtschaftssystem.

LG
Kai

Nachtrag: das Thema im "Imkerforum.de" wurde leider vom dortigen Moderator ganz schnell wieder geschlossen. Weitere Diskussion wieder einmal unerwünscht, "liebes Imkerforum.de", kann ich da nur sagen. Ein Grund mehr, das Thema hier fortzuführen (oder ein neues Thema dort aufmachen).
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Marakain

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Marakain » Mittwoch 7. Januar 2015, 19:22

Moin in die Runde,

ja wirklich sehr sehr schade und unnötig das der Faden so schnell geschlossen wurde. Man könnte fast denken es war nicht gewünscht das was anderes über das Thema als Gejubel herrscht. Sehr interessant fand ich übrigens die Stellungnahme von demjenigen der es dort bekannt gemacht hat und so wie ich es verstanden habe mit an der neuen Belegstelle "beteiligt" ist
Hier der Text
Vorne weg es freut mich das die Belegstelle jetzt schon viel Zuspruch hat.
Zu den Zweiflern die uns Egoismus vorwerfen nur eine Frage ob ich das richtig verstehe.
Machen wir mal das Beispiel an der Belegstelle Triesdorf, diese hat 7,5 Km gesetzlichen Schutzradius.
- Buckfast an der 7.5 Km Grenze erlaubt aber dennoch verpöhnt.
- Carnica irgendeiner Herkunft an der 7.5 Km Grenze interessiert keinen.
- Dunkle Biene 12 Km von der Belegstelle Triesdorf entfernt kräht kein Hahn danach.

Und jetzt kommt's, wenn eine Buckfastbelegstelle 14 Km! von einer anderen Belegstelle entfernt ist, ist es wieder ein Problem.
Irgendwie betrübt mich das was ich hier lesen muss. Da ist von Egoismus die Rede, es fallen Begriffe wie "gerade ihr müsst es doch wissen" usw.
Wir haben 2014 auf dem Hausberg und der Belegstelle in Weißenburg je 1600 angelieferte Königinnen gehabt. Gute Belegstellenplätze gibt es eigentlich nicht mehr in Bayern, jedoch gibt es Belegstellen die einen gesetzlichen Schutz genießen, die es gerade mal auf 200 Kös im Jahr schaffen.
Da sucht auch keiner mit uns den Dialog ob wir so eine Belegstelle haben möchten, ob dort die Carnica Zucht aufgegeben wird. Da betreiben dann 10 Imker ihre Privatzucht und das noch mit gesetzlichen Schutzradius.
Und wenn eine Belegstelle die soviele Königinnen wie Triesdorf angeliefert bekommt, den staatlichen Schutz will, dann scheitert es an einem Imker.
Wo ist die Bereitschaft zu einem Dialog von den anderen Seiten? Das Frage ich mich immer wenn uns mangelnde Dialogbereitschaft oder sonst etwas vorgeworfen wird.
Und weil wir die Zucht anderer schätzen und wissen wie es ist, wenn jemand stur ist und sich quer stellt, genau deshalb haben wir 14 Km Abstand zu der Dunkeln Belegstelle gelassen, also fast den doppelten Radius wie ihn das Deutsche Belegstellengesetz vorschreibt.
Aber das ist ja auch wieder nicht korrekt...
Das macht mich in der Tat sehr betrübt....

Schöne Grüße, ein nachdenklicher Maxikaner
Irgendwie finde ich seine ganze "Rechtfertigung" komisch. Wäre die potentiell "geschädigte" Belegstelle eine der Carnica gewesen... tja dann hätte ich vielleicht noch sagen können er hat ja halb Recht. Natürlich kann man dann immer noch sagen warum gleiches mit gleichem zurückzahlen...
Aber es ging ja nicht um eine Belegstelle der Carnica sondern eine der DB.
Der ganze Text liest sich für mich irgendwie so nach dem Motto. Die anderen sind ja auch schlimm und es gibt halt nicht mehr viel Platz. Da war noch Platz und den haben wir uns jetzt einfach genommen.
Irgendwie hat er die "andere Seite" verwechselt scheint mir. In diesem Fall war die andere Seite ja nicht die mächtige mit etlichen Belegstellen ausgestattete Carnicagemeinschaft. Sondern die kleine schwache mit maximal 2 Belegstellen ausgestattete DB.... ja gut Gemeinschaft wäre an dieser Stelle das falsche Wort. Sagen wir mal der DB Freunde ;)


Naja wie auch immer. Es tut mir sehr sehr leid für die Jungs und Mädels da unten. Ich hoffe hoffe das ihre Belegstelle trotzdem noch funktioniert und die 14km ausreichen.
Noch viel viel mehr hoffe ich allerdings und bin momentan erleichtert das Basti den Schutz für die Belegstelle auf der Hallig erreicht hat und diese vorerst jedenfalls sicher ist.
Einzig noch wenn ich mir die oben genannte Argumentation ansehe finde ich ist es ja fast schon Pflicht dieses Jahr bei Basti Königinnen zu ordern. Auch wenn ich im Moment gar nicht weiß wohin damit....

Benutzeravatar
Melliferaman

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Melliferaman » Mittwoch 7. Januar 2015, 21:34

Hallo zusammen,

ich finde die Buckfastimker gehen schon ziemlich dreist vor, manchmal habe ich den Eindruck das es schon zielgerichtet ist damit nun wirklich jeder beglückt wird ob er will oder nicht.

Aber es gibt Alternativen zur Belegstellenbegattung.

Das benötigt aber auch entsprechend Zeit und Vorbereitung:
http://www.dunklebienen.de/wp-content/u ... 1-2014.pdf
http://www.dunklebienen.de/wp-content/u ... e-2014.pdf

Gruss
Thomas

P.S.: Vielleicht haben die Kollegen von der IG mit dem Aprilscherz von 2014 die Buckfastleute auf die Idee gebracht. Aprilscherze haben ja Tradion in Foren :lol: .

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:43

Im IG-Forum scheint mir die Sache recht unbeeindruckt hingenommen zu werden.
Was ich daraus ableiten soll, weiß ich nicht.
Vielleicht gab und gibt es ja Absprachen und Übereinkünfte zwischen beiden Parteien, wovon wir bisher nichts wissen.
http://www.ig-dunklebiene.de/phpBB3/vie ... 4635#p4635

Vielleicht sollten wir als absolut unbeteiligte nicht zu heftig diskutieren und uns auf die eine oder andere Seite schlagen, solange vom Betreiber der Nigra-Belegstelle kein Statement kommt. :|

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 8. Januar 2015, 12:12

HAllo allerseits,

der Artikel "Drohnenflugweiten und Paarungsdistanzen von Königinnen" gibt einen guten Aufschluss über die nachgewiesenen Begattungsdistanzen, gerade im Gebirge (Tallage). Zu finden auf: http://www.toleranzzucht.de/fileadmin/w ... hechen.pdf

Demnach wurden bei Königinnen maximale Paarungsdistanzen von 12 km festgestellt; bei Drohnen von über 5 km (immerhin fliegen demnach über 10% aller Drohnen mehr als 5 km und überbrücken auch erhebliche Höhenunterschiede).

Somit wird klar, dass die Distanz von 14 km zwischen den beiden Belegstellen in diesem Tal mühelos überbrückt werden kann.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Bschein
Beiträge: 207
Registriert: Samstag 22. Mai 2010, 19:57
Postleitzahl: 85200
Ort: Oberbayern
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 40+
Bienen"rasse": Mellifera und Buckfast
Zuchtlinie/n: Nigra, Braunelle, Belgische
Einverständniserklärung: _

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Bschein » Freitag 9. Januar 2015, 16:42

Hallo miteinander,

den Buckfastern war das so gar nicht bewußt, dass Sie mit Ihrer neuen Belegstelle eventuell (das muss sich ja noch klären) den Betrieb der DB-Belegstelle gefährden. Mittlerweile sind jedoch die Macher von beiden Seiten miteinander im Gespräch. Da ich Buckfastimker bisher immer als tolerant (und nicht ignorant!) erlebt habe, gehe ich davon aus, das hier auch eine einvernehmliche Lösung mit der beide Seiten leben können gefunden werden wird.

Viele Grüße aus Oberbayern

Philipp

Luxnigra
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Luxnigra » Sonntag 25. Januar 2015, 16:12

Das glaub ich kaum!

Es ist genau deren Taktik: erst mal vermischen, dann auf gut Freund zu machen. Hab ich schon alles erlebt! Sogar noch schlimmeres.
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Benutzeravatar
Bschein
Beiträge: 207
Registriert: Samstag 22. Mai 2010, 19:57
Postleitzahl: 85200
Ort: Oberbayern
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 40+
Bienen"rasse": Mellifera und Buckfast
Zuchtlinie/n: Nigra, Braunelle, Belgische
Einverständniserklärung: _

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Bschein » Samstag 31. Januar 2015, 20:34

Luxnigra hat geschrieben:Das glaub ich kaum!
Hätte mich auch gewundert.
.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 6. Juni 2016, 12:15

Hallo allerseits,

auch dieses Jahr geht die Bedrohung durch die Buckfastbelegstelle im Karwendel (Rißbachtal) weiter. Siehe: http://www.imkerforum.de/showthread.php ... post510812

Dass die Buckfastimker dagegen "nett und hilfreich" gewesen sein sollen, dem widerspricht dieser letzte Beitrag vom Betreiber der "Belegstelle Nigra" im Karwendelgebirge, im (selben) Rißbachtal: http://www.ig-dunklebiene.de/phpBB3/vie ... 4686#p4686

Leider gibt es zu der Problematik keine weiteren Äußerungen. Überhaupt scheint dort die Aktivität so ziemlich gegen "Null" gegangen zu sein.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Hartmut Manning
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 12:34
Postleitzahl: 26826
Ort: Weener-Möhlenwarf
Land: Deutschland
Telefon: o4953-991947
Imker seit: 1. Jun 1976
Völkerzahl ca.: ca. 30
Bienen"rasse": Carnica,
Zuchtlinie/n: Kärntner Biene, Bygdeträsk
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von Hartmut Manning » Donnerstag 9. Juni 2016, 15:11

Liebe Freunde der dunklen Biene,

na es ist schon ein Ding das die Buckfastzüchter eine neue Belegstelle aufmachen, ohne zu wissen das hier bereits eine Belegstelle für die Dunkle vorhanden ist. Haben sie es gewusst oder haben wir etwas falsch gemacht? Ich denke eine ungeschützte Belegstelle einzurichten ist falsch und inkonsequent. Wenn wir züchten und eine Reinzucht betreiben wollen, sollten wir so konsequent sein und zukünftig Belegstellen durch den jeweiligen Landkreis schützhen lassen. Im Moment ist dieses etwas mehr Aufwand, jedoch lohnt sich die Arbeit. Wir sollten uns darauf konzentrieren zukünftig eine Belegstelle im Westen, Norden, Süden und Osten einzurichten, um dann dort Reimnzuchtköniginnen begattenj lassen zu können. Das Zuchtziel sollte die Erhaltung der Dunklen gewährleisten, obwohl der derzeitige Zuchtobmann des DIB die Dunkle als nichjt mehr existent ansieht. Gleichwohl sollten wir auf Bestände zurückgreifen deren Art noch weitestgehend rein, also die Biene dem Typ Dunkle entspricht und sie züchterisch veredeln und dann mit eigenem Zuchtnachweis eintragen. Machen wir es mit einem Pedigre , wie es die Buckfastimker machen. Ziele sollten sein Sanftmut, Honigleistung und für die Bestäubung ein früher Brutbeginn.
HaMa

RobertM
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 8. November 2014, 00:03
Postleitzahl: 85221
Ort: Dachau
Land: Deutschland
Telefon: 017631888888
Imker seit: 10. Sep 2014
Völkerzahl ca.: 25
Bienen"rasse": Apis mellifera mellifera negra
Zuchtlinie/n: Salzburger Nigra, Schweizer Nigra, Bjurholm, Flekkeljord, Kravrnhult
Wohnort: Dachau, Bayern
Einverständniserklärung: _
Alter: 37

Re: Bedrohen Buckfast-Züchter die Belegstelle Vorderriß?

Beitrag von RobertM » Montag 20. Juni 2016, 00:34

Wenn man hier mal nicht die Zeit hat reinzusehen merkt man garnicht das andere so fleißig Gespräche führen über ein Problem was keins mehr ist. Die Welt ist groß genug für unser aller Bienen :)

Unser aller Problem ist leider für Begattungen das Wetter zur Zeit. Der Sommer wird schon noch kommen.

Und ob ich Dunkle auf Sanftmut züchten würde .....nein, das ist für mich kein Kriterium.

Bis bald mal wieder und allen ein gutes Bienenjahr.

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast