Einstieg in die Königinnenzucht

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

robirot
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Einstieg in die Königinnenzucht

Beitrag von robirot » Donnerstag 16. März 2017, 20:44

Johannes hat geschrieben:
Mittwoch 15. März 2017, 21:12
Gut. Die Vorteile sind mir klar. Bin ja selber begeistert vom System. ABER man darf einige Dinge nicht vergessen. Es geht schnell richtig ins Geld, weil die BGK eben nicht mehr aufgelöst werden, sondern die Völker äußerst munter weiter wachsen. ;) Und für die gerade nicht besetzten Kästen braucht man Lagerfläche.
Wer also bei dem Hobby auf's Geld achten muss und die Kosten nicht mit den Einnahmen decken kann und wer keine Lagerfläche hat, sollte sich das überlegen.

Aber ich merke schon. Mit meiner Skepsis stoße ich auf keine Gegenliebe. Also macht mal. :lol:

LG Johannes
Naja aber genau das macht das M+ je so interessant, keine Völker mehr auflösen, so hat man wenigstens noch mal eine Reservekönigin über.
Man kann die Königinnen auch mal ein wenig länger im BGK lassen, ohne das es gleich überfüllt ist, braucht man sie doch nicht einfach einfüttern.
Wenn man Königinen im kleinen Stil selber ziehen will, dann macht es sehr schnell Sinn.
Wenn man aber nur max. 5 Völker hat, dann würde ich immer etwas wie z.B. die Taunus Ablegerbeute nehmen, was im Standmaß ist.
Achso Lagerfläche ist kein Argument gegen M+, die kann man einfach Zerlegen, dann passt sie ins Regal.

Das M+ ist einfach eine Frage des Systems mit dem man Imkert, bzw. der eigenen Organisation. Wenn man Angst hat, das die M+ zu viele werden, kann an z.B. auch über eine Combi Beute im Standmaß nachdenken und einen Dadant Blatt HR kaufen.

Ich nutze bis zu 7 Maße (DNM, DNM 1,5, DNM 3/4, DNM 0,5, Dadant US, Dadant US HR, M+ (Dadant Blatt HR 1/2) und habe keine Probleme, bin sogar noch am überlegen ob ich nicht um Langstroth und/oder Dadant 1/2 erweitern sollte.
Der Grund dafür ist, ganz einfach das ich jedem Maß einen bestimmten Zweck zugeordnet habe und das auh so Trenne. Wobei ich am Überlegen bin DNM 1 abzuschaffen bzw. nur noch für Überschüssige Völker zu nutzen. Die Waben sind zu groß für Honig und zu klein für Brut.

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast