Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Hartmut Manning
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 12:34
Postleitzahl: 26826
Ort: Weener-Möhlenwarf
Land: Deutschland
Telefon: o4953-991947
Imker seit: 1. Jun 1976
Völkerzahl ca.: ca. 30
Bienen"rasse": Carnica,
Zuchtlinie/n: Kärntner Biene, Bygdeträsk
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Hartmut Manning » Donnerstag 30. Juni 2016, 16:00

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Hartmut Manning hat geschrieben:Übrigens sollten wir uns mal bei Kai und dem Gründer und Betreiber der Belegstelle Nordstrandischmoor für ihre besondere Arbeit für die Dunkle herzlich bedanken. Ihr braucht aber noch viel Unterstützung und ich werde das meinige dafür dann mal tun.
Hallo HArtmut,

danke schön. Der Dank gebührt vor allem Leuten wie Basti, Johannes und anderen, die hier in Wort und Tat das Bestmögliche für die Dunkle Biene tun. Und zwar nicht nur im Forum (wofür gerade zu dieser Zeit manchmal die Zeit fehlt), sondern vor allem auch in der Praxis im Rahmen der Vermehrung der Dunklen Biene hier in Deutschland, und zwar in beachtlichen Größenordnungen, wie es sie in Deutschland bislang nicht gegeben hat.

Von daher sollten wir auch etwas Nachsicht und Zurückhaltung üben, wenn von den Aktiven nicht immer sofort eine Antwort kommt, oder wenn die Königinnen nicht schon Mitte Juni bereit stehen. Man bedenke: wir befinden uns hier in Norddeutschland, und die Hallig liegt in der Nordsee. Das heißt, dass in der Regel begattete Königinnen niemals vor Juli erhältlich sein können. Daran sollte man sich im Rest der Republik mal erinnern.

LG
Kai
Hallo Kai,

deine Einwände sind natürlich richtig und nachvollziehbar. Ich kenne das Geschäft mit den Belegstellen sehr gut und genau. Bin für die Betriebssicherheit der Inselbelegstellen im Bereich des Landesverbandes der Imker Weser - Ems zuständig und weiss welche Arbeit die Belegstellenleiter für die Imkerschaft erbringen. Allen daran mitwirkenden ist hierfür zu danken. Übrigens sollten wir ,du merkst ich habe Interesse aktiv in der Zucht mitzumachen, uns nicht nur auf Insel- sondern auch auf Landbelegstellen ausrichten, wenn wir welche bekommen können, um uns auch in der Fläche auszubreiten. Ich plane den Aufbau einer Zucht für 2017 und hoffe einige Flekkefjord bekommen zu können. Werde sie dann für Bestäubung einsetzen und nebenbei mal schauen wieviel und ab wann sie Honig eintragen.
Also ich kann immer auf eine Königin warten, da ich für meinen Bedarf immer Königinnen nachziehe, auch kurzfristig, damit ich Königinnen für die Völker habe. Dennoch würde ich geren eine Zucht für die Dunkle aufbauen, Bygdeträsk oder Flekkefjord, neige eher zur norwegischen Linie. Was würdest du mir raten?? Hast ja mit den Rassen mehr Erfahrung.
Leider habe ich nun 2 Jahre in Folge keine bestellten Königinnen bekommen und mußte daher meine Zucht wieder mit der Cärntner Biene weiterführen, obwohl ich bereits mit der Bydgeträsk damals bis zur F 2 Generation gezüchtet hatte. ! Schade, aber ich fange nochmal neu an, deswegen meine o.a. Frage nach der Linie.
HaMa

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6409
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 30. Juni 2016, 17:34

Hallo Hartmut,

danke für die Frage. Aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich daraus ein eigenes Thema gemacht. Dann findet man es besser wieder. :P

Hm, eine schwierige Frage, und die Antwort richtet sich wohl eher nach persönlichem Geschmack und auch der Verfügbarkeit von Zuchtmaterial. Rein emotional würde ich zur Flekkefjord tendieren, rein praktisch wohl eher zu einer guten, reinen (!) schwedischen Linie wie Bygdeträsk oder Bjurholm. Sicher ist es deutlich leichter, aus Schweden die gewünschten Königinnen zu erhalten als aus Norwegen.

Wie gesagt: die Flekkefjord ist mir aber ganz besonders an Herz gewachsen. Auch wenn sie etwas verteidigungsbereiter ist. :P
Viel Erfolg für Dein Vorhaben!

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 30. Juni 2016, 17:51

Dennoch würde ich gern eine Zucht für die Dunkle aufbauen, Bygdeträsk oder Flekkefjord, neige eher zur norwegischen Linie. Was würdest du mir raten?
Hallo Hartmut,

zu der Frage kann ich auch noch was beitragen.
Die Flekkefjord kenne ich zwar noch nicht, würde sie aber sehr gerne kennen lernen. Vielleicht klappt es noch dieses Jahr. Von dieser Linie verspreche ich mir sehr viel. Was die anderen norwegischen Linien anbelangt, bin ich seit 2 Jahren etwas vorsichtig. Ich habe durch Recherchen erfahren, dass die norwegischen Züchter ab 80 % gemessener Reinheit (Flügelindex) mit der Königin züchten. Das ist MIR zu locker gehandhabt. Das erklärt dann nämlich auch die Messungen der Linie 132, die hier im Forum kursiert.
Die Schweden sind breiter aufgestellt und können daher wesentlich schärfere Grenzen setzen. Ich meine mich zu erinnern, dass es dort 94 oder 96 % sind. Das gefällt mir dann natürlich besser. :wink:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Hartmut Manning
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 12:34
Postleitzahl: 26826
Ort: Weener-Möhlenwarf
Land: Deutschland
Telefon: o4953-991947
Imker seit: 1. Jun 1976
Völkerzahl ca.: ca. 30
Bienen"rasse": Carnica,
Zuchtlinie/n: Kärntner Biene, Bygdeträsk
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Hartmut Manning » Freitag 1. Juli 2016, 11:38

Hallo Kai, hallo Johannes,

zunächts ein mal vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde wohl mit den schwedischen Linien züchten, da sie höhere Standartvorraussetzungen haben und mit den Linien breiter aufgestellt sind. Zumal sind sie auch nicht so lange unterwegs, nach dem Versand.
Ich hoffe ich kann noch in diesem Jahr Königinnen bestellen,. Habt ihr eine Info wen ich für die Bygdeträsk und die Bjurholm anschreiben muß? Kenntnisse über Preise?
PS. Ich will mal sehen, ob es eine Möglichkeit gibt auf einer sotfr. Insel vllt. eine Reinzuchtbelegstelle einzurichten. Zu unserem landkreis gehört bdie Insel Borkum, die allerdings von NRW. - Züchtern derzeit genutzt wird. Mehr oder weniger!!

Schaun wir mal.
HaMa

Herbert
Beiträge: 722
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Herbert » Samstag 2. Juli 2016, 09:33

Moin Hartmut,
wenn Du in Deinem Kreis Einfluss hast,könnte man ja vielleicht die Insel Borkum doppelt nutzen,
in der sind die Carnikazüchter ende Juli mit ihrer Zucht durch,sodass man den August vielleicht
für die Dunkle nutzen könnte.
Fragen kostet nichts,und Drohnen haben wir im August auch noch genug.(eine Überlegung)

LG Herbert

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Johannes » Samstag 2. Juli 2016, 10:31

Hartmut Manning hat geschrieben:...
Ich hoffe ich kann noch in diesem Jahr Königinnen bestellen,. Habt ihr eine Info wen ich für die Bygdeträsk und die Bjurholm anschreiben muß? Kenntnisse über Preise?...
Hallo Hartmut,

generell würde ich Ingvar anschreiben. Der hat den kompletten Überblick.
Aber für dieses Jahr bist du natürlich schon ziemlich spät dran. Versuchen solltest du es trotzdem!

Ich habe selber bemerkt, dass Ingvar jetzt im Stress ist und nicht zwangsläufig zeitnah antworten kann und wird. Das muss man jetzt in der Hochsaison einfach hinnehmen. Aber dafür hast du ja garantiert Verständnis! :)

Die Kosten bewegten sich die letzten Jahre so im Bereich von 50 € pro Königin.

LG Johannes

PS: Ich hab auch noch keine Info, wie es dieses Jahr in Schweden aussieht. Von meiner Bestellung hab ich auch noch nichts gehört, bin aber wie immer zuversichtlich! :wink:

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Hartmut Manning
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 22. Februar 2009, 12:34
Postleitzahl: 26826
Ort: Weener-Möhlenwarf
Land: Deutschland
Telefon: o4953-991947
Imker seit: 1. Jun 1976
Völkerzahl ca.: ca. 30
Bienen"rasse": Carnica,
Zuchtlinie/n: Kärntner Biene, Bygdeträsk
Einverständniserklärung: _
Alter: 65

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Hartmut Manning » Samstag 2. Juli 2016, 16:36

Hallo Johannes,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Na ich werde Ingvar jetzt nicht mehr nerven, aber für 2017 werde ich früh genug bestellen.
Habe derzeit keine Königinnen mehr nötig, denn bei mir werden jedes Jahr ca. 50 % der >Königinnen ersetzt und das ist schon passiert. Jedoch brauche ich für 2017 neues Blut. Habe auch schon mit Basti Kontakt aufgenommen, vllt, bestelle ich bei ihm die erforderlichen Königinnen.
Viele Grüße aus dem ostfriesischen Rheiderland
Hartmut
HaMa

Benutzeravatar
darkbee
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 23. Januar 2011, 01:05
Postleitzahl: 5656
Ort: BW
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1990
Völkerzahl ca.: 23
Bienen"rasse": Landbiene (Carnica+Buckfast), Bjurholm F1/F2
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von darkbee » Samstag 2. Juli 2016, 17:07

Ich werde nächstes Jahr auch dunkle Königinnen aus Schweden bestellen. :D

Gerade schlüpfen die ersten Bienen der beiden F1 Königinnen ( Bjurholm ). :mrgreen:

VG Michael

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Johannes » Samstag 2. Juli 2016, 17:48

darkbee hat geschrieben:...Gerade schlüpfen die ersten Bienen der beiden F1 Königinnen ( Bjurholm ). :mrgreen: ...
Na bestens! 8) 8) 8)



Zum Thema:
Ich bitte trotzdem nicht zu vergessen, dass jede importierte Königin (egal woher) vor der Zucht morphologisch geprüft werden sollte. Denn auch in Schweden gibt es mitunter Jahre, wo die Sicherheit der Inseln durch unerlaubte Einwanderung (oder warum auch immer) etwas leidet. Hier veröffentlichte Einzelmessungen lassen keinen Rückschluss auf die ganze Linie, oder gar den ganzen Bestand zu!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Johannes » Sonntag 3. Juli 2016, 14:32

Johannes hat geschrieben:
Hartmut Manning hat geschrieben:...
Ich hoffe ich kann noch in diesem Jahr Königinnen bestellen,. Habt ihr eine Info wen ich für die Bygdeträsk und die Bjurholm anschreiben muß? Kenntnisse über Preise?...
Hallo Hartmut,

generell würde ich Ingvar anschreiben. Der hat den kompletten Überblick.
Aber für dieses Jahr bist du natürlich schon ziemlich spät dran. Versuchen solltest du es trotzdem!

Ich habe selber bemerkt, dass Ingvar jetzt im Stress ist und nicht zwangsläufig zeitnah antworten kann und wird. Das muss man jetzt in der Hochsaison einfach hinnehmen. ...
Unverhofft hab ich heute früh eine Mail bekommen,dass Ingvar meine bestellten Königinnen morgen abschickt. Das kommt wie üblich sehr spontan, ist aber schön so. :lol: 8)

Die Chancen stehen also derzeit gut, dass Ingvar seine Mails liest. :wink:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
dr0perl

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von dr0perl » Sonntag 3. Juli 2016, 15:02

Hallo zusammen,
danke schön. Der Dank gebührt vor allem Leuten wie Basti, Johannes und anderen, die hier in Wort und Tat das Bestmögliche für die Dunkle Biene tun. Und zwar nicht nur im Forum (wofür gerade zu dieser Zeit manchmal die Zeit fehlt), sondern vor allem auch in der Praxis im Rahmen der Vermehrung der Dunklen Biene hier in Deutschland, und zwar in beachtlichen Größenordnungen, wie es sie in Deutschland bislang nicht gegeben hat.

LG
Kai
Das ist generell richtig! Für ein solches Vorhaben fehlen aber als erstes die Belegstellen mit ausreichender Kapazität!
Würde mich auch beteiligen, am beschicken und somit an der Verbreitung! Dafür ist die Infrastruktur der Dunklen Belegstellen
aber noch zu knapp.
Habe Kontakte geknüpft und die RZ für diese Jahr sitzt im KS. Wird hoffentlich angenommen. :o
Werde mit der Nachzucht österreichische Belegstellen der Salzburger Alpenland beschicken. Wenn auch nicht ganz so rein,
bei euren Messungen, zeigen die aktuellen Messungen einen positiveren Verlauf gegen 100%.

Meine Meinung steht somit fest, Dunkle Drohnen gut und schön, aber die Lufthoheit werden diese so schnell nicht bekommen.
Damit ist eine Nachzucht mit Standbegattung uninteressant, zur Arterhaltung.

Sollte etwas dazwischen kommen, nehme ich nächstes Jahr wieder 10 EWK´s mit nach Schweden.
(Ist leider dieses Jahr durch einen anderweitigen Familienurlaub nichts geworden.) :x

Gruß Manuel

Benutzeravatar
dr0perl

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von dr0perl » Sonntag 3. Juli 2016, 18:42

Johannes hat geschrieben: Na bestens! 8) 8) 8)



Zum Thema:
Ich bitte trotzdem nicht zu vergessen, dass jede importierte Königin (egal woher) vor der Zucht morphologisch geprüft werden sollte. Denn auch in Schweden gibt es mitunter Jahre, wo die Sicherheit der Inseln durch unerlaubte Einwanderung (oder warum auch immer) etwas leidet. Hier veröffentlichte Einzelmessungen lassen keinen Rückschluss auf die ganze Linie, oder gar den ganzen Bestand zu!

LG Johannes
Ein ganz wichtiges Thema!!
In Schweden kann jeder überall hin wandern mit seinen Bienen.

Meine Schwedinnen von 2014 sind alles andere als befriedigend. Deshalb sollten auch die "Nordischen Linien" geprüft werden
auf Verwertbarkeit in unseren Breiten. Die F2 mit Standbegattung hat wirklich nichts ! mehr mit einer Dunklen Biene zu tun!!
In der Hoffnung, das die Faulbrut besiegt ist wird es 2017 hoffentlich wieder besser!

Eine reine Schwedische Herkunft kommt für mich aber nicht mehr in Frage. Was bei uns Winter ist, ist in Schweden Frühjahr.
Das merkt man. Unser Winter wird voll durchgebrütet, das Frühjahr trotzdem nicht sonderlich Volksstark und ab Mittsommer
deutlicher Einbruch.

Eine auf unseren Ökotyp angepasste Dunkle wäre der Knüller! Deshalb erfolgt jetzt der Test Salzburger Alpenland.

Gruß Manuel

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von Johannes » Sonntag 3. Juli 2016, 19:09

dr0perl hat geschrieben:...Eine reine Schwedische Herkunft kommt für mich aber nicht mehr in Frage. Was bei uns Winter ist, ist in Schweden Frühjahr.
Das merkt man. Unser Winter wird voll durchgebrütet, das Frühjahr trotzdem nicht sonderlich Volksstark und ab Mittsommer
deutlicher Einbruch.

Eine auf unseren Ökotyp angepasste Dunkle wäre der Knüller! Deshalb erfolgt jetzt der Test Salzburger Alpenland.

Gruß Manuel
Mit Verlaub, das ist Quatsch! Oder zumindest keine zu verallgemeinernde Aussage!

Aber ja, die Salzburger muss getestet werden. ... Auch mit Flügelmessung!
Wer Proben vermessen haben möchte, darf sich gerne bei mir melden.

Die F2 mit Standbegattung hat wirklich nichts ! mehr mit einer Dunklen Biene zu tun!!
Wundert das jetzt tatsächlich??? :lol:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
dr0perl

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von dr0perl » Sonntag 3. Juli 2016, 19:32

Hallo Johannes,
Mit Verlaub, das ist Quatsch! Oder zumindest keine zu verallgemeinernde Aussage!
Habe es nicht verallgemeinert ! Meine! Aus dem nördlichen Jämtland zeigen es seit 2012.
Meine Erfahrung!!! Nicht falsch verstehen!!

Wenn ich mir die Landschaft dort anschaue und die Vegetationsperioden, ist das auch kein Wunder.

Mit Verlaub ich möchte niemandem seine Arbeit madig machen!! Ihr leistet hervorragende Arbeit
bei der Arterhaltung skandinavischer Nordbienen.!!!!!!!!!!!!

Gruß Manuel

Benutzeravatar
dr0perl

Re: Zuchtvorhaben 2017 - welche Linie?

Beitrag von dr0perl » Sonntag 3. Juli 2016, 19:42

Die F2 mit Standbegattung hat wirklich nichts ! mehr mit einer Dunklen Biene zu tun!!

Wundert das jetzt tatsächlich??? :lol:

LG Johannes
Sollte nur anzeigen, wie erfolgversprechend die Standbegattung ist.

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast