Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Alles zur Zucht, Aufzucht, Königinnen- und Völkervermehrung

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Forggensee

Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von Forggensee » Montag 6. Februar 2012, 11:13

Liebe Kollegen,

ich hatte vor ein paar Wochen leider ohne Quelle ein paar Ansätze zum Drohnenverflug und Begattungsicherheit auf einer Belegstelle gepostet. (Ich glaube es war im Thread über eine andere geplante Belegstelle). Hier hat mir nun Hr Konrad Unterrainer von den AMZ (Austrian Mellifera Züchtern) freundlicherweise ein Dokument zur Verfügung gestellt, dass diese Behauptungen bestätigt bzw. konkretisiert. Ich war mit meinen Aussagen vielleicht etwas zu beschönigend oder verallgemeinernd, ich bitte dies zu entschuldigen und möchte mit diesem Beitrag die Fakten auf den Tisch legen:

Bericht der Arbeitstagung von D.I.B und A.G.T: (Auszug)

Normalerweise fliegen die Drohnen den nächstgelegenen Sammelplatz an, dieser ist in den Alpen stark abgegrenzt, Königinnen lassen sich ausserhalb dieser Plätze nicht begatten.
In den Versuchen wurde dennoch festgestellt, dass 10% der Drohnen weiter als 5km von Stand wegfliegen, in Ausnahmefällen sogar noch weiter. Versuche im Jahre 1995 in Lunz bestägigen, dass Drohnen keine "Streuner" sind, sie fliegen in der Regel zum eigenen Stand zum Auftanken zurück.

Bei einem Test mit vier genetisch gemarkten Drohnengruppen wurde folgendes festgestellt: Nur 10% der Königinnen lassen sich in der Nähe des Standes begatten, ebenso flogen 10% der Königinnen weiter als 4,5km. Die durchschnittliche Paarungsdistanz beträgt ca. 2km. Es wird empfohlen mindestens 10 Völker zum Betrieb der Belegstelle aufzustellen um einen stabilen Drohnensammelplatz zu gewährleisten.

(Ich habe das PDF vorliegen, es ist aber aus einer Imkerzeitschrift und ich bin mir nicht sicher ob ich das bzgl Copyright hier einfach einstellen darf. Kai?)

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6422
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 6. Februar 2012, 11:48

Hallo Thomas,

eine Veröffentlichung ist möglich, wenn ein Einverständnis des "geistigen Eigentümers" (Verlag?) vorliegt. Sollte sich das PDF-Dolument aber schon im Internet befinden (?), dann kannst Du den Link dahin natürlich hier gern einfügen.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Forggensee

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von Forggensee » Montag 6. Februar 2012, 13:43

Ich fürchte momentan ist weder das eine noch das andere gegeben. Naja, bei interesse kann ich das PDF gern per Mail oder PN verschicken.

Benutzeravatar
manne

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von manne » Montag 6. Februar 2012, 15:47

Forggensee hat geschrieben:...es ist aber aus einer Imkerzeitschrift...
Hallo Thomas,

bitte nenne uns Namen und Ausgabe der Imkerzeitschrift!

Danke und Gruß
Manne

Benutzeravatar
Forggensee

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von Forggensee » Montag 6. Februar 2012, 16:31

manne hat geschrieben:
Forggensee hat geschrieben:...es ist aber aus einer Imkerzeitschrift...
Hallo Thomas,

bitte nenne uns Namen und Ausgabe der Imkerzeitschrift!

Danke und Gruß
Manne
Klar Manne,

es ist die "Bienen aktuell", Ausgabe Februar 2012.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6422
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 6. Februar 2012, 17:01

HAllo Thomas,

ist es diese hier? http://www.bienenaktuell.com/news/febru ... en-aktuell

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
manne

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von manne » Montag 6. Februar 2012, 17:03

Danke, Thomas,

vielleicht hilft folgender Link wenigstens ein Stück weiter:
http://www.toleranzzucht.de/home/newsde ... -schechen/

Gruß
Manne

Benutzeravatar
Forggensee

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von Forggensee » Montag 6. Februar 2012, 17:06

Hallo Kai,

ja genau das Heft.


Danke Manne, es handelt sich genau um jene Studien. Diese sind im Heft aber verkürzt auf ein ein paar Seiten zusammengefasst. Ich werde sie bei Gelegenheit mal komplett durchlesen!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6422
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 6. Februar 2012, 17:20

Na supi, da haben wir ja den Link zum Thema
Drohnenflugweiten:

Artikel als PDF

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 272
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 38

Re: Belegstelle, Drohnenverflug und Begattungssicherheit

Beitrag von Katrin » Dienstag 24. Mai 2016, 08:17

Naja, ich bin mir nicht sicher ob es Drohnensammelplätze überhaupt gibt. So wie ich das aktuell sehe spielen die Horizontogramme lediglich nur für die Orientierung eine wichtige Rolle, ähnlich wie ein Kompass. Ein Kompass kann einem nicht sagen wo man jemanden findet. Anders sieht es dann schon aus wenn Pheromone ins Spiel kommen.

Worauf ich hinaus will ist, dass es manche feste "Sammelplätze" gibt und andere ständig am wandern sind. Was wenn es einfach nur davon abhängig ist ob sich der Geruch irgendwo halten kann, sprich zwischen vereinzelten Bäumen, im Tal oder Waldlichtungen. Da wo er sich nicht halten kann wandert das Ganze. Auch würden dann solche Versuche mit Königinnenbegattungsröhrchen 5m in der Luft aufhängen nicht funktionieren, wenn Könniginnen nur innerhalb dieser Sammelplätze interessant wären.

Vermutlich würde das ganze selbst in geschlossenen Räumen funktionieren. Habe irgendwo ein Dokument über künstliche Besamung gefunden, wo sie eine Königin am Fenster vorher fliegen lassen zur Stimulierung. Königin mit Blick zum Fenster in einem Begattungsröhrchen anbringen, kleinen Ventilator (nur um ein bisschen Luftbewegung in den Raum zu bekommen, soll die Königin nicht halb wegwirbeln oder zerfleddern) davor und Drohnen freilassen. :wink:

LG Katrin

Antworten

Zurück zu „Zucht, Vermehrung, Belegstellen, Besamung, Zusetzen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste