Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Dienstag 15. Juli 2014, 21:22

Hallo zusammen,

ich bin parallel zur Imkerei im Gewässerschutz aktiv und treffe immer wieder auf das Thema der Neonicotinoide. Wem dieses hochwirksame Insektizid nicht bekannt ist, kann ich zunächst leider nur auf den nicht sehr umfassenden Wikipediaartikel verweisen: http://de.wikipedia.org/wiki/Neonicotinoide

Umstritten sind bei Imkern die "nicht tödlichen Mengen", welche bei weniger als 4 Nanogramm liegen. Laborversuche haben bewiesen, dass als "nicht tödliche Mengen" verabreichte Neonicotinoide, das zentrale Nervensystem der Biene erheblich beeinträchtigen können.

Abgesehen von Biene und Fisch, nehmen wir Menschen dieses Insektizid bzw. Gift täglich zu uns. Es gibt keine Langzeitstudien und es wird vermutet, dass auch erhebliche Mengen in den Nahrungskreislauf gelangen. Aus diesem Grunde ist Beispielsweise in Frankreich dieses Insektizid komplett verboten. In Deutschland, es wird vermutet auf Grund der starken Lobby der Pharma- und Agrarindustrie, ist nach meinem Wissensstand dieses Insektizid immernoch weit verbreitet.

Leider finde ich immer sehr wenige aktuelle Informationen. Konntet Ihr in den letzten fünf Jahren Berichte in Imkerfachzeitschriften finden? Falls jemand Informationen vorliegen hat, würde ich mich sehr über diese freuen.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Dienstag 19. August 2014, 19:03

Hallo zusammen,

auch wenn das Thema in diesem Forum nicht wirklich Anklang gefunden hat, möchte ich euch folgende Information nicht vorenthalten:

Am Freitag den 26. September 2014, findet von 9.30 bis 16.30 Uhr eine Veranstaltung zum Thema Neonicotinoide in der Leuphana Universität Lüneburg statt. Der Tagungsbeitrag liegt bei 45 Euro ist ist nicht gerade günstig. Auf Grund der wenigen vorliegenden Informationen zu diesem Thema, werde ich auf jeden Fall an der Veranstaltung teil nehmen. Die Anmeldung muss allerdings bis zum 7. September 2014 eingereicht werden. Im Folgenden stelle ich noch ein paar PDF-Dokumente zu dieser Veranstaltung bereit:

Flyer: http://share-good-forest.de/diverse/Neon_Flyer.pdf
Einladung: http://share-good-forest.de/diverse/Neon_Einladung.pdf
Artikel: http://share-good-forest.de/diverse/Neon_Artikel.pdf

"Pestizide in der Landwirtschaft - Auswirkungen von Neonikotinoiden auf Biene, Mensch und Natur"

Tagung von dem Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) und De Immen am 26.09.2014 in Lüneburg

EU-weit ist die Ausbringung von drei Neonikotinoiden bis Ende 2015 verboten. Über die schädlichen Wirkungen dieser Stoffgruppe gibt es eine Reihe von Erkenntnissen. Vor diesem Hintergrund haben De Immen und das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Landwirtschaft und Naturschutz erstmalig eine Fachtagung organisiert, die weitere Erkenntnisse liefern und die Diskussion für die Zeit nach 2015 anregen soll.
Henk Tennekes, Susan Haffmans vom Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. - PAN Germany, und Walter Haefeker, der Präsident des Europäischen Berufsimkerbundes werden dazu referieren. Wer beruflich oder ehrenamtlich tätig ist in Imkerei, Landwirtschaft, Naturschutz oder Umweltpolitik, erhält mit dieser besonderen Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit dem komplexen Thema „Neonikotinoide“ umfassend und intensiv zu befassen.

Wann?
26. September 2014 – 9.30 bis 16.30 Uhr

Wo ?
Leuphana Universität Lüneburg
Tagungsbeitrag (incl. Mittagessen, Kaffee etc.): 45,- €
Anmeldung bitte bis zum 17.09.2014 bei Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN), Bahnhofstr. 15, 27374 Visselhövede
Tel.: 04262 / 9593-00 - Fax: 04262 / 9593-77 - tagungsbuero@bioland.de
http://www.de-immen.de / Veranstaltungen bzw. http://www.oeko-komp.de


Themen:

Eröffnung und Begrüßung
Aktuelle Viertelstunde
Aktuelle Bienenfragen
„Pestizide und Bienen“ (Vortrag von Susan Haffmans,
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. PAN Germany)
Textbesprechung „Ansätze einer naturnahen Bienenhaltung“ (Hansjürgen Kabus)
Das Wachsprojekt von Stockmar und De Immen (Reinhard Böge)
Berichte über die Ausbildungskurse und regionale Aktivitäten
Verschiedenes

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Johannes » Dienstag 19. August 2014, 19:42

Hallo Ole,

schön, dass du dich für dieses an sich sehr wichtige Thema interessierst!

Sicher wirst du uns dann auch unterrichten.
Dafür schon mal vielen Dank!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 20. August 2014, 19:42

Danke, werde sicherlich einen kleinen Bericht schreiben. Mal abwarten, ob die etwas Infomaterial zur Verfügung stellen. Besten Gruß!

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Hainlaeufer » Donnerstag 21. August 2014, 15:45

Ich hab schon genug mit diesem Giftzeug an Erfahrung sammeln müssen, und die Bienen jahrelanges Leid und Sterben.
Glaube, es gibt keine aktuellen Infos, außer, dass sie noch mehr kaputt machen als wir bereits wissen oder gar nur erahnen können.

Ja, ich bin es Leid, und suche wirklich nur mehr Orte für meine Bienen auf, wo sowas nicht mehr oder so gut wie kaum vorkommt. Es tut mir Leid das ich gerade so frustriert bin, aber wie gesagt... die aktuelle Info ist: es tötet die Natur und UNS!

glg

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 21. August 2014, 20:10

Hainlaeufer hat geschrieben:die aktuelle Info ist: es tötet die Natur und UNS!
Hi, mir persönlich reicht diese Information theoretisch auch aus, aber unserer Politik leider nicht. In Deutschland bevorzugen wir leider die Vorgehensweise, ersteinmal alles auf den Markt zu werfen und die Folgen im Anschluss zu betrachten.

Es ist ja fast schon lustig (allerdings eben so traurig), dass jahrelang, obwohl die Vermutung im Raum lag, dass dieses Gift für das große Bienensterben verantwortlich ist, die Industrie auf Grund des Beweises, dass entsprechende Mengen für Bienen nicht tödlich sind, Neonicotinoide einfach weiter munter ausgebracht wurden. Erst nach jahrelangen Versuchsreihen und immer weiter wachsenden Druck durch die Öffentlichkeit, war die Politik bereit überhaupt zu handeln.

Aus diesem Grunde halte ich es für sehr wichtig, sich auch als Privatperson über entsprechende Themen ausreichend zu informieren.

###Offtopic>> Gleiches gilt beispielsweise für unseren geliebten Einsatz von Antibiotika in Deutschland. Wir füttern unsere Tiere mit Tonnen von diesem Zeug und wissen garnicht, wie sich dieses auf uns Menschen und die Bakterienwelt langfristig auswirkt. In Cloppenburg können die Menschen auf Grund der Massentierhaltung in der Region, nichteinmal mehr Wasser aus der Leitung trinken.###
Hainlaeufer hat geschrieben:Ja, ich bin es Leid, und suche wirklich nur mehr Orte für meine Bienen auf, wo sowas nicht mehr oder so gut wie kaum vorkommt.
In Frankreich sind Beispielsweise 12 Neonicotinoide verboten. EU weit hat man sich immerhin durchgerungen, drei dieser Gifte vom Markt zu nehmen. Aber in Deutschland wird man wohl wenige Orte finden, die garnicht mit diesem Gift belastet sind. Zu mindest nicht in landwirtschaftlichen Regionen.


Ich kann deinen Frust völlig nachempfinden, aber es liegt an uns diesen auch kund zu tun. Es würde mich allerdings sehr interessiern, was da genau bei Dir vorgefallen ist.

Besten Gruß, Ole!

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Hainlaeufer » Samstag 23. August 2014, 09:47

Ich würde sagen... in den letzten Jahren haben wir vieles getan, viel in Bewegung gesetzt. Sonst wären wohl die drei Neonics nicht vorübergehend verboten worden. Der Boden ist aber nach wie vor verseucht, Jahrzehnte lang wurde das Gift dort eingelagert (man findet es ja schon im Grundwasser - und mittlerweile in unserem Körper) und immer wieder nehmen es die angebauten Pflanzen neu auf, auch wenn momentan kein Gift verwendet werden sollte.

Es geht einfach ums Geld... die Großkonzerne haben ja schon oft mehr zu sagen als es den Politikern lieb wäre! Viele stecken unter einem Hut, Geld regiert die Welt!
Ob da nun die ganze Welt und Menschheit daran kaputt geht, ist wohl egal...

...es gibt schon haufenweise seriöse Studien (alleine das aus Italien zeigt alles auf, seit Jahren schon) die besagen das die Gifte alles kaputt macht und die Biene hohe Verluste einstecken muss. Dann kommen aber welche, die sagen dann "hmmmm, dass muss uns erst einer richtig beweisen" und machen fröhlich mit ihrem Werk weiter.

Wie soll man da je auf einen grünen Zweig kommen? Man kann bei den Politikern ansetzen, aber es braucht wesentlich mehr als das...

Auf meine schlimmen Erfahrungen will ich ehrlich gesagt nicht näher eingehen, es war einfach furchtbar und möchte es KEINEN Imker wünschen, sowas jemals erleben zu müssen!

Soweit... cu

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Sonntag 5. Oktober 2014, 09:37

Hallo zusammen,

das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen hat einen kurzen Bericht über die Tagung vom 26. September (Pestizide in der Landwirtschaft: Auswirkungen von Neonicotinoiden auf Biene, Mensch und Natur) verfasst. Ich selber war an dem Tag leider beruflich verhindert, sonst hätte ich gerne auch persönlich vorbeigeschaut.

Die kurze Zusammenfassung findet Ihr hier: http://www.oeko-komp.de/index.php?id=3925&languageid=1

Besten Gruß, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Sonntag 5. Oktober 2014, 13:48

Hallo zusammen,

mir ist gerade noch einmal aufgefallen, dass auch die Präsentationen der Vortragenden als PDF-Dokument zur Verfügung gestellt wurden. Diese sind rechts oben auf der Seite der Zusammenfassung (http://www.oeko-komp.de/index.php?id=3925&languageid=1) zu finden oder unter folgenden Links:

Susan Haffmanns: Pesti­zide und Um­welt - Zu­sam­men­fas­sende Dar­stel­lung des Ein­satzes und der Aus­wir­kungen
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... ffmans.pdf

Dr. Henk Tennekes: Risiko­bewer­tung von Pesti­ziden am Bei­spiel der Neoni­ctotino­ide
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... nnekes.pdf

Walter Haefeker: Hinter die Ku­lis­sen geschaut: Entschei­dungs­pro­zesse in Brüssel - Euro­päische Agrar­politik aus Bienen­perspek­tive
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... efeker.pdf

Eva Meyerhoff: Ökolandbau - Al­ter­native für biene, Mensch und Natur
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... erhoff.pdf

Besten Gruß!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Sonntag 5. Oktober 2014, 20:27

In der Studie von Susan Haffmans, bin ich besonders auf einen Satz aufmerksam geworden:

In Deutschland sind derzeit ca. 180 Pestizidprodukte mit akut hoch bienengefährlichen Wirkstoffen auf dem Markt.
(Stand 8/2014) >> Auf Seite 29 der Arbeit, ist auch ein Auszug der Liste dieser Gifte zu finden.

Sehr treffend auch das persönliche Fazit von Susan Haffmans:
...Mit der derzeitigen Wirtschaftsweise nehmen wir zukünftigen Generationen die Möglichkeit, agrarökologisch zu wirtschaften und zukünftig nicht-chemischen Pflanzenschutz zu betreiben.

Agarökologie wird nach wie vor unzureichend von Seiten der Politik unterstützt.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 6. Januar 2016, 18:15

Moin zusammen,

für Informationen zum Insektizid Flupyradifurone habe ich einen separaten Thread aufgemacht: viewtopic.php?f=11&t=2675&p=22340#p22340

Ich denke die Queverlinkung macht in diesem Thema Sinn. Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Haiko
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2013, 15:35
Postleitzahl: 09629
Ort: Dittmannsdorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 13. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: http://imkerei-svab.chayns.net/aboutus?id=93
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Haiko » Freitag 8. Januar 2016, 12:42

Hallo, gerade gestern auf der Greenpeace-Magazin Webseite gefunden.
https://greenpeace-magazin.de/nachricht ... gefaehrdet
Also wenn selbst die Amis sich kritisch äussern!

Grüße Haiko
Wer Bienen hält, sieht die Welt mit anderen Augen.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Freitag 8. Januar 2016, 17:49

Hallo Haiko,

danke für deinen Beitrag und den Link. Folgenden Abschnitt finde ich sehr anregend:
Lisa Walker von der Non-Profit-Organisation „Centre for Food Safety“ wirft der Umweltschutzbehörde vor, seit Jahren zu wissen, wie schädlich die Pflanzenschutzmittel sind, bislang aber nicht darauf reagiert zu haben.
Hier sehe ich auch das größte Problem: Die Risiken sind bekannt und es wird dennoch nicht reagiert. Mich kotzt sowohl in der EU, wie auch in den Vereinigten Staaten an, dass für die Zulassung einer Substanz nicht die Unschädlichkeit im Vorfeld unabhängig bewiesen werden muss, sondern deren Schädlichkeit im Nachhinein. Andernfalls würden die Kosten der Untersuchungen bei den Konzernen liegen und diverse schädliche Substanzen würden erst garnicht auf den Markt kommen.

Durch diesen Sachverhalt wird eine Substanz wie das Insektizid Flupyradifurone ersteinmal zugelassen und es muss im Nachhinein mühsam dagegen vorgegangen werden. Bis zu einem Verbot sind die Substanzen dann in der Regel lange genug auf dem Markt, so dass der entsprechende Pharmakonzern seine Kosten decken kann und es bleibt genug Zeit ein neues Produkt, welches dem Vorgänger in leicht veränderter Form entspricht, zu entwickeln. Dieses neue Produkt wird dann so lange eingesetzt bis dieses auch verboten wird usw..

Von einer auf Vernunft basierenden Umweltpolitik, sind wir in der EU leider auch noch weit entfernt, auch wenn die Politik gerne das Gegenteil behauptet.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Dienstag 31. Januar 2017, 18:38

Hi zusammen,

der Verband "BeeDefenders Alliance" kämpft in den nächsten Tagen an drei Fronten dafür, dass die wenigen in der EU verbotenen Neonicotinoide auch weiterhin verboten bleiben, denn mehrere große Industriekonzerne klagen auch sehr gerne gegen EU-Vorschriften.
Am 15. Februar geht es gegen Bayer, am 16. Februar gegen Syngenta und am 17. Februar gegen BASF.
Quelle: SumOfUs.org

Falls es neue Informationen gibt, gebe ich noch einmal Rückmeldung.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Neonicotinoide - Wer hat aktuelle Informationen?

Beitrag von Ole86 » Freitag 30. Juni 2017, 13:13

Hi zusammen,

ich bin gerade durch einen Artikel auf folgende Studie aufmerksam geworden: Neonicotinoid insecticides can serve as inadvertent insect contraceptives

http://rspb.royalsocietypublishing.org/ ... 5/20160506

Diese Studie beweißt eindeutig, dass einige Neonicotinoide die Fruchtbarkeit der Drohnen verringert, was natürlich auch den Begattungserfolg hämmt. Außerdem verkürzen diese Gifte eindeutig die Lebensspanne von Drohnen.

Schon länger ist bekannt, dass Bienen Pflanzen die mit Neonicotinoiden behandelt wurden keineswegs meiden, sondern tatsächlich bevorzugt ansteuern. Dieses kann in folgender Studie nachgelesen werden: Seed coating with a neonicotinoid insecticide negatively affects wild bees

https://www.nature.com/nature/journal/v ... 14420.html

Selbst die EU scheint der Lobby der Pharmakonzerne hier mehr oder minder ausgeliefert zu sein. Nicht nur für Imker eine beunruhigende Situation.

Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast