EU-Zulassung für das Insektizid Flupyradifurone

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1095
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

EU-Zulassung für das Insektizid Flupyradifurone

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 6. Januar 2016, 18:09

Moin zusammen,

die europäische Kommission hat vor kurzem das Insektizid Flupyradifurone zugelassen. Dieses wird schon länger als absoluter "Bienenkiller" eigeschätzt, allerdings ist die Lobby des Pharmakonzerns Bayer anscheinend deutlich überzeugender als der gesunde Menschenverstand der zuständigen Politiker.

Die Probleme mit Neonikotinoiden (siehe viewtopic.php?f=11&t=2092) sind bekannt. Die Wirkung des Insektizid Flupyradifurone ist eigenlich mit der von Neonikotinoiden vergleichbar. Somit kann das Vorgehen von Bayer eher als gute Marketingstrategie bezeichnet werden, von welcher die EU-Kommission sich natürlich gerne blenden lässt.

Ich persönlich finde es erstaunlich, dass nach dem Medienhype um die Biene immernoch entsprechende Gesetze erlassen werden. Es gibt bereits mehrere Petitionen gegen die EU-Zulassung des Insektizid Flupyradifurone. Ich habe mich beispielsweise folgender Petition angeschlossen: https://action.sumofus.org/de/a/EU-Komm ... ub=fwd&t=1

Informiert euch, bildet eure eigene Meinung und geht im Anschluss gegen die EU-Zulassung des Insektizid Flupyradifurone vor.


Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast