Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Dirk2210

Re: Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Beitrag von Dirk2210 » Sonntag 18. Dezember 2016, 15:40

Hier zum veranschaulichen zwei Bilder von der Oxalsäuredihydrat Verdampfung heute Morgen.
Stand steht auf ca.400 Meter ü.NN
Die Temperatur betrug
Bild
IMG_20161218_103810.jpg
heute Morgen ca 3 Grad Celsius
Bild
IMG_20161218_103800.jpg

Richthofen
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Beitrag von Richthofen » Montag 26. Dezember 2016, 19:33

Hallo Zusammen
Am 20.12. konnte ich endlich nach mehreren Wochen andauernder Kälte knapp über dem Gefrierpunkt und kaum Sonne unter dem Hochnebel endlich meine Bienen bedampfen .
Diesen sonnigen Tag mit ca. 6 Grad habe ich genutzt und je nach Beutegröße 1.5-2 Gramm Oxalsäuredihydrat mit dem Varrox Verdampfer eingehaucht .
2 Min 30 Sek Strom und noch 5 Minuten Wartezeit ohne Strom in denen die Beute abgedichtet blieb sollten es richten .
Gerne hätte ich früher bedampft aber es war stehts zu kalt . Während der Aktion war ab und an eine Biene in der Luft , als ich durch war wurde es dann wieder merklich kalt und das blieb es auch wieder für eine Woche .
Aus allen Beuten war jedoch ein deutliches Brummen :lol: zu vernehmen !
Gesten und heute endlich der erlösende Sonnenschein , bei ordentlichen Temperaturen war bei allen Beuten ordentlicher Flugbetrieb zu beobachten .
Fazit : Ich denke das war so beinahe ideal und es stimmt mich zuversichtlich .
Allen zwischenfall freie Behandlungsaktionen und wenig Winterverluste , guten Rutsch ins Neue Jahr !

Gruss Markus

Richthofen
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Beitrag von Richthofen » Sonntag 10. Dezember 2017, 09:52

Ja so war das und hat sich bewährt kein Verlust in 2016/17 .
In zwei Wochen werde ich wieder bedampfen - mit welchem Gerät , weshalb - Vermutungen in der Runde ?

Gruss Markus

Richthofen
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Beitrag von Richthofen » Sonntag 10. Dezember 2017, 14:38

Das Rad muss nicht stehts neu erfunden werden , meine Erfahrung beruhen auf diesem Gerät .
Das passende Video dazu zum Einstig der Diskussion darüber ?


https://www.biovet.ch/de_bv/varrox-verd ... arroa.html

Gruss Markus

Richthofen
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Oxalsäure verdampfen / bedampfen 2016

Beitrag von Richthofen » Sonntag 10. Dezember 2017, 15:59

Diese Gerät hat sich bei mir und bei vielen andren Imkern bewährt .
Das Verkaufsvideo empfinde ich als vorbildlich . Inwieweit das (R) die ausgeklügelte Beheitzung anbelangt weiss ich nicht - Nachahmerprodukte arbeiten mit einer Dieselglühkerze aus dem KFZ- Bereich .
Diese Glühkerzen haben jedoch interessante Eigenschaften .

Gruss Markus

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast