Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 25. Oktober 2017, 17:53

Didi hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 15:56
Moin Kai,
dir ist aber klar, daß du dieses Gerät tatsächlich nur unter Vollschutz betreiben kannst?
LG Dieter
HAllo Didi,

ja, weiß ich. Dieses hier http://amzn.to/2gHOFHn wird gleich mit bestellt. 8)

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Mittwoch 25. Oktober 2017, 21:12

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 12:47
robirot hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 11:14
Die Pumpe ist übrigens die Lada Beschleunigerpumpe nicht der Vergaser. Die muss man am Anfang einmal ordentlich Einstellen, dann Pumpt sie auch jedes mal die selbe Menge.
Vielen Dank, hochinteressant. Wie funktioniert das genau? Also beim Betätigen wird die Lösung nach vorn gespritzt, wo sie dann schlagartig verdampft / sublimiert? Wird das ganze tatsächlich mit Spiritus gemacht?

Der Hersteller schrieb mir übrigens noch folgendes:
The fact is that Varomor can be in two versions -

1) Pipe made of Zinc steel (galvanized), usually has 5-6 turns.
2) Pipe made of Stainless steel, usually has 4-5 turns.

On eBay almost all sellers sell Varomor with a pipe made of Zinc steel (galvanized) because it is cheaper ...

I have in my store two versions of Varomor, but on eBay I'm selling a version with a galvanized pipe.

This is due to competition - the device with a stainless pipe is costs approximately $ 30 more expensive.
Total price (without delivery) 120 $
LG
Kai
Genau, wenn man den Hebel betättigt wird das Oxalsäure/Alkohol gemisch in die Leitung eingespritzt. Der Brenner erhitzt die Leitung an den Wendeln. Dort verdampft der Alkohol und lässt die Oxalsäure zurück. Die dann sublimiert. Da ein Temperaturgradient über die Windungen anliegt tritt findet beides gleichzeitig statt.
Dauer pro Volk sind ca 30 sek inklusive von einer zur nächsten Beute zu gehen. Der Rüssel ist ca 5 -10 sek im Volk

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Mittwoch 25. Oktober 2017, 21:22

Abramis hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 13:48
Hi,

endlich mal eine Technik, die ich verstehe.
Wenn du „die Waffe“ nicht draußen lagern willst, würde ich die günstigste Variante wählen. Ist bei trockener Lagerung völlig ausreichend. „Turns“ übersetze ich mit „Wicklungen“ und frage mich, was sich in dem Brenneraufsatz befindet. Ansonsten ist die Pipe einfache Hydraulikleitung mit Überwurf und wahrscheinlich einem Schneidring drunter. Früher hätte ich gesagt, das gibts bei Eisen-Henkel. Eigentlich hat sowas jeder Sanitärbedarf - auch in A2/A4-Qualität. Also kein Grund, hier die teure Variante zu nehmen.

Viele Grüße, Heiko
Es ist sogar einfacher, es ist eine Kugelkupplung mit Sicherungsmutter. Kein Schneidring o.ä..
VA ist auf jeden Fall haltbarer als einfach Stahl. Die Leitung ist wie Hydraulikleitung. Wenn man VA haben will, würde ich direkt das richtige kaufen, sonst muss man die Leitung selber Wickeln und am ende den Pilz ausformen. Das ist mit Sicherheit mehr Arbeit als die meisten selber machen können.
V.A. sollte darauf hingewiesen sein das das Original Stahlrohr nicht zum Ersatz VA Rohr kompatibel ist. Das sind leider Werksseitig zwei Verschiedene Modelle bei denen der Überwurf verschieden groß ist.

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Mittwoch 25. Oktober 2017, 21:24

Didi hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 15:56
Moin Kai,
dir ist aber klar, daß du dieses Gerät tatsächlich nur unter Vollschutz betreiben kannst?
LG Dieter
Welcher Verdampfer geht denn schon ohne Maske?
Bei dem hier ist die Exposition allerdings deutlich geringer als bei Pfannen oder Rohrverdampfern. Trotzdem ohne Maske wäre Törricht

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von dirk2210 » Samstag 28. Oktober 2017, 10:41

Hallo robirot

Wieso ist die Exposition des Anwenders deutlich geringer als beim Pfannen Verdampfer.
Wenn ich sehe was aus dem Gerät kommt wenn der den Knopf drückt,und dann den qualmenden Pfannen-
Verdampfer sehe, kommen mir aber zweifel über die Exposition des Anwenders.
LG Dirk

Stormarner
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 09:58
Postleitzahl: 22885
Ort: Barsbüttel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2010
Völkerzahl ca.: 22
Bienen"rasse": 18x Carnica 4x Mellifera
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von Stormarner » Samstag 28. Oktober 2017, 20:44

Moin,
sehr interessantes Gerät. Technisdch nicht überkandidelt. Wenn man sich die Videos anschaut scheint der Dampf sehr lange in der Beute zu "stehen".
Ich trage mich auch mit dem Gedanken mir so einen "Varrporisator" ( :wink: )zuzulegen.

Benutzeravatar
Antilles
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 15:44
Postleitzahl: 52072
Ort: Aachen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 15. Mai 2017
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von Antilles » Samstag 28. Oktober 2017, 21:18

Stört es keinen, dass man zusätzlich zur Oxalsäure Spiritus/Alkohol(dämpfe) ins Volk spült? Ich hab da kein kenn von, aber der Gedanke schreckt mich irgendwie ab.

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Montag 30. Oktober 2017, 08:30

Dirk aus einem Grund, der Verdampfer hat den Vorteil das man aufgrund des langen Rühres die ganze Zeit etwa 1 m von der Beute weg ist (man mass das Rohr n7cht wie im Video gwküzt benutzen).
Dazu kommt dann noch die verkürzte Zeit im Bereich der behandeltwn Beuten. Für 20 Beuten braucht man etwa 5 min. 2 min vorwärmen. Die Zeit braucht man beim Varrox pro Volk. Die verdampfte Menge ist die selbe wenn man 4 ml bzw 1 g benutzt.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 30. Oktober 2017, 15:21

HAllo,

ich habe mir soeben 2 Exemplare bestellt, und zwar die bessere Version mit Verdampfereinheit aus Edelstahl: https://www.ebay.com/itm/142550512521?s ... 1555.l2649

LG
Kai

Bild
varomor-4.jpg
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Richthofen
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von Richthofen » Montag 30. Oktober 2017, 19:04

Hallo Zusammen

Ich habe heute meine Völker erstmals bedampft , noch mit dem Varroxverdampfer . Auch der ist nicht absolut durchdacht , simpel , effektiv mit ein wenig Kollateralschaden und es braucht halt seine Zeit . Für Feinheiten soll der Anwender sorgen . Ein Plus scheint mir die Dosierung zu sein , im Gegensatz zum Varomor ?
Der sieht recht technisch aus und macht erst mal Eindruck , dann tun sich bei mir aber Fragen auf :
Wenn ich das richtig verstehe , vom Dosier- Ventil bis zur beheizten Wendel ist die Leitung während dem Gebrauch stehts gefüllt . Deshalb stoppt auch der Dampf nicht , obwohl nicht gedrückt wird - weil immer mal Säuregemisch aus der Leitung nachschwappt ? Im Video gut zu beobachten wenn das Gerät nach vorn geneigt wird .
Schade , das wäre technisch leicht zu lösen und auch wünschenswert - so bedampft man auch die Umgebung mit :oops: .
Zumal wie im ersten Video ohne Maske ? Warum immer so tragisches Gebastel für Imker ?

Gruss Markus

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von dirk2210 » Dienstag 31. Oktober 2017, 07:58

Hallo robirot

Deine Antwort halte ich nicht für ganz korrekt.
Den Pfannen Verdampfer hat ca 3 m Kabel bis zur Batterie.
Dort wird er angeschlossen.
Da bin ich nicht mit der Nase über der Beute.Ich bin oder wäre sogar weiter entfernt als in deinem oben
geschilderten Fall mit der Smoke Cannon.Die hält man in der Hand !
Mit der Dosierung kann ich mich auch nicht anfreunden.
Dann noch etwas.
Wenn ich etwas mit Druck in eine Beute blase ,muss dieser,,Überdruck "irgendwo wieder raus.
Somit wird die Umgebung mit Bedampft oder ?
Bitte um Richtigstellung meiner vielleicht Laienhaften Gedanken.
LG Dirk

Herbert
Beiträge: 581
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von Herbert » Dienstag 31. Oktober 2017, 09:00

Moin Kai,
Du wirst wohl weiter berichten,ist die Waffe komplett,OS-mischung rein zünden und los ?
Wie geht der Kauf mit der Bezahlung bei Ebay im Ausland,es sind ja Dollar oder?
Will mir auch so ein Teil kaufen.

LG Herbert

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Dienstag 31. Oktober 2017, 09:06

Der Varrox erzeugt auch einen Überdruck, da die Oxalsäure sich ausdehnt.
Beim Varrox musst du aber zum Entnehmen ganz rann an die Beute.
Beim Varromor ist man die ganze Zeit min 0.5 m entfernt.
Bekannt ist ja bereits aus anderen Untersuchungen das nach weniger als 10 cm keine kritischen Konzentrationen mehr erreicht werden.
Des Weiteren hast man beim Varomor den Vorteil das das Gemisch vergleichsweise Kühl ist und in der Beute nicht mehr geheitzt wird. Heizen sorgt für weitere Ausdehnung.

Dazu kommt nach die Reaktion der Bienen, die ist bei den Völkerb bei langsammer Verdampfung wesentlich stärker, da wird massiv gepumpt.

Zur Dosierung, die ist schon gleichmäßig.
Wenn man heizt, erwärmt sich die Leitung in der die Lösung steht langsam und verdampft somit ein wenig der Restlösung. Das ist aber bei allen Völkern in etwa gleich. Mann sollte das Gerät aber natürlich gerade halten während man behandelt eher die spitze ein wenig hoch.

Der Grund warum direkte einspritzer Problematisch sind, ist das Alkohol bei 78°C verdampft, Oxalsäure aber 150°C+ für die Sublimation braucht. So würde sich eine Pumpe zusetzen. In der Leitung lösst sich aber abgestzte Oxalsäure im warm werdenden Alkohol wieder. Ausserdem ist eine Kristallisation in dem Rohr unkritischer als in einer Pumpe.
Man hötte bestimmt auch zwei Pumpen machen können und drückt das Gemisch anschließend mit Luft in Spirale, dann hätte man aber immer einen zurückbleibenden Film der langsam trocknet

Wie auch immer ich kann dir Versichern das dass Gerät zwar einen sehr gebastelt Charm hat, aber gerade dieses Gebastel viele Probleme so verlagert das sie wieder gelöst sind.

robirot
Beiträge: 226
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von robirot » Dienstag 31. Oktober 2017, 09:08

Herbert hat geschrieben:
Dienstag 31. Oktober 2017, 09:00
Moin Kai,
Du wirst wohl weiter berichten,ist die Waffe komplett,OS-mischung rein zünden und los ?
Wie geht der Kauf mit der Bezahlung bei Ebay im Ausland,es sind ja Dollar oder?
Will mir auch so ein Teil kaufen.

LG Herbert
Bezahlst du einfach per PayPal, die machen die Umrechnung. Vll nicht immer der beste Kurs aber recht nach am Leitkurs. Die Wechselgebühren sind bei den Banken aber genauso hoch.

Herbert
Beiträge: 581
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Varomor Smoke Cannon - Oxalsäure verdampfen

Beitrag von Herbert » Donnerstag 16. November 2017, 17:07

Hallo zusammen,
konnte mich jetzt auch durchringen,und habe bei Ebay gekauft.

LG Herbert

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste