Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Antworten
Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Herbert » Mittwoch 22. November 2017, 11:42

Moin moin zusammen,
bin aktiv gewesen und habe vom Ministerium in Kiel Antwort bezüglich verdampfen von Oxalsäure bekommen.

Die technische OS ist zur Varroabekämpfung nicht zugelassen,egal in welcher Form.

Die Zulassung bezieht sich auf OS at us. vet. also aus der Apotheke,allerdings die Verabreichungsform der OS at us.vet.
war,und ist nicht Bestandteil der Zulassung.

Es ist also dem Imker freigestellt,wie die zugelassene OS anwendet wird,ob träufeln,sprühen oder auch verdampfen.

Es ist daher ja nicht anders wie bei der AS,die auch nicht technisch sein darf.

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 22. November 2017, 12:58

Moin Herbert, und danke schön. :P
Herbert hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 11:42
.....
Es ist also dem Imker freigestellt, wie die zugelassene OS anwendet wird, ob träufeln, sprühen oder auch verdampfen.

LG Herbert
Dies wurde tatsächlich so gesagt? Welches Ministerium war es denn?

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Herbert » Mittwoch 22. November 2017, 16:39

Hallo Kai,
nein nicht gesagt,sondern geschrieben und habe Dir die mail gerade geschickt an"xxx"@nordbiene.de

LG Herbert

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von dirk2210 » Donnerstag 23. November 2017, 05:47

Hallo Herbert

Das hört sich sehr interessant an.
Kannst du den Text hier veröffentlichen ?

Du kannst ihn mir gerne auch als Mail schicken
Danke für deine Zeit
LG. Dirk

Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Herbert » Donnerstag 23. November 2017, 09:10

Hallo Dirk,
möchte die Mail hier nicht veröffentlichen,habe sie vertraulich an Kai weitergeleitet.

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. November 2017, 17:55

Hallo allerseits,

hallo Herbert, danke schön für die Zusendung der Bekanntgabe, die wir gern hier nochmal inhaltlich nennen dürfen.

Ich durfte die Bekanntgabe des Ministeriums für Landwirtschaft des Landes-Schleswig-Holstein einsehen und kann bestätigen:

Genau so steht es da unter anderem drin:

"Es bleibt dem Imker überlassen, ob er die Säure (Anm.: Oxalsäure) verdampft oder anders im Bienenstock anwendet".

DAs ist doch eine bislang nicht bekannte, eindeutige Empfehlung!! :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

mr_update
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 21. Februar 2017, 09:22
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2016
Völkerzahl ca.: 2
Homepage: keine
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n: Aumeier

Re: Oxalsäure ad us.vet anwenden

Beitrag von mr_update » Donnerstag 23. November 2017, 18:22

VARROXAL ad us. vet. 75 g Oxalsäure-Dihydrat nur in der Schweiz gefunden.


LG
Marc

Richthofen
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Richthofen » Donnerstag 23. November 2017, 18:47

Für dieses ad us. vet wird der Imker auch heftig zur Kasse gebeten . 75 Gramm zu 15 SFr. das sind ja 200 SFr. das Kilo ! :shock:

Gruss Markus

Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Herbert » Donnerstag 23. November 2017, 19:03

Moin Kai,
gern geschehen,und danke Dir für die Bestätigung,
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Donnerstag 23. November 2017, 17:55
Hallo allerseits,

hallo Herbert, danke schön für die Zusendung der Bekanntgabe, die wir gern hier nochmal inhaltlich nennen dürfen.

Ich durfte die Bekanntgabe des Ministeriums für Landwirtschaft des Landes-Schleswig-Holstein einsehen und kann bestätigen:

Genau so steht es da unter anderem drin:

"Es bleibt dem Imker überlassen, ob er die Säure (Anm.: Oxalsäure) verdampft oder anders im Bienenstock anwendet".

DAs ist doch eine bislang nicht bekannte, eindeutige Empfehlung!! :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P

LG
Kai
das besagt doch eigentlich nur,wenn ich etwas nicht genau weiß,.einfach nachfragen. Der Mythos,das wir hier in Deutschland
OS nicht verdampfen dürfen,ist erloschen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich freue mich, mein Verdampfer ist schon auf dem Weg zu mir.


LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. November 2017, 20:14

Herbert hat geschrieben:
Donnerstag 23. November 2017, 19:03
Moin Kai,
gern geschehen,und danke Dir für die Bestätigung,
....
das besagt doch eigentlich nur,wenn ich etwas nicht genau weiß,.einfach nachfragen. Der Mythos,das wir hier in Deutschland
OS nicht verdampfen dürfen,ist erloschen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich freue mich, mein Verdampfer ist schon auf dem Weg zu mir.

LG Herbert
Ich danke Dir, Herbert, für die Information. :D

Ja, fragen ist immer gut.

Jeder andere, der es nicht glauben mag, kann auch gern selber nachfragen, und zwar:

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Referat Grundsatzangelegenheiten der Landwirtschaft


LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Sturmimker
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 14:50
Postleitzahl: 2283
Ort: Obersiebenbrunn
Land: Oesterreich
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2015
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Carnica, Landbiene
Zuchtlinie/n: Sklenar, Troiseck, Peschetz

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von Sturmimker » Samstag 25. November 2017, 13:38

Liebe Imkerkollegen,
Ich hoffe ihr freut euch nicht zu früh. Verstehen kann ich es nicht warum die Sublimation von Oxalsäuredihydrat in DE nicht zugelassen ist. Bei uns is AT gab es, ich glaube vor zwei Jahren, auch eine Diskussion über die Zulassung.
Ich bin kein Chemiker und kein Jurist aber bitte bedenkt: Es handelt sich nicht um verdampfen von Oxalsäure sondern um sublimieren von Oxalsäuredihydrat!

lg Michael

eder-pumukel
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 13. September 2017, 20:54
Postleitzahl: 16767
Ort: Leegebruch
Land: Deutschland
Telefon: 0160 9234 2020
Imker seit: 3. Apr 2004
Völkerzahl ca.: 67
Homepage: www.imkerei-leegebruch.de
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Singer

Re: Oxalsäure ad us.vet verdampfen zugelassen

Beitrag von eder-pumukel » Sonntag 26. November 2017, 17:38

Liebe Imkerkollegen,
ich würde das so verstehen, das es egal ist wie die Säure ins Volk gebracht wird. Natürlich bin ich kein Jurist. Hat jemand von euch eine gesicherte Aussage? Vielleicht ist es auch Länderspezifisch, in Deutschland kann man nie wissen. Es wäre schade, wenn es in Brandenburg nicht gilt.

LG Mathias

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast