Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 25. November 2017, 21:07

HAllo Imkerfreunde,

anbei mein neues Video: https://www.youtube.com/watch?v=KFjG0cvu0NE

LG
Kai

Bild
varomor-klein.jpg
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

kleffmann
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2007, 17:48
Postleitzahl: 37136
Ort: Bösinghausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1985
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": a.m.m.
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Bösinghausen

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von kleffmann » Sonntag 26. November 2017, 09:18

Lieber Kai, danke für das Video. Was mich interessiert: wie wirkt der verdampfende Alkohol auf die Bienen?
Schöne Grüße in den Norden!

Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Herbert » Sonntag 26. November 2017, 09:21

Moin Kai,
schönes Video,klappt ja fürs Erste schon ganz gut,so grob gerechnet müsste die 100 ml für 25 Völker reichen.
Da ich im Internet 1 l. Reinalkohol 96 % für ca.23 € kaufen kann, ist es eine sehr gute und auch recht günstige Behandlung.
Es ist ja schon ein Ersatzrohr dabei,kannst Du etwas zur Haltbarkeit des Rohres sagen?
Leidet das Matetrial eher an der Hitze,oder an der Säure?

LG Herbert

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 446
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Didi » Sonntag 26. November 2017, 15:08

Moin Kai,
das ist mir zu unsicher, da ist die "normale" Verdampfung für Anwender und Bienen wohl sicherer. Es sieht ja auch so aus als ob auch Flüssigkeit mit eingespritzt wird. Ok, berichte trotzdem weiter .
LG Dieter

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 446
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Didi » Sonntag 26. November 2017, 15:10

Nebenbei sind 1 mg für ein 2 Zarger oder Dadant wohl auch zu wenig.

Richthofen
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Richthofen » Sonntag 26. November 2017, 16:03

Kann es sein , wenn es vorn an der Lanze tropft - Du die zu wenig vorgeglüht hast ?
So, 2ml 30% ? scheint mir so eingespritzt zusätzlich eine recht ungenau dosierbare Dosis eventuell schlecht verteilte Oxalsäure zu sein .
Tipfehler , verrechnet , falsch übersetzt ?
Toi toi toi .

Gruss Markus

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3999
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Johannes » Sonntag 26. November 2017, 16:34

3 ml (wie im Test) waren wohl zu viel Volumen für die "spontane" Verdampfung. Deshalb tropfte es wohl. Ich würde die Einstellung bei dem voreingestellten 1 ml lassen und dann lieber 3-4 Stöße abgeben. Dann ist die Verdampfung sicher besser und vollständiger. Denn tropfende Säure wirkt bei dieser Applikation eh nicht.

Wäre mal interessant zu testen, ob eine wässrige Lösung nicht auch ginge. Mir missfällt ja nach wie vor der Alkohol in der Stockluft.... Auch wenn die Menge verschwindend gering ist. ;)

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Herbert
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Herbert » Sonntag 26. November 2017, 17:33

Hallo zusammen,
bekanntlich verdunstet Alkohol bei 70 Grad Celsius.

LG Herbert

Richthofen
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 20
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von Richthofen » Sonntag 26. November 2017, 22:37

Hallo Johannes
Danke , da habe ich an der Stelle nicht genau zugeschaut .
Sofern ich das richtig umrechne sind das 3 ml 30% Oxalsäure also 0,9 Gramm Oxalsäuredihydrat gelöst .
Dabei frag ich mich ob diese Konzentration nicht ätzend ist . Ok - soll ja schon so erprobt sein .
Denn bei der kürzlich vorgestellten Kaltvernebelung mit dem RuBee wird 20 ml 3,5 % verwendet umgerechnet also 0.7 Gramm .
Gruss Markus

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:17

kleffmann hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 09:18
Lieber Kai, danke für das Video. Was mich interessiert: wie wirkt der verdampfende Alkohol auf die Bienen?
Schöne Grüße in den Norden!
HAllo :P

dies kann ich leider noch nicht sagen. Die Behandlung erfolgt ja erst noch. Es sind ca 3 ml Alkohol, die in das Volk verdampft werden. Ob die Bienen dies merken? Falls ja, werden sie kurz aufbrausen? Keine Ahnung.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:18

Herbert hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 09:21
Es ist ja schon ein Ersatzrohr dabei,kannst Du etwas zur Haltbarkeit des Rohres sagen?
Leidet das Matetrial eher an der Hitze,oder an der Säure?

LG Herbert
HAllo Herbert,

ich habe die Edelstahlversion bestellt, von daher gehe ich mal von einer entsprechenden Lioeferung aus und hoffe auf lange Haltbarkeit. :wink:

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:19

Didi hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 15:10
Nebenbei sind 1 mg für ein 2 Zarger oder Dadant wohl auch zu wenig.
Nicht Milligramm, sondern das Tausendfache davon. :D

1 Gramm pro Volk (in etwa). Ich denke, auch 2 Gramm oder 5 Gramm würden nicht schaden.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:24

Richthofen hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 16:03
Kann es sein , wenn es vorn an der Lanze tropft - Du die zu wenig vorgeglüht hast ?
So, 2ml 30% ? scheint mir so eingespritzt zusätzlich eine recht ungenau dosierbare Dosis eventuell schlecht verteilte Oxalsäure zu sein .
Tipfehler , verrechnet , falsch übersetzt ?
Toi toi toi .
HAllo Markus,

ja, es tropfte. Ich führe dies auf meine zu starke Hubeinstellung zurück. Ich werde wieder auf 1 ml üpro Hub gehen und dann evtl. mehrmals pumpen. :wink:

Also, insgesamt soll pro Volk 4 ml verdampft werden. Ja, 100 ml Alkohol enthalten ca 30 gramm Oxalsäure. Wie stark ist dann die Lösung? (100 ml Alkohol sind nicht 100 Gramm, sondern deutlich weniger).

Für mich ist auch die Frage, was der VAromor bewirkt? Sublimiert hier die OS wirklich? Oder wird die Lösung unter Hochdruck (im Rohr) erhitzt, die sich dann nach vorn ausbreitet, und erst an der Luft verdampft der Alkohol schlagartig, und die OS fällt als Nebel aus?

Oder sublimiert die OS tatsächlich schon im Rohr?

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:28

Johannes hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 16:34
Wäre mal interessant zu testen, ob eine wässrige Lösung nicht auch ginge. Mir missfällt ja nach wie vor der Alkohol in der Stockluft.... Auch wenn die Menge verschwindend gering ist. ;)

LG Johannes
HAllo Johannes,

das würde mich auch interessieren. Als Laie weiß ich nur, dass Wasser einen höheren Siedepunkt hat und ein träger Stoff ist, der sehr viel Energie benötigt, um seinen Aggregatzustand zu ändern. Vielleicht zuviel Energie, die dann für die Sublimation der OS fehlt? Ist nur eine Annahme.

Außerdem: Wasser setzt sich mit Sicherheit im Volk als Tau nieder, ggf sogar auf den Bienen. Auch wenn es nur 3-4 ml wären.

Und: sind in 100 ml Wasser 30 gr OS lösbar? Keine Ahnung. In Alkohol ging dies gerade so, im heißen Wasserbad.

Letzter Punkt: Mit Wasser würde der Varomor sehr schnell "verkalken".

Alles interessante Fragen.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6039
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Video: Varomor Oxalsäure professionell verdampfen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Montag 27. November 2017, 20:30

Richthofen hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 22:37
Sofern ich das richtig umrechne sind das 3 ml 30% Oxalsäure also 0,9 Gramm Oxalsäuredihydrat gelöst .
Dabei frag ich mich ob diese Konzentration nicht ätzend ist .
Auf jeden FAll, sehr ätzend, greift HAut und Eisenblech auf jeden Fall an. Dies tut aber auch das vergleichsweise schwache Oxuvar.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste