Königinnen-Isolator

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

klaus
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 64

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von klaus » Dienstag 9. Oktober 2018, 18:50

@ Marcus,

ja hab meine Kö`s in den Isolator gebracht, ich hoffe damit kein Fehler gemacht zu haben.
LG Klaus

Silas
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von Silas » Dienstag 9. Oktober 2018, 19:23

Hallo Klaus
Wen du bedenken hast dann mach es so wie immer!
Ich höre immer auf mein Bauchgefühl wen ich was neues mache. Gruß Marcus

klaus
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 64

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von klaus » Dienstag 9. Oktober 2018, 19:42

Hallo Marcus,

naja es ist Neuland für mich, habe es erst auf dem You Tube Kanal kennen gelernt, man hat immer ein komisches Gefühl vor etwas Neuem, ich probiere es halt aus wird schon gut gehen, ich will ja meine eigenen Erfahrungen sammeln.
LG Klaus

Postkugel
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von Postkugel » Dienstag 9. Oktober 2018, 19:56

Unabhaengig vom Isolator: Wichtig ist, wenn man neue Sachen ausprobiert, es nicht mit allen Voelkern am Stand zu machen. Nur so hat man den Vergleich. Und nur so Reserven, falls die Sache daneben geht.

Im schlimmsten Falle erkennt das Volk eine isolierte Koenigin "wegen Minderleistung" irgendwann nicht mehr an. Irgendwo gab/gibt es im Netz mal eine Studie dazu. Nur wo... :roll: :?:

Silas
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von Silas » Dienstag 9. Oktober 2018, 20:09

@Klaus
So wie ich es verstanden habe hast du 4 Völker isoliert? Ich hatte die Hälfte im ersten Jahr bei mir isoliert und war froh wie ich die königinnen wieder aus den isolator genommen habe, als ich dann gesehen habe das sie sich besser entwickeln als die die ich nicht gekoffert habe stand für mich fest es wird immer so gemacht. Und man kann im November wen Brutfrei ist in Ruhe an einem warmen Tag mit 15%Milchsäure behandeln. Aber da höre ich immer auf mein Bauch ob es nötig ist. Das entscheide ich immer spontan. Gruß Marcus

klaus
Beiträge: 140
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 64

Re: Königinnen-Isolator

Beitrag von klaus » Dienstag 9. Oktober 2018, 20:19

Hallo,

ich habe die Isolatoren nur an 4 Ableger gegeben, meine W. Völker bleiben erst mal unberührt. Wenn ich dann Positive Erfahrungen gesammelt habe und die Varroa mit dieser Methode vernichten kann dann werde ich im nächsten Jahr die Isos an meine W. Völker einsetzen.
LG Klaus

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste