Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Von Nosema über Faulbrut, Varroose, Sackbrut, Kalkbrut, Kleiner Beutekäfer, Großer Beutekäfer, Wachsmotten, Wespenplage, Mäuse etc.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 393
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Ape » Dienstag 16. Oktober 2018, 06:54

Hallo zusammen,

gerade darauf gestoßen und wollte das nicht vorenthalten.
Präparate auf Oxalsäurebasis wurden aus der Apothekenpflicht zum 26.09.2018 entlassen, d.h. können nun frei erworben werden.
Sämliche Oxuvar-Produkte sind davon betroffen. Wer also zur Restentmilbung träufelt, kann nun auch andere Wege gehen.

https://deutscherimkerbund.de/download_ ... d=0&id=505

Gruß
Steve

Silas
Beiträge: 412
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Silas » Dienstag 16. Oktober 2018, 08:28

Hallo Steve
Du warst schneller wie ich :lol:
Wollte es auch heute hier schreiben da mein Verein mich gestern davon unterrichtet hat. Gruß Marcus :wink:

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6606
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 16. Oktober 2018, 10:04

Ape hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 06:54
Hallo zusammen,

gerade darauf gestoßen und wollte das nicht vorenthalten.
Präparate auf Oxalsäurebasis wurden aus der Apothekenpflicht zum 26.09.2018 entlassen, d.h. können nun frei erworben werden.
Sämliche Oxuvar-Produkte sind davon betroffen. Wer also zur Restentmilbung träufelt, kann nun auch andere Wege gehen.

https://deutscherimkerbund.de/download_ ... d=0&id=505

Gruß
Steve
Hallo,

danke für die Info. Eine gute Entwicklung; auch wenn die Apotheker das nun nicht toll finden werden. Aber da hat ihre Lobby wohl mal gepennt. :lol:

Mit dem Wegfall der Apothekenpflicht besteht auch keine Verpflichtung mehr, die Behandlung ins Bestandsbuch einzutragen.


LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 393
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Ape » Dienstag 16. Oktober 2018, 11:06

@Marcus:
Manchmal klappt's :D

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 10:04
Ape hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 06:54
...
Mit dem Wegfall der Apothekenpflicht besteht auch keine Verpflichtung mehr, die Behandlung ins Bestandsbuch einzutragen.[/color][/b]
...

Ja Kai, so ist das. Wenn das Produkt schon ohne "Apothekenpflichtig" gekennzeichnet ist.

Dazu Zitat des verlinkten Dokumentes:
"Die Bestandsbuchpflicht besteht auch dann noch, wenn eine Packung verwendet wird, die
noch als apothekenpflichtig verkauft wurde und entsprechend der Hinweis auf das
Bestandsbuch im Beipackzettel gegeben wird.
Die Hersteller haben z.T. ihre Internetseite noch nicht aktualisiert, geschweige denn alle Verkaufspackungen.
"


Aber mal ehrlich, wer will das nachprüfen?!
Ich begrüße es ebenfalls, denn der Bezug über die Apotheke war schon zäh. Mich hat der Apotheker voriges Jahr angeschaut, als wolle ich sonst was kaufen.


LG
Steve

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4333
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Johannes » Dienstag 16. Oktober 2018, 12:43

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 10:04
Ape hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 06:54
Hallo zusammen,

gerade darauf gestoßen und wollte das nicht vorenthalten.
Präparate auf Oxalsäurebasis wurden aus der Apothekenpflicht zum 26.09.2018 entlassen, d.h. können nun frei erworben werden.
Sämliche Oxuvar-Produkte sind davon betroffen. Wer also zur Restentmilbung träufelt, kann nun auch andere Wege gehen.

https://deutscherimkerbund.de/download_ ... d=0&id=505

Gruß
Steve
Hallo,

danke für die Info. Eine gute Entwicklung; auch wenn die Apotheker das nun nicht toll finden werden. Aber da hat ihre Lobby wohl mal gepennt. :lol:

Mit dem Wegfall der Apothekenpflicht besteht auch keine Verpflichtung mehr, die Behandlung ins Bestandsbuch einzutragen.


LG
Kai
Du täuschst dich.... Apotheker finden das sicher toll, da an Oxuvar noch niemand was verdient hat. Der Einkaufspreis ist dermaßen hoch, dass es keinen Gewinn gibt. Außerdem sind Imker schwierige Kunden und sehr geizig. ;)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 393
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Ape » Freitag 19. Oktober 2018, 07:24

Noch eine Frage bezüglich des Produktes Oxuvar 5,7%.

Wie darf man die Spezifikation des Herstellers verstehen? https://www.andermatt-biovet.de/de_bvi/ ... arroa.html

"Wartefrist/Absetzfrist: Für Honig keine Wartezeiten."

Im Etikett steht auch, siehe https://www.andermatt-biovet.de/media/d ... __275g.pdf:
"Wartezeit:
Honig: 0 Tage für korrekt behandelte Völker. Behandlung ohne aufgesetzte Honigräume ausführen.
"

Das macht mich jetzt stutzig. Es galt bislang m.W.n. für diese Produkte (aber bei Oxuvar 3,5%) die allgemeine Frist bis Winteranfang behandelt bei Träufelbehandlung (20.12.), Ernte dann im Folgejahr. Siehe https://www.andermatt-biovet.de/media/d ... VAR_DE.pdf

Gilt auch für die Sprühbehandlung keine Wartezeit? :shock: Ich glaube, ich interpretiere das nur falsch oder?
Wie können für Produkte auf gleicher Basis unterschiedliche Wartezeiten gelten? Was ist anders?


LG
Steve

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von dirk2210 » Montag 22. Oktober 2018, 07:08

Hallo Ape

Also meines Wissens nach muss die Winter Behandlung bis Ende Dezember abgeschlossen sein.

In der Beschreibung steht zwischen November und Januar.
Und dazwischen liegt ,der November und der Dezember,passt doch !

Bei einer Behandlung im Januar darf Strenggenommen kein Honig mehr geerntet werden.

Ich Denke das die Produkt Anleitung schlecht geschrieben ist.
Die Zeile Anwendung von November bis Januar finde ich irreführend

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 393
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Änderung der Apothekenpflicht in 2018 bei Oxalsäure

Beitrag von Ape » Montag 22. Oktober 2018, 10:45

Hallo Dirk,

danke für deine Ausführungen.
Ich finde es ebenfalls irreführend. Die Anwender müssen hier dreimal hinschauen.

Ich für meinen Teil führe die Behandlung zwischen Ende November bis Mitte Dezember durch, je nachdem wann es passt (Brutfei, etc.).

OT:
Diese Nacht hatten wir wieder leichten Frost (-3°C). Mal schauen wie es sich entwickelt. Gehe aber eher wieder von steigenden Temperaturen im November aus nach diesem kurzen Abfall.


Gruß
Steve

Antworten

Zurück zu „Bienenkrankheiten und -parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast