Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Erfahrungsberichte und Empfehlungen für ein erfolgreiches Zusetzen von Königinnen. Für jedes Verfahren bitte ein eigenes Thema.

Moderator: Johannes

Antworten
Maximilian
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 20:08
Postleitzahl: 01689
Ort: Weinböhla
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Apr 2017
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Buckfast, Ligustica, Carnica
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Weinböhla

Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Maximilian » Mittwoch 5. Juli 2017, 20:11

Guten Abend,
morgen möchte ich eine Königin zu einem seit 8 Tagen weisellosen Ableger zusetzen. Jetzt stellt sich mir die Frage des Verfahrens... was würdet ihr mir empfehlen? Das gelbe rund Zusetzgitter oder lieber doch die Zweitschlupfzelle?

LG Maximilian

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5766
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 14
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula
Zuchtlinie/n: Värmdö, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 5. Juli 2017, 22:27

Hallo MAximilian,

aufgrund meiner jüngsten, aber dennoch nicht sehr umpfänglichen, Erfahrungen, würde ich hier eindeutig die ZSZ nehmen. Bietet sich bei einem 8 TAge weisellosen Ableger förmlich an. :P

Würde ich die ZSZ nicht kennen, hätte ich das gelbe runde Zusetzgitter genommen. In der HAndhabung ist dieses jedoch umständlicher. Bei der ZSZ ist das Handling mit der Königin natürlich der Nachteil.

Was sagen die anderen?
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Rene
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 10587
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2016
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Carnica, Buckfast, Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Noris F1, Sikas F1

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Rene » Donnerstag 6. Juli 2017, 04:35

Moin moin.
In dem Falle würde ich das auch Kai.
Obwohl ich klar ein Fan der Wabentasche bin, würde ich hier auch zur ZSZ tendieren.
L.G. Rene

robirot
Beiträge: 166
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von robirot » Samstag 8. Juli 2017, 00:49

Wenn du dir das mit der ZsZ und dem gefummel mit der Königin zutraust, dann mach es damit. Bei einen 8-9 Tage Weisellosen Volk, würde aber sogar der Nicot Käfig recht gut gehen, wobei das Zusetzgitter besser ist.

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mit der ZsZ schon nach einem Tag zuzusetzen, angebrütette Zellen mit dem Wabenheber auswischen und gut. Königinverluste dieses Jahr so 0, da waren leider sogar die Kunstschwärme störrischer.

Maximilian
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 20:08
Postleitzahl: 01689
Ort: Weinböhla
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Apr 2017
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Buckfast, Ligustica, Carnica
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Weinböhla

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Maximilian » Samstag 8. Juli 2017, 11:26

Hallo,
kurzes Update, ich habe vor drei Tagen meine Königin via ZsZ zugesetzt und heute die Zelle gezogen... ausgefressen war sie schon mal. :)
Das zusetzen der Königin in die Zelle war überhaupt kein Problem, ich habe einfach in der Küche Fenster und Türen geschlossen und dann losgelegt, verlief einfach und problemlos... für alle die, die das lesen und noch ein ziemlicher Anfänger wie ich sind, mit Ruhe und Konzentration ist das kein Problem. :wink:

In ein paar Tagen werde ich mir das Volk ansehen und überprüfen ob es geklappt hat.

LG Maximilian

Rene
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 10587
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2016
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Carnica, Buckfast, Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Noris F1, Sikas F1

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Rene » Sonntag 9. Juli 2017, 11:26

Prima. Das klingt doch gut :-)

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1030
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Ole86 » Sonntag 9. Juli 2017, 11:51

Hi,

also ich habe dieses Jahr bei allen Ablegern die Königin mit dem GRZ (Gelbes rundes Zusetzgitter) zugesetzt. Außer bei einem Ableger, bei dem ich den Fehler gemacht hatte, dass ich die Königin aus dem Muttervolk mit umgesetzt hatte, verliefen alle Einweiselungen einwandfrei.

Ich selber bin leider noch nicht so geübt im Umgang mit Königinnen und traue mir aus diesem Grund die ZsZ nicht zu. Ich habe einfach zu viel Angst, dass ich die Königin quetsche oder Vergleichbares geschieht. Für jemanden der Regelmäßig mit Königinnen hantiert, ist die Methode sicherlich unproblematisch.

Beim GRZ gehe ich in letzter Zeit wie folgt vor: Ich lege das GRZ auf die Wabe, öffne den Versandkäfig vorsichtig und schiebe diesen anschließend unter das GRZ. Parallel lege ich ein Leinentuch um das GRZ herum, damit Bienen und Königin nicht ausbüchsen können. Solbald die Königin mit ein paar Begleitbienen den Versandkäfig verlassen hat, ziehe ich den Käfig unter dem GRZ raus und drücke es vorsichtig auf die Wabe. Im Anschluss alles am besten mit Draht umwickeln, damit das GRZ nicht von alleine abfällt.

Beste Grüße, Ole!

Maximilian
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 20:08
Postleitzahl: 01689
Ort: Weinböhla
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Apr 2017
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Buckfast, Ligustica, Carnica
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Weinböhla

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Maximilian » Mittwoch 12. Juli 2017, 21:56

Hallo allerseits,
ich habe heute das Volk kontrolliert, alles voll bestiftet und mit jungen Larven! :mrgreen:
Hat alles einwandfrei geklappt, ich werde dieses Verfahren der ZsZ nach möglichkeit in Zukunft ebenfalls anwenden und sonst auf das GRZ zurückgreifen.
Ole86 hat geschrieben:
Sonntag 9. Juli 2017, 11:51
Ich selber bin leider noch nicht so geübt im Umgang mit Königinnen und traue mir aus diesem Grund die ZsZ nicht zu. Ich habe einfach zu viel Angst, dass ich die Königin quetsche oder Vergleichbares geschieht. Für jemanden der Regelmäßig mit Königinnen hantiert, ist die Methode sicherlich unproblematisch.
Zu deiner Aussage Ole, ich Imkere dieses Jahr das erste Jahr, es sieht dramatischer aus als es ist :wink:

LG Maximilian

Rene
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 10587
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2016
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Carnica, Buckfast, Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Noris F1, Sikas F1

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Rene » Donnerstag 13. Juli 2017, 00:10

Hallo Ole,

ich verstehe nicht ganz wie du das meinst, oder ich lese falsch... Vielleicht mal andersrum. Ich habe zuerst das Gitter aufgesetzt und dann verdrahtet - also befestigt. Dann habe ich das kleine Streifchen aus Metall bei Seite geschoben und den Transportkäfig über die Öffnung des Gitters gehalten und dabei den Deckel aufgeschoben. Nun nur noch die Wartezeit bis sich die Herrschaften bemühen ins Gitter zu schlüpfen... und natürlich Gitter verschließen.
l.G. Rene

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1030
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Ole86 » Freitag 14. Juli 2017, 18:10

Hi Rene,

die Methode von dir erscheint mir sicherer. Ich schiebe quasi den Versandkäfig unter das Gitter und drücke es erst im Anschluss an die Wabe an. Werde beim nächsten mal aber auch deine Methode testen :wink:

LG, Ole!

Rene
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 10587
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2016
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse": Carnica, Buckfast, Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Noris F1, Sikas F1

Re: Zweitschlupfzelle oder Zusetzgitter?

Beitrag von Rene » Sonntag 16. Juli 2017, 14:08

Viel Erfolg dabei Ole.
Jeder möchte ja auch so wenig wie möglich Bienen quetschen usw...
Wenn alles ruhig und entspannt vonstatten geht, ist es auch ein viel angenehmer es arbeiten...
Schönen Sonntag an alle!

Antworten

Zurück zu „Zusetzverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast