Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Erfahrungsberichte und Empfehlungen für ein erfolgreiches Zusetzen von Königinnen. Für jedes Verfahren bitte ein eigenes Thema.

Moderator: Johannes

robirot
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von robirot » Dienstag 29. Januar 2019, 16:34

N kleiner Tip zum Umweiseln von Altvökern per ZSZ von Bernhard Huevel, hört sich sehr interessant an.

https://www.youtube.com/watch?v=kdl7AmCHXzs

Silas
Beiträge: 595
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von Silas » Dienstag 29. Januar 2019, 19:31

Hallo Miteinander
@robirot
Das was dort alles im Film gezeigt wurde ist eine tolle Sache. Ich habe die Bücher 1856, 1905, 1911da steht vieles drin wie ich Imker von der Mitte nach außen, Demeter, Bio und alles zum wohl der Bienen. Aber ich glaube ich habe so ein Vortrag 2015 mir angehört da hatte ich noch nicht das wissen wie jetzt. Aber die Methode mit der 2schlupfzelle mache ich nur mit meinen standbegattete Nachzucht von meinem Stand. Aber danke für den Beitrag vieleicht zeige ich den mal bei unseren Imker treffen. Gruß Marcus

robirot
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von robirot » Mittwoch 30. Januar 2019, 00:50

Ja, das Direkte umweiseln ohne die alte zu entnehmen würde ich auch nur mit Standbegatten bzw. Unbegatteten machen.

Inselköniginnen setze ich immer im KS zu liegt aber an meiner Betriebsweise.

Aber das mit dem direkten Umweiseln nach der Saison werde ich dieses Jahr ausprobieren, wenn das Funktioniert, würde das echt helfen.

Postkugel
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von Postkugel » Mittwoch 30. Januar 2019, 11:38

Mit der direkten Umweiselung ueber die Wabentasche in ein Vollvolk hinein haette ich so meine Bauchschmerzen. Im Prinzip ist die ja auch nicht viel anders wie eine Bannwabentasche. Und ich habe es schon erlebt, dass ein Volk seine eigene Weisel gekillt hat, nachdem ich diese ohne Zusetzkaefig in die Bannwabentasche bugsierte.

Was bei mir immer klappt, ist das direkte Einweiseln in Kleinvoeker (M+; alte raus und 1 Stunde spaeter die neue im Lockenwickler unter Zuckerteigverschluss rein).

Weil ich ja Teil einer Belegstelle bin, muss ich meine Wirtschaftsvoelker jaehrlich umweiseln. Das laeuft bei mir so ab: Die neue ist in einem mehrzargigen M+. Die M+Zarge mit der Koe wird entfernt und bei Seite auf einen anderen Boden gestellt. Das M+-Restvolk erhaelt nach einer Stunde die alte Weisel aus dem Wi-Volk im Lockenwickler unter Zuckerteig.

Nach einer weiteren Stunde setze ich das M+ mit der neuen Weisel in einer Leerzarge ueber Zeitungspapier auf das Wirtschftvolk auf.

Die Methode funktioniert 99,99 prozentig. Fuer Experimente sind mir meine Zucht-Koe's zu schade. MIt Versandkoe's habe ich jedoch keine Erfahrungen. Ich setze die neuen Koe's als schlupfreife Weiselzelle in die M+, die dann spaeter zum EInweiseln dienen.

Silas
Beiträge: 595
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168456101
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 19
Bienen"rasse": Carnica, Ligustica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 45

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von Silas » Mittwoch 30. Januar 2019, 12:28

Hallo Miteinander
@Postkugel
Bei der bandwabe können ja alle Bienen hin und her. Bei meiner Methode ist nur die neue Königin mit den Begleit Bienen enthalten. Nach 11 Tagen auf der Wabe mit Futter, Pollen usw. Schau ich mir dann das Volk an ob es von außen die Wabe friedlich besetzt ist und mache dann erst oben auf so das andere Bienen hinein können. So ist gewährleistet das die Königin mit ihren begleit Bienen alle überleben. Nur wie gesagt bei 2 hat es 2018 nicht funktioniert zum ersten Mal in meiner Laufbahn hatten meine Bienen keine Lust auf die schwarze selbst die ich in der Mini plus hatte beim 2ten Versuch. Aber ich habe daraus gelernt und werde mir komplett schwarze Völker 2019 zulegen und daraus meine Bienen für die schwarzen Königinen nehmen. Gruß Marcus

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6775
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Wabentasche Eigenbau zum Zusetzen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 30. Januar 2019, 19:02

robirot hat geschrieben:
Dienstag 29. Januar 2019, 16:34
N kleiner Tip zum Umweiseln von Altvökern per ZSZ von Bernhard Huevel, hört sich sehr interessant an.

https://www.youtube.com/watch?v=kdl7AmCHXzs
Danke für den Tipp. Also zum schlichten Umweiseln von Altvölkern würde ich das Vereinigen mit dem BGK nehmen, oder Ableger oder Miniplus. Denn eine Aufzucht und erst recht Begattung sooo spät im Jahr wäre mir hier an der Kieler Förde viel zu riskant. 8)

Bernhard Heuvel befasst sich ja hauptsächlich mit dem Zusetzen von "eigenen" Eilage-Königinnen. Etwas anders dürfte es dann aussehen mit dem Zusetzen von "fremdrassigen Postköniginnen". Hier liegt ja die Schwierigkeit, vor allem für uns Freunde der Dunklen Biene.

Aber, und da hast Du wieder Recht, die Zweitschlupfzelle ist hier schon eine der besten Möglichkeiten.

LG
kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Antworten

Zurück zu „Zusetzverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast