Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Formen der Bienenhaltung, Erfahrungen mit altbewährten und neuen Systemen, z. B. in Magazinen, Lagerbeuten, Hinterbehandlungsbeuten usw.

Moderator: Johannes

Mauee
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 10:58
Postleitzahl: 22589
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 7
Bienen"rasse": unknown, Mellifera
Zuchtlinie/n: Braunelle, Bjurholm, Bön 2, Hammerdahl
Einverständniserklärung: _
Alter: 33

Re: Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Beitrag von Mauee » Dienstag 22. Juli 2014, 13:19

Ahh, na? und? wie lang hats gedauert?

Ich hätte auch neues zu berichten, würde mich dann aber nur wieder seitenlang aufregen!
Und das möchte ich euch ersparen.. ;)

Da wird einem noch frech ins Gesicht gelogen..
Fest steht für mich, ich werde dort nie wieder einkaufen.

Wäre höchste Zeit, dass ich meinen eigenen Shop aufmache und den Leuten mal zeige, was Kundenfreundlichkeit und Kundenbindung heisst.
(auch wenns mit diesen Zeilen eher nach Schimpfen aussieht ;) )
Wie tief ist der Fluss, wenn du den Grund nicht mehr erkennst?

Heidjer
Beiträge: 454
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 74
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Beitrag von Heidjer » Dienstag 22. Juli 2014, 22:20

Hallo Mauee,

Der Tonfall in Deinen beiden Beiträgen hört sich nicht nach kundenfreundlich an, sollte dies Dein Umgangston sein, dann prost Mahlzeit.
Vor einigen Tagen habe ich bei Holtermann eingekauft und das Personal hat mich bis 8.30 Uhr bedient (Feierabend/ Geschäftsschluss ist um 18.00 Uhr.) Was will ich mehr? Kennst Du den Spruch: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus."?
Wolfgang, der Heidjer

Mauee
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 10:58
Postleitzahl: 22589
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 7
Bienen"rasse": unknown, Mellifera
Zuchtlinie/n: Braunelle, Bjurholm, Bön 2, Hammerdahl
Einverständniserklärung: _
Alter: 33

Re: Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Beitrag von Mauee » Mittwoch 23. Juli 2014, 11:58

Heidjer hat geschrieben:Hallo Mauee,

Der Tonfall in Deinen beiden Beiträgen hört sich nicht nach kundenfreundlich an, sollte dies Dein Umgangston sein, dann prost Mahlzeit.
Vor einigen Tagen habe ich bei Holtermann eingekauft und das Personal hat mich bis 8.30 Uhr bedient (Feierabend/ Geschäftsschluss ist um 18.00 Uhr.) Was will ich mehr? Kennst Du den Spruch: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus."?
Wolfgang, der Heidjer
Also das muss ich mir nicht unterstellen lassen, zumal ich in diesem Bereich ausgebildet wurde.
Fass dir mit dem Tonfall mal an deine eigene Nase. Ich habe lediglich über negative Erfahrungen Berichtet.

In einem Wirtschaftsunternehmen im kaufmännischem Bereich ist es völlig irrelevant wie ein Kunde "in den Wald hineinruft".
Es sollte stets darum gehen ihn zufrieden zu stellen, selbst wenn er beleidigend wird. Auch dann muss man die Ruhe bewahren und kann dementsprechend reagieren.
Das hat etwas mit Professionalität seitens der Unternemen zu tun.
Ob man zukünftig mit diesem Kunden weiter arbeiten möchte ist eine andere Sache aber es sollte stets im Interesse des Unternehmens sein, das dieses auch die Entscheidung des Unternehmens ist und nicht die der Kunden, indem sie abspringen.

Zudem habe ich extra in Klammern dazu geschrieben:
"(auch wenns mit diesen Zeilen eher nach Schimpfen aussieht)"

Das heisst so viel wie, ich bin mir meines Tonfalls durchaus bewusst!
Und das wundert wen? Bei den "guten" Erfahrungen die ich gemacht habe?

Ich fühle mich als Kunde schlecht behandelt. Ist doch klar, dass ich mich darüber aufrege.
Wie tief ist der Fluss, wenn du den Grund nicht mehr erkennst?

Benutzeravatar
Marakain

Re: Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Beitrag von Marakain » Mittwoch 23. Juli 2014, 21:22

In einem Wirtschaftsunternehmen im kaufmännischem Bereich ist es völlig irrelevant wie ein Kunde "in den Wald hineinruft".
Es sollte stets darum gehen ihn zufrieden zu stellen, selbst wenn er beleidigend wird. Auch dann muss man die Ruhe bewahren und kann dementsprechend reagieren.
Das hat etwas mit Professionalität seitens der Unternemen zu tun.
Ob man zukünftig mit diesem Kunden weiter arbeiten möchte ist eine andere Sache aber es sollte stets im Interesse des Unternehmens sein, das dieses auch die Entscheidung des Unternehmens ist und nicht die der Kunden, indem sie abspringen.
Dem muss ich nun aber mal wiedersprechen. Ich habe im Einzelhandel gearbeitet und arbeite momentan bei einem privaten Dienstleister im Gesundheitssektor.

Natürlich ist es wichtig das man dem Kunden freundlich begegnet keine Frage. Doch wenn sich der Kunde benimmt wie ein A.... (wobei ich jetzt ausdrücklich sagen möchte das ich nicht unterstellen möchte das du dich so benommen hast) dann kann und sollte man ihn recht schnell loswerden. Zufrieden stellen wird man so jemanden eh so gut wie nie und wenn dann nur wenn man sich selber so einiges gefallen lässt. Es gibt immer eine Grenze von dem was man sich gefallen lässt und was nicht. Man muss aber nicht jeden einzelnen Kunden auf Teufel komm raus behalten den irgendwann ist der Aufwand höher als der Nutzen was ebenfalls ein sehr grundlegender kaufmännischer Leitsatz ist.

Das nur kurz und nur halb zum Thema. Ich persönlich war bisher mit Holtermann auch immer sehr zufrieden sei es bei persönlichen Besuchen oder bei Bestellungen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen und den Berichten die ich so in diversen Imkerforen so lese gibt es nur schwerlich einen anderen Händler für Imkereibedarf der so professionell arbeitet wie Holtermann. Was mMn auch der Grund ist warum er inzwischen so groß ist und viele andere immer noch kleine Läden sind.

Mauee
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 10:58
Postleitzahl: 22589
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 7
Bienen"rasse": unknown, Mellifera
Zuchtlinie/n: Braunelle, Bjurholm, Bön 2, Hammerdahl
Einverständniserklärung: _
Alter: 33

Re: Erfahrungen mit Lieferengpässen bei Holtermann

Beitrag von Mauee » Mittwoch 23. Juli 2014, 21:58

Hmm und wodrin unterscheidet sich jetzt deine Meinung zu Meiner?

Im Prinzip meinte ich doch genau das damit was du geschrieben hast.
Also mit zufrieden Stellen -> den Kunden schnell loswerden, trotzdem aber professionell dabei bleiben.
Und dann kann das Unternehmen immernoch entscheiden weitere Geschäfte mit diesem Kunden zu machen oder eben nicht.
Aber es sollte eben nicht anders herum laufen.. und nicht, einen Kunden zurück zu beleidigen, nur weil er dieses auch tut.

Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass dieses "wie man in den Wald hineinruft" aufs Kaufmännische eher keine Anwendung finden sollte.

Und ja, bei anderen Shops habe ich ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht. Diese sind aber nicht so schlecht, dass sie Holtermann in meinen Augen als professionell erscheinen lassen würden. Vielleicht habe ich einfach aber auch nur Pech gehabt. Für mich steht nur fest, es gibt bisher kaum ein Shop mit dem ich zufrieden war bzw. über den ich mich nicht geärgert habe. Und das hat nichts mit meinem Tonfall zu tun.

Aber eigentlich wollte ich ursprünglich aufgrund eigener Betroffenheit nur wissen wie lang die Lieferung bei Steffen gedauert hat.
Wie tief ist der Fluss, wenn du den Grund nicht mehr erkennst?

Antworten

Zurück zu „Beutensysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast