OSB-Platten für Beuten?

Formen der Bienenhaltung, Erfahrungen mit altbewährten und neuen Systemen, z. B. in Magazinen, Lagerbeuten, Hinterbehandlungsbeuten usw.

Moderator: Johannes

elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: OSB-Platten für Beuten?

Beitrag von elk030 » Dienstag 17. Januar 2017, 22:12

Hallo Dieter
Ich denke deine Bautechnik ist bedenkenkos.
Ich bezog mich auf Anwendung mit Kontakt zu Bienen.
An meinem Außenstand mit den Dachsen und Waschbären wünschte ich mir solch bombensicher Häuser.
Elk

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 478
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Alter: 71

Re: OSB-Platten für Beuten?

Beitrag von Didi » Mittwoch 18. Januar 2017, 16:14

Moin Elk,
grundsätzlich hast du natürlich recht das OSB für Beutenbau nicht sehr tauglich sind,abgesehen von der eventuellen Ausgasung.
Sie sind auch nur sehr bedingt wasserfest und von den Kosten pro m² ist normales Holz auch günstiger.
Ich habe 3 Beuten damit verkleidet weil ich vom Ausbau noch ein paar Reste über hatte.
Sie sind äußerst"bombensicher". Ein event. Dieb braucht starke Helfer zum Abtransport.
Zum wandern nur bedingt geeignet.
VG Dieter

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: OSB-Platten für Beuten?

Beitrag von Rheinschlucht » Dienstag 24. Januar 2017, 09:21

Wenn russische Imker alles Mögliche und Unmögliche für den Bau von Bienenbeuten verwenden, hat das denselben Grund, wie die Materialwahl beim Bau ihrer Wohnhäuser: Man(n) nimmt, was man hat. Ich habe schon Wohnhäuser gesehen, die aus alten (mit Teeröl oder Kupfer-Chrom-Arsen behandelten) Eisenbahnschwellen und Asbest-Platten gebaut wurden. Nachmachen muss man das nicht unbedingt – weder beim Wohnhaus, noch bei der Bienenbeute.
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Antworten

Zurück zu „Beutensysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste