3-Waben-Transportkasten DN 1,5

Formen der Bienenhaltung, Erfahrungen mit altbewährten und neuen Systemen, z. B. in Magazinen, Lagerbeuten, Hinterbehandlungsbeuten usw.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4313
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

3-Waben-Transportkasten DN 1,5

Beitrag von Johannes » Samstag 30. Dezember 2017, 14:31

Hallo zusammen,

heute habe ich es kurz vor dem Regen noch geschafft und meinen 3-Waben-Transportkasten für DN 1,5 vom Brett bis zum fertigen Kasten "entwickelt". Ich benutze nie eine Bauzeichnung, sondern nehme stets ein Rähmchen und baue um dieses herum. :lol: Das hat sich so schon bei einigen meiner Projekte sehr bewährt. Denn dann ist man auch freier, was die Materialstärke anbelangt.

Wofür habe ich diesen Kasten gebaut?
Grundgedanke ist, dass ich einen Transportkasten brauche, um 3 Waben von einem Stand zum anderen transportieren zu können. Dafür kann es bei mir 2 Gründe geben. Entweder Ablegerbildung, oder Transport von Zuchtstoff.
Solch ein Kasten braucht für meine Bedürfnisse auch kein Flugloch und keinen Platz für viele Waben. 3 Waben reichen völlig für einen Ableger und für Zuchtstoff sind eigentlich 3 schon zu viel. Aber paar Pflegebienen können ja auch nicht schaden.

Ich habe den Kasten aus Paulownia gebaut. Dieses Holz ist wunderbar leicht. Der ganze Kasten wiegt leer nur 2,95 kg. Das ist für den Zweck natürlich super!

Und jetzt mal paar Fotos mit Erklärung:
Bild

Der Kasten hat einen Griff am Deckel und ist somit sehr handlich.

Bild

Der Verschluss vorne wird noch mit einem Splint gesichert. Hatte nur gerade keinen im Lager.

Bild

Den Boden habe ich mit Gaze bespannt und 3 Holzklötzchen als Abstandhalter und Kantenschutz angebaut.

Bild

Blick in den Kasten. Der Deckel ist mit einem Scharnier gesichert.

Bild

Die Breite habe ich so gewählt, dass bei neuen Rähmchen noch 5 mm Spiel zur Seite bleiben. Benutze Rähmchen mit Hoffmannseiten sind ja mitunter etwas breiter.

LG Johannes
Dateianhänge
DSC_1589.JPG
DSC_1588.JPG
DSC_1587.JPG
DSC_1586.JPG
DSC_1585.JPG

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Silas
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: 3-Waben-Transportkasten DN 1,5

Beitrag von Silas » Samstag 30. Dezember 2017, 17:11

Hallo Johannes
Gute Holzwahl so ein hatte ich auch mal war für mich zu unpraktisch deswegen den Feglingskasten. Aber jeder so wie er ihn braucht. Gruß Marcus

Antworten

Zurück zu „Beutensysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast