Völkerverluste jetzt schon???

Moderator: Johannes

Wieviele Völkerverluste sind bei Euch bereits aufgetreten?

0
33
60%
0-10%
9
16%
10-30%
6
11%
30-60%
4
7%
60-90%
2
4%
90-100%
0
Keine Stimmen
Alle
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 55

steffen
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 13:20
Postleitzahl: 18209
Ort: Reddelich
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2011
Völkerzahl ca.: 10- 20 Völker
Bienen"rasse": Carinca
Zuchtlinie/n: Sklenar
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von steffen » Mittwoch 19. Dezember 2012, 15:44

Hallo so nach Tagen beobachten der Fluglöcher seh ich nun ständig tot Biens auf den Flufbrettern liegen ,aber es sind noch all Völker vorhanden. Varroaschaden kann das nicht sein ,da ich die Kontrollbretter Kontroliert hab jeden tag. Bei einem Volk war nur 1 Milbe zu sehn ich nehm an entweder Sommerbienen oder alte Winterbienen. gruss steffen

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Heiko » Donnerstag 20. Dezember 2012, 08:49

Hab gestern abend in Vorbereitung der Oxuvaranwendung die Windeln eingelegt/geschoben. Was ich im Licht der Taschenlampe gesehen habe
gefällt mir nicht wirklich. Bei mind. drei Völkern relativ starker Totenfall im Boden. Die anderen Böden konnte ich nicht so gut einsehen.
Bin jetzt doch mal gespannt, was sich mir am Samstag bei Tageslicht so offenbart...

Lg Heiko

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6565
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 20. Dezember 2012, 09:21

HAllo Heiko,

ja, die Winterbehandlung bringt Klarheit. Bei mir soll am Samstag behandelt werden, da bin ich auch mal gespannt, insbesondere bei den 2-3 Völkern, die im Spätsommer einen relative starken Varroafall zeigten.

Ich drücke allen die Daumen, dass sich die Verluste so gering wie möglich halten.

Was zu Neujahr noch lebt, erreicht aus den Frühling, genug Futter vorausgesetzt.
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Gast4

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Gast4 » Donnerstag 20. Dezember 2012, 19:23

Hallo zusammen

Schlechte Nachrichten gibt es dieses Jahr wohl genug.
Bei uns hier sind viele Totalausfälle zu beklagen. Auch viele Völker bei denen die Hälfte der Bienen schon auf der großen Wiese sind.
Auch eine Anfrage beim Bieneninstitut hat keine Klarheit gebracht.
Die Ursache soll bei der Milbe liegen.
Vielleicht wäre es eine Überlegung wert angegriffene und daher schwache Völker mit Milchsäure zu behandeln, sie ist ja nicht so aggressiv wie Oxalsäure.
Habe selbst vor 2 Tagen mit Oxuvar behandelt.
Heute wurde die Windel gezogen. Durch weg sind zwischen 30 und 70 tote Bienen auf der Windel gelegen. Bei einem Ableger, 9 Wabengassen belegt, sind nur 10 tote Bienen und keine Milben gefallen. Hier ist meine älteste Königin ( blau ) drinnen.
Den Milbenfall der anderen Völker muss ich noch zählen, es sind nicht wenige.
Werde die nächsten 3 Wochen alle 2 Tage die Windel ziehen und schauen was fällt.
Sorglos schaue ich bestimmt nicht ins nächste Jahr.

steffen
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 13:20
Postleitzahl: 18209
Ort: Reddelich
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2011
Völkerzahl ca.: 10- 20 Völker
Bienen"rasse": Carinca
Zuchtlinie/n: Sklenar
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von steffen » Freitag 21. Dezember 2012, 22:37

Hallo bei mir wird woll der schwarm eingehn da liegen immer sehr viele bienen auf dem flugbrett :( Auch bei mir sieht das nicht mehr so gut aus.Das heisst ich werd nächstes Jahr noch mehr ableger erstellen :( :(

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Heiko » Sonntag 23. Dezember 2012, 20:52

Hallo,

manchmal kommt es anders als man denkt. Ein Volk ist mir eingegangen von dem ich es überhaupt nicht erwartet hätte.
Dies Jahr hab ich ja erstmals das Wiegen der Beuten nach der Auffütterung durchgeführt um sicher zu gehen. Ende September
hatte dieser Schwarm (12.07. gefallen) ein "inneres gut" (ohne Beuten+Rähmchengewicht) von 24 Kilo.

Und jetzt schaut es so aus als sei er verhungert. Alle Waben waren komplett leer. Nicht ein Tropfen Honig, nicht ein Krümel Pollen.
Die Reste der Wintertraube hing zwischen den Waben. Die Waben zeigten keine Zeichen von Räuberei (nicht zerfranst oder so).

Das beunruhigt mich jetzt doch! Warum haben die das jetzt schon aufgezehrt? Noch so viel gebrütet?

- keine Maus
- keine schlagenden Äste

Manchmal waren am Stand Meisen zu gange. Können die die Bienen so sehr reizen, dass sie so viel Futter aufnehmen?

Hat jemand eine Idee?

LG Heiko

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6565
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Sonntag 23. Dezember 2012, 21:37

Hallo Heiko,

es ist traurig um jeden Verlust; ich kann das gut nachvollziehen.

Kannst Du sagen, wieviel kilo das Volk an Winterfutter (ca. Trockensubstanz) erhalten hat?

So ganz grob vermute ich doch Stille Räuberei, zumindest eine Teilräuberei. Das kommt häufig vor zwischen Mutter- und Tochtervolk.
Könnte das hinkommen? Wie geht's dem Muttervolk? Hat dieses vielleicht übermäßig viel Futter? :oops:

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

steffen
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 13:20
Postleitzahl: 18209
Ort: Reddelich
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2011
Völkerzahl ca.: 10- 20 Völker
Bienen"rasse": Carinca
Zuchtlinie/n: Sklenar
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von steffen » Sonntag 23. Dezember 2012, 22:15

Hallo Heiko in ein frühren bericht von mir hatte ich das auch so beschrieben das da viele meisen am Werke waren ich hoffe das bei mir noch alles in Ordnung ist. schade um dein schönes Volk :(

Benutzeravatar
Gast4

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Gast4 » Dienstag 25. Dezember 2012, 23:47

Hallo

@ Heiko
Kopf hoch, auch wenn Verluste schmerzhaft sind.
Ein bekannter Imker von mir hat 6 Völker verloren bislang, weitere Verluste nicht auszuschließen.

Meine Völker fliegen nun schon seit 2 Tagen. Temperaturen bis 18° und Sonnenschein, wie im März.
Die nächsten 2 Wochen schaut es nicht viel anders aus.
Denke das nun bald die ersten Stifte zu finden wären, würde ich die Völker öffnen.
In den 70er war es schon mal so, da gingen viele Völker ein weil sie verhungert sind. Was da noch kommt in dem neuen Jahr?

Meine Schildkröten überwintere ich im Kühlschrank, ob die Bienen in einem Kühlhaus bei -5° eine bessere Möglichkeit hätten?

usedom
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 20:15
Postleitzahl: 17419
Ort: Görke
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 10. Jul 1998
Völkerzahl ca.: 6
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von usedom » Mittwoch 26. Dezember 2012, 16:38

Hallo,
ja, Verlusten können den Völkerbestand schon ganz schön schwächen. Im letzten Winter sind mir die Hälfte meiner Völker eingegangen. Den Hauptgrund führe ich auf die extreme Kälteperiode(Bis -23Grad) ,die einer milden Anfang dieses Jahres folgte zurück. Die Honigernte war in diesem Jahr auch nicht besonders,man kann ruhig sagen schlecht bei mir im Norden auf der Insel.Es ist das erste Mal,dass mein Honig bereits zu Weihnachten alle ist,ich bin sonst immer über die Jahre bis zur nächsten Ernte gekommen.
Im Herbst diesen Jahres habe ich schon wieder Verluste von ca.20% zu beklagen.Jetzt halten sich die Völker stabil.
Ich werde noch eine Oxalsäurebehandlung machen und hoffe,ohne weitere Verluste bis zum Frühjahr hinzukommen.
Ich habe auch schon von massiven Verlusten in Sachsen gehört,weiß da vielleicht jemand mehr von Euch?
Gruß Jörg

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Einverständniserklärung: _
Alter: 48

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Heiko » Mittwoch 26. Dezember 2012, 22:23

Hallo,
Drudenstein hat geschrieben:Kopf hoch, auch wenn Verluste schmerzhaft sind.
Danke für den Zuspruch!

Es ist jetzt auch nicht so, dass ich jetzt am Verzweifeln bin, weil der Tod ja auch zum Leben dazu gehört und der Winter
schon die Auslese "nachholt" die der Imker ausgelassen (warum auch immer) hat.

Trotzdem geht einem der Anblick einer
offensichtlich verhungerten Wintertraube schon sehr nah und gerade in einem solchen Falle meldet sich das eigene Gewissen.
Gerade weil ich dem Futteraspekt dieses Jahr so ein besonderes Augenmerk gewidmet habe, kommt man da ins Grübeln.

Ein Schwarm fällt, kann im Naturbau (nur Anfangsstreifen) ordentlich bauen und wird auf 24 kg aufgefüttert und -
ist noch im Dezember tot. Was spielt sich da ab? Und wieso war da kein Pollen mehr? Der wird doch eigentlich nicht geräubert...

LG Heiko

Benutzeravatar
Gast4

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Gast4 » Freitag 28. Dezember 2012, 23:04

Hallo Heiko

Ich freue mich über jeden Menschen der Gefühl hat für Tiere.
Würde jeder Imker, oder besser gesagt Bienenhalter, mit mehr Sorgfalt seine Bienen behandeln wären wir schon ein Stück weiter.
Wenn ausnahmslos alle Menschen begriffen haben das die Natur ohne uns Kann, wir aber nicht ohne die Natur, dann gibt es Hoffnung.
Nur wie es weiter geht weiß wohl keiner. Geld regiert die Welt, es wird Zeit das Übel abzuschaffen.
Nur wie soll das gehen bei einer Weltbevölkerung die jährlich um die Bevölkerungszahl der BRD steigt?
Bin nun besser still, sonst ist der Beitrag hier wieder aus dem Ruder.

Benutzeravatar
דבורה
Beiträge: 211
Registriert: Montag 23. April 2012, 00:15
Postleitzahl: 60386
Ort: Frankfurt am Main
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2111
Völkerzahl ca.:
Homepage: mellifera.jimdo.com/
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: F2 Kampinoska Landbiene
Wohnort: 60386
Einverständniserklärung: _
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von דבורה » Samstag 29. Dezember 2012, 20:09

Liebe Leute,
wenn die Sonne scheint, fliegen hunderte Bienen vor dem Flugloch, als ob die Jungbienen am Orientierungsflug wären. Auch der Windel nach, ist der Bien am Brüten (Unmenge Enddeckelungswachs auch erhöhte Varroafall ) :shock: Einige brachten sogar Miniportionen von Pollen rein. Aber, wenn das so weiter geht, befürchte ich, dass sie mit dem Futter bis zu Tracht nicht auskommen. :(


Bild

Debora
die höchste der Arzneien ist aber das Licht

steffen
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 13:20
Postleitzahl: 18209
Ort: Reddelich
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2011
Völkerzahl ca.: 10- 20 Völker
Bienen"rasse": Carinca
Zuchtlinie/n: Sklenar
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von steffen » Samstag 29. Dezember 2012, 20:44

Och nööö leuts :( .beich sind die schon wieder in Brut,bei mir ist noch nichts zu sehn davon bei 7-8 Grad. ich wünsche mir das die nun auch langsam anfangen. :( :( gruss steffen

Benutzeravatar
Gast4

Re: Völkerverluste jetzt schon???

Beitrag von Gast4 » Mittwoch 2. Januar 2013, 22:55

@ Steffen

Wie du schreibst bist du traurig das deine noch nicht brüten.
Was erwartest du denn davon wenn die Bienen nun schon Brut haben?

Antworten

Zurück zu „Dezember“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast