Völkerverluste Winter 2014/2015

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Freitag 12. Dezember 2014, 22:19

Hallo zusammen,

das parallele Lesen in anderen Foren (imkerforum.de & landlive.de) veranlasst mich zu diesem Thema.

Dort wird eifrig über die ersten Verluste diskutiert.
Für alle die, die nicht selber alles lesen wollen möchte ich das Geschriebene kurz zusammenfassen:
- erhöhte Verluste schon vor der Winterbehandlung (manche mehr als andere)
- anscheinend erhöhte Verluste bei Königinnen aus 2014


Wie ich schon im anderen Thema geschrieben habe, habe ich bislang 2 Völker verloren. Eines recht sicher durch die Varroa (Königin 2013) und ein weiteres (Königin 2014) durch Wespen und evtl. auch stille Räuberei.

Zu den vermehrten Verlusten der Völker aus 2014 (wie in den genannten Foren beschrieben) habe ich keine rechte Erklärung.
Was meint ihr :?:
Liegt es vielleicht an dem gut gemeinten erhöhten Einsatz von Ameisensäure?

Und was machen eure Völker zum jetzigen Zeitpunkt :?:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Freitag 12. Dezember 2014, 22:51

Nachtrag:

Für mich gilt jedes Volk als Winterverlust, welches im September fertig eingefüttert war und für einwinterungsfähig befunden wurde!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

steffen
Beiträge: 567
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 13:20
Postleitzahl: 18209
Ort: Reddelich
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 1. Jun 2011
Völkerzahl ca.: 10- 20 Völker
Bienen"rasse": Carinca
Zuchtlinie/n: Sklenar
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von steffen » Samstag 13. Dezember 2014, 15:03

Hallo

Bei mir auch 2 Völker. 1Volk auch durch die Milbe und beim 2 sind noch kaum Bienen drin, Kö scheint da zu sein.
gruss steffen

Benutzeravatar
Michaela
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 12:17
Postleitzahl: 17326
Ort: Brüssow
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 5-2011
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Michaela » Montag 15. Dezember 2014, 20:23

Ich kann noch nichts neues berichten, plane nächste Woche oder übernächste die Oxalsäurewinterbehandlung und bin gespannt welches Bild sich mir zeigt.

Also neben der Summe an Möglichkeiten, die die Bienen schwächen, ist das Thema mit den mit dem zunehmenden Einsatz von Neonicotinoiden auch zu beachten. Dazu habe ich heute eine Petition unterzeichnet, die Pollinis ( allgemeine Webside : http://www.pollinis.org/de/) macht.

Keine Ahnung ob das für diesen Aufruf der richige Treat ist, habe aber auch keinen gefunden, der mir besser erscheint, daher hier. Und bitte verschieben und nachsichtig mit mir sein, wenns wo anders besser untergebracht ist.

Der Film zu der Petition (http://actions.pollinis.org/actions/stop-neonics-de/) ist „schlicht“ und mir vor allem am Anfang zu aufreißerisch, aber m.E. werden die Zusammenhänge korrekt wiedergegeben. Und wenn nur die Hälfte stimmen sollte, also übertreiben wurde, dennoch schlimm genug was mit dem zunehmenden Einsatz von Neonicotinoiden in Kauf genommen wird. Und sicher unsere Bienen zusätzlich schwächt. Die Unterzeichnung der Petition kann öffentliches Bewusstsein/Druck erzeugen.

Hier der Aufruf von Pollinis

Warum verschwinden Bienen
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich lade Sie ein, diesen Film, den wir gerade mit dem Pollinis Team aufgenommen haben, zu sehen.
Ich erkläre Ihnen dabei, wie die Bienen verschwinden, wer daran schuld ist, und welche Maßnahmen wir ergreifen können, um das Gemetzel zu stoppen.
Um das Video zu sehen, klicken Sie bitte hier.

http://actions.pollinis.org/actions/stop-neonics-de/


Wir danken Ihnen, diese E-Mail an Ihre Kontakte zu übertragen: niemand sollte ignorieren, was gerade jetzt mit der Landwirtschaft und der Natur passiert. Der Einsatz ist zu hoch!
Mit freundlichen Grüßen,
Marie-Antoinette
Direktor von Pollinis

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 18. Dezember 2014, 11:11

HAllo allerseits,

noch kann ich selber nichts sicheres zu Völkerverlusten sagen, da ich erst zu Weihnachten behandele und dann Sicherheit habe. Ich vermute aber aufgrund weniger Zeit für die Völkerpflege im Sommer, dass ich mehr Verluste als in sonstigen Jahren haben werde. DA fällt mir z. B. ein Reservevolk ein, das sehr schwach in den Winter ging und auch nur wenig Futter aufnahm. Oder ein F2 Volk, welches ebenfalls nach einer Schwarmaktivität nur sehr schwach in den Winter ging. Oder aber auch zwei Völker, von denen ich aufgrund von vielen Bienen mit Flügeldeformationen im Sommer bereits davon ausging, dass sie den Herbst nicht erlebten (dies aber doch taten). Alles Wackelkandidaten. Hinzu kommen natürlich meine 5 Sicula-Völker in Miniplus-Beuten; ein Experiment.

Den großen Hauptvölkern sowie den beiden Korbvölkern (ein drittes verlor ich bereits mit Sommerende aufgrund mangelnder Fütterung) und der Klotzbeute sowie dem Beobachtungsvolk geht es sehr gut.

Ende des Jahres kann ich mehr berichten. Hauptschädiger ist und bleibt nach wie vor die (eingeschleppte) Varroa mit ihren Sekundärfolgen.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Donnerstag 18. Dezember 2014, 11:20

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:...Hauptschädiger ist und bleibt nach wie vor die (eingeschleppte) Varroa mit ihren Sekundärfolgen. ...
Und diesen Satz halte für die wohl richtigste Aussage, die man machen kann!

Wenn die Bienen nur das Problem der Varroa hätten, würden sie es vielleicht schaffen. Aber in Verbindung mit übertragenen Infektionen, die dann die ohnehin geschwächten Bienen befallen, wird es einfach zu viel. Wenn dann noch weitere äußere Beeinträchtigungen wie Stress durch den Imker oder noch viel schlimmer die PSM dazukommen, muss man sich wundern, dass es überhaupt noch Bienen gibt.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 18. Dezember 2014, 11:25

Genau, Johannes. Ich glaube, die varroafreie Zeit haben wir beide noch erlebt?

Als zweitgrößten Schädiger würde ich mich / den Imker / ansehen. Denn ich glaube, dass hier die zweitgrößte Fehlerursache liegt, z. B. zu geringe / falsche Fütterung, falsche Spätsommerpflege, etc. etc.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Donnerstag 18. Dezember 2014, 11:39

Hallo Kai,

da ich in einer imkerlich recht dünn besiedelten Gegend wohne, kam die Varroa tatsächlich erst in den 90er Jahren in voller Härte bei uns an. Daher konnte ich (wenn auch nur in frühen Kindertagen :) ) die varroafreie Zeit noch erleben. Aber dann häuften sich schlagartig die Verluste. Denn an hilfreiche Informationen zu kommen war da noch bedeutend schwieriger als heute. Fernab von Vereinen und dem Internet konnte sich mein Opa eigentlich nur im 30 km entfernten kleinen Imkerladen informieren und mit Behandlungsmitteln eindecken.

Wenn ich daran zurück denke, kommt es mir schon recht unwirklich vor.
Damals haben wir tatsächlich eine undefinierte Menge Ameisensäure auf 2 Bierdeckel gekippt und auf einer Folie unten in die Normbeute geschoben. Die Bienen haben wie wild gebraust und nach 10 Minuten mussten wir die Säure immer herausholen. ... So wurde es uns erklärt. :?

Ein Wunder, dass wir nie einen Totalausfall hatten.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Montag 29. Dezember 2014, 18:40

Hallo zusammen,

heute habe ich die OS-Träufelung vorgenommen.
Dabei haben sich die Verlustzahlen leider als größer herausgestellt, als ich es erwartet habe.
Am schlimmsten hat es die M+ getroffen. Von 10 Völkern waren 6 tod, obwohl letzte Woche noch 3 dieser 6 geflogen sind. :(
Auch waren heute wieder 2 Reinzuchtköniginnen zu beklagen. Eine wirklich traurige und für mich fast schon dramatische Situation.

Die Varroa ist und bleibt mein größter Feind! Und bisher ist sie einfach besser als ich. :cry:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Ole86 » Montag 29. Dezember 2014, 19:02

Hallo Johannes,

tut mir Leid das zu hören :(

Vermutest du bei den Verlusten im Bereich der Mini-Plus-Beuten einen direkten Zusammenhang mit dem Beutesystem oder siehst du die Verluste eher unabhängig von diesem?

Besten Gruß, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Montag 29. Dezember 2014, 19:22

Hallo Ole,

eine interessante und wichtige Frage!
JA, ich fürchte es hat in meinem Fall mit dem Beutentyp in Kombination mit der von mir dieses Jahr erstmalig angewendeten Thymovarbehandlung zu tun. Zum einen war mir die Dosierung etwas unklar, da es dafür kaum Quellen gibt, zum anderen hätte zwischen dem Thymovar und dem Beutendeckel mehr Freiraum sein müssen. Dadurch konnte wohl nur zu wenig verdampfen. Auch haben lediglich die M+Bienen das Thymovar mit Propolis quasi eingehüllt und damit wohl ebenfalls die Behandlung gestört.

Das nächste Problem ist schlicht, dass es bei den üblichen Kunststoffböden fast unmöglich ist, eine stichhaltige Milbenzählung zu machen. Alle Maßnahmen stützen sich lediglich auf Vermutungen. Das muss ich ändern. Es gibt da Böden, die mein Problem vielleicht lösen können. Da werde ich wohl noch etwas investieren müssen.

Zum Vergleich:
Von 16 Zandervölkern sind lediglich 2 gestorben. Das wäre zu tolerieren.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Ole86 » Dienstag 30. Dezember 2014, 00:10

Hallo Johannes,

interessante Einschätzung. Ich hatte ja auch erst vor, mir zwei Mini-Plus-Beuten für 2015 zuzulegen, allerdings werfen mich meine Winterverluste momentan etwas zurück und werde das Projekt auf 2016 verschieben. Ich bin dann auf jeden Fall auf deine Erfahrungen im nächsten Jahr gespannt, evtl. sind deine Optimierungen ja Erfolgreich.

Heute wurden ersteinmal die gazen Waben der Winterverluste eingeschmolzen. Mit meinem 15 l Zinkeimer, war ich hiermit ersteinmal 12 Stunden beschäftigt. Der Rücken dankt es auch schon, in so fern werde ich mir fürs nächste Jahr auf jeden Fall mal Gedanken um einen Wachsschmelzer machen :)

Ich selber muss leider meine Völkerverluste selber verantworten. Ich vermute ich habe zu wenig mit AS behandelt. Ich erstelle für 2015 gerade einen Plan der mindestens vier AS-Behandlungen beinhaltet.

Beste Grüße, Ole!

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Hainlaeufer » Dienstag 30. Dezember 2014, 10:39

Guten Tag!

Johannes, und alle die schon Verluste erleiden mussten - mein herzliches Beileid! Die RZ-Königinnen... ja das ist dann das i-Tüpfelchen :( :cry:
Bezüglich M+, lieber Johannes, will ich eh noch was ansprechen, da auch ich die gewöhnlichen Böden etwas unpraktisch finde. Ich schreibe dazu im M+-Thread rein ok?

Varroatechnisch habe ich bis jetzt nur einen Verlust zu beklagen, dass EHM-Volk (mit diesem Maß hab ich vorerst noch nie gearbeitet) starb ganz ganz klar an Varroaschaden. Die Ameisensäure hat offensichtlich nicht gut genug gewirkt. Wahrscheinlich war es der alte Fehler, dass Volk auf zwei Zargen überwintern zu lassen, nie wieder! Was bei Zander gilt, gilt sicher auch bei EHM...

Punkto M+ Völker hatte ich noch keine Verluste.

Ich glaube, diesen Winter habe ich mehr Problematik mit den vorhandenen Futtervorräten. Bis vor wenigen Tagen war bei uns noch Herbststimmung, erst jetzt haben wir wirklich Winter, tiefe Minusgrade und viel Schnee. Bis dort hin verbrauchten sie schon einiges an Futter, und jene Völker (nicht viele) die etwas länger brüteten (junge Königin) haben nun Engpässe (zwei Völker), da auch in diesem Jahr die spätsommerliche Gründüngung (Senf) und das Indische Springkraut komplett ausfielen... :(

Also dann... möchte ich an dieser Stelle alle einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen, ohne weitere Winterverluste!

GLG
euer Michi

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von Johannes » Dienstag 30. Dezember 2014, 11:18

Hainlaeufer hat geschrieben:...Bezüglich M+, lieber Johannes, will ich eh noch was ansprechen, da auch ich die gewöhnlichen Böden etwas unpraktisch finde. Ich schreibe dazu im M+-Thread rein ok?...
Hallo Michi,

mach das!
Ich hab mir auch schon Gedanken gemacht. Die Kunststoffböden sind echt eine Schwachstelle. Und das fiel mir nun schon bei mehreren verschiedenen Gegebenheiten im Jahresverlauf auf.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Völkerverluste Winter 2014/2015

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 30. Dezember 2014, 12:07

Johannes hat geschrieben:Hallo zusammen,

heute habe ich die OS-Träufelung vorgenommen.
Dabei haben sich die Verlustzahlen leider als größer herausgestellt, als ich es erwartet habe.
Am schlimmsten hat es die M+ getroffen. Von 10 Völkern waren 6 tod, obwohl letzte Woche noch 3 dieser 6 geflogen sind. :(
Auch waren heute wieder 2 Reinzuchtköniginnen zu beklagen. Eine wirklich traurige und für mich fast schon dramatische Situation.

Die Varroa ist und bleibt mein größter Feind!
HAllo Johannes,

auch von mir nochmals auf diesem Weg mein Mitgefühl. Es ist immer ein Verlust, Völker zu verlieren, in die man viel Herzblut gesteckt hat. Umso mehr, wenn dann noch RZ-Königinnen verlustig geraten.

Dass die Verluste aber aufgrund mangelnder Sommerbehandlung entstanden sind, vermute ich eher nicht. Denn wenn die letzte Winterbehandlung optimal war, würde jetzt kein Volk sterben, auch wenn im Sommer sogar die Behandlung ausfiele. Ich glaube da eher an eine verzögerte Auswirkuzng von ca. 1 Jahr. Wie war die letzte Winterbehandlung?

Ursachenforschung tut jetzt not.

Wie ich in einem anderen Thread schon schrieb, fand gestern am 29. meine OS-Behandlung statt. Ergebnis: alle Völker leben. Lediglich zwei viel zu kleine Sicula-Völker in Miniplus werden es nicht schaffen. Ursache ist hier aber nicht die Varroa. Ansonsten: alles im grünen Bereich.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Antworten

Zurück zu „Dezember“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast