Pollenanteil im Honig

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Gast4

Pollenanteil im Honig

Beitrag von Gast4 » Dienstag 14. August 2012, 22:45

Hallo zusammen.

Hat sich schon mal jemand Gedanken über den Pollenanteil im Honig gemacht?

Was mich da sehr beschäftigt ist ob es Unterschiede dabei gibt.

Der AMM sagt man doch nach das sie gerne Pollen sammelt.
Hat ihr Honig dann mehr Pollenanteil?

Gibt es schon Erfahrungswerte?

Heidjer
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2009, 03:31
Postleitzahl: 29640
Ort: Schneverdingen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 20 Beuten,-- Korb
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Kontaktdaten:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Heidjer » Dienstag 14. August 2012, 23:18

Hallo Hans,

der Pollenanteil im Honig hängt meiner Meinung nach im Wesentlichen von der Art der Honiggewinnung ab:
Schleudern > geringer Pollenanteil;
Pressen > hoher Pollenanteil.

MfG
Wollfgang, der Heidjer

Benutzeravatar
Gast4

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Gast4 » Dienstag 14. August 2012, 23:20

Hallo Wolfgang,
danke für die schnelle Antwort.

Habe von solchen Dingen keinen Plan, noch nicht. :D

elk030
Beiträge: 929
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von elk030 » Freitag 17. August 2012, 07:45

Wie gelangt Pollen in Honig?

Primäre Einstäubung:
Pollen fällt in der Blüte in den Nektar bzw. Honigtau.

Sekundäre Einstäubung:
geschied im Bienenstock.

Tertiäre Einstäubung:
geschied durch den Menschen während der Honiggewinnung.

LG Elk

Benutzeravatar
Gast4

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Gast4 » Freitag 17. August 2012, 08:59

Danke Elk,
Sekundäre Einstäubung:
geschied im Bienenstock.
Das würde mich genauer interessieren.
Tertiäre Einstäubung:
geschied durch den Menschen während der Honiggewinnung.
Wie das?
Die verdeckelte Honigwabe hat doch nur die Pollen drinnen, welche die Bienen "versteckt" haben.

elk030
Beiträge: 929
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von elk030 » Freitag 17. August 2012, 09:29

Hallo Hans
Genauer beschrieben ist das auf der Seite "die Honigmacher"
Gib "pollen im Honig" ein, dann stößt du drauf.
LG Elk

Benutzeravatar
Gast4

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Gast4 » Freitag 17. August 2012, 23:35

Hallo,
Elk, danke für deine Bemühungen und Hinweise.

Also primär ist klar.

Nun kommen ich zu dem für mich springenden Punkt.

Die AMM soll mehr Pollen ein fliegen als die anderen.
Ist im Honig der AMM daher mehr Pollen enthalten?
Hat das schon mal jemand untersucht?

Das Problem beschäftigt mich halt weil es für Allergiker von Bedeutung wäre, sein könnte, wie auch immer.

elk030
Beiträge: 929
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von elk030 » Samstag 18. August 2012, 06:37

Das Pollensammeln ist bei der Dunklen fast eine Manie. Sie sammeln offensichtlich nicht nach Bdarf, sondern auf Vorrat. Auf der secundären Stufe müsste demnach bedeutend mehr Pollen in den Honig gelangen.
Möglicherweise ließe sich das nachweisen, wenn ich sowohl eine Honigprobe eines dunklen Volkes, als auch eines Carniavolkes daraufhin untersuchen würde.
Es stellt sich jedoch die Frage, ob ein Mehranteil von Pollen im Honig für Allergiker von Bedeutung ist.
Wäre dem so, sollte Honig für diesen Zweck besser gepresst werden, um den Pollenanteil zusetzlich zu erhöhen.
LG Elk

Benutzeravatar
Gast4

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Gast4 » Samstag 18. August 2012, 09:43

Also im nächsten Jahr werde ich das wohl genauer unter die Lupe nehmen, nehmen lassen.
Probe von Carnika, normal geschleudert,
Amm, geschleudert und gepresst.
Mal sehen was dabei rüber kommt.
Habe 3 in der Familie die allergisch sind.
Eine Person ist sehr hart betroffen.
6 Monate im Jahr die Belastung. Auch die Sensibilisierung über Jahre hat nicht geholfen.
Das war auch der Grund warum ich wieder mit dem Imkern begonnen habe.
Es war halt ein Versuch.
Nun kann ich sagen das nach Jahren, jeden Tag 2 Teelöffel Honig von unseren Bienen, es besser ist.
Die schlimme Zeit ist auf 4 bis 5 Wochen zurück gegangen. Das Leben wieder lebenswerter geworden.
Vielleicht ein Punkt der die AMM unterstützen könnte wieder das Interesse einer breiten Öffentlichkeit zu erlangen.
Viel Arbeit, aber sie würde sich lohnen, nicht nur für den Menschen.

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Katrin » Montag 7. November 2016, 11:03

Hallo,
ist ein interessantes Thema. Denke ich werd das auch mal ausprobieren mit der Honigpresse. Bin ich schon gespannt wie das dann wohl schmecken wird. :)

LG Katrin

ck1
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: eigentlich zuviele
Homepage: http://bienen-honig.de
Bienen"rasse": Landbiene, Buckfast, Dunkle Biene, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von ck1 » Montag 7. November 2016, 13:47

Hallo Katrin,

ich habe dieses Jahr einen Teil geschleudert und das meiste, da ich bisher keine eigene Schleuder habe, gepresst/bzw. das meiste abtropfen lassen.

Habe so etwa 75kg Honig geerntet und abgefüllt. Im direkten Vergleich ist der gepresste/getropfte Honig etwas trüber als der geschleuderte. Geschmacklich ist der gepresste vielfältiger ... Hat also mehr Geschmacksfacetten. Er schmeckt irgendwie blumiger ... Meiner Frau und mir auch besser als der geschleuderte.

Spannend für mich war auch - ich habe erst testweise einzelne Waben ausgepresst - dass jedes Volk wirklich etwas anders geschmeckt hat. Dies ist dann leider bei der "größeren" Ernte untergegangen.

Ich bin deshalb am überlegen, im nächsten Jahr statt einer teuren Schleuder, eine ordentliche Presse aus Edelstahl zu kaufen (ca. 270€) und mit der Schleuder noch zu warten, bis ich mehr Völker habe und mir dann gleich eine größere, elektrische Schleuder zuzulegen. Ich denke bis zu 20 Völker lassen sich gut durch Pressen ernten ... Irgendwann ist es dann einfach ein Zeitfaktor.

Ein weiterer Punkt ist die Gewinnung ausgebauter Waben. Beim Pressen mache ich ja alle Waben kaputt, das bedeutet, dass die Bienen etwa 80gr Wachs neu produzieren und bauen oder zumindest neue Mittelwände ausbauen müssen.

12-13 Rähmchen ergeben dann etwa 1kg Wachs, das gereinigt werden muss ... Dies kostet dich etwa 7kg Honig den die Bienen brauchen, um das Wachs auszuschwitzen.

Letzter Punkt: Ich nehme nur vollständig aus Naturbau gebaute Waben, den gekauften Mittelwänden traue ich nicht, nicht dass durch das Pressen da irgendwelches Zeug in den Honig gelangt, dass ich da nicht drin haben will.

VG Christian

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Katrin » Montag 7. November 2016, 14:58

Hallo Christian,
Das klingt gut, gefällt mir. Hab aber noch 2 Fragen. :)

Was für eine Honigpresse kaufst du dir denn?
Und gibst du ein klitzekleines Gläschen zum probieren ab? :lol:

LG Katrin

ck1
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: eigentlich zuviele
Homepage: http://bienen-honig.de
Bienen"rasse": Landbiene, Buckfast, Dunkle Biene, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von ck1 » Montag 7. November 2016, 15:46

Hallo Katrin,

ich will mir vsl. so etwas kaufen:
http://www.fischer-lahr.de/Weinverarbei ... e-V20.html

Es würde - für 1-2 Völker - auch eine Nr. kleiner gehen ... Oder ganz ohne Presse. ;) https://youtu.be/4R0jJAhRrnw

Wichtig ist mir, nicht die einfachen Obstpressen zu nehmen, die haben zu viel Holz, dass mit dem Pressgut in Verbindung kommt. Das lässt sich ggf. schwer reinigen.

Zu deiner zweiten Frage: Ich würde dir gern ein Gläschen abgeben, allerdings wohnst du nicht grad "ums Eck" und verschicken mag ich nicht. Du kannst dir - solltest du.hier in der Nähe sein - aber jederzeit ein Glas abholen.

VG Christian

Rene
Beiträge: 445
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 7-2016
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Buckfast, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Rene » Montag 7. November 2016, 16:28

Hallo Christian,

Für Kleinkram wie Entdecklungswachs geht auch so ein kleines Säckchen .... Auch bei zerdrücktem Wachs denke ich. http://www.holtermann-shop.de/index.php ... 5134c10074
Oder auch eine Presse zu 98€...
http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/5_75

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Pollenanteil im Honig

Beitrag von Katrin » Montag 7. November 2016, 17:38

ck1 hat geschrieben:ich will mir vsl. so etwas kaufen:
http://www.fischer-lahr.de/Weinverarbei ... e-V20.html

Wichtig ist mir, nicht die einfachen Obstpressen zu nehmen, die haben zu viel Holz, dass mit dem Pressgut in Verbindung kommt. Das lässt sich ggf. schwer reinigen.
Sieht gut aus und macht Sinn. Kucke mir ja schon ne Weile Honigpressen an und bin am überlegen welche es denn nun sein soll. Mir gefällt das Ergebnis bei solchen Pressen wie du sie im Auge hast. Liegt vielleicht an den kleinen Löchern und dem Abstand zum nächsten.
ck1 hat geschrieben:Es würde - für 1-2 Völker - auch eine Nr. kleiner gehen ... Oder ganz ohne Presse. ;) https://youtu.be/4R0jJAhRrnw
Das fällt aber grade noch unter "Honig pressen". :wink:
Hab schon Videos gefunden wo man "Pampe" draus macht und es dann vermutlich nach Wachsbrei schmeckt, das Ganze.
ck1 hat geschrieben: Zu deiner zweiten Frage: Ich würde dir gern ein Gläschen abgeben, allerdings wohnst du nicht grad "ums Eck" und verschicken mag ich nicht. Du kannst dir - solltest du.hier in der Nähe sein - aber jederzeit ein Glas abholen.
Schade. Bin nächstes Wochenende wieder in Bremen, ist somit also auch zu weit weg. Grade gekuckt in welcher Ecke du wohnst. :)

LG Katrin

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast