Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Beitrag von Ole86 » Montag 22. Dezember 2014, 23:01

Bild

Hallo zusammen,

da mein Versuch, Kerzen mit Holzformen zu gießen, serh erfolgreich war, habe ich mich entschlossen, einen kleinen Erfahrungsbericht zu schreiben:

1. Zunächst habe ich mir ein solides Stück Holz gesucht und im Anschluss mit einem Fostnerbohrer (siehe Abb. 02) ein Loch mit einem Durchmesser von 3.5 cm bis zur maximal möglichen Tiefe ausgebort. Die Tiefe des Loches bzw. die Höhe der Kerze, ist also durch die Größe des Fostnerbohrers begrenzt. Im Anschluss wird das Holzstück an zwei parallel stehenden Seiten möglichst nahe am Bohrloch abgesägt. Dieses ist sehr wichtig, da hier später unsere Sollbruchstellen entstehen.

Bild
Abb. 01 - Fostnerbohrer

Diese Sollbruchstellen werden nun mit einer feinen Säge vorsichtig mittig zu unseren Bohrlöchern erzeugt. Bei genauem Betrachten, sind diese in der folgenden Abbildung zu sehen. Jetzt wird mit einem 3-5 mm Bohrer (je nach Dochtstärke) ein kleines Loch mittig bis zum Boden durchgebohrt. Die Spitze des Fostnerbohrer hat uns schon bei der Positionierung geholfen, denn wir können sehr schön die Mitte auf dem Boden unserer Form erkennen.

Bild
Abb. 02 - Sollbruchstellen

2. Nun müssen unsere Formen gewässert werden. Hierfür legt einfach die Formen in Leitungswasser ein und beschwert diese, damit die Formen nicht oben treiben. Das Spülbecken eignet sich bei wenigen Formen hervorragend. Ansonsten evtl. auf die Badewanne zurückgreifen. Nach ca. 1-2 Stunden, sind die Formen gut eingeweicht.

3. Der Docht wird mit einem Doppelknoten verdickt und durch unser kleines Bohrloch im Boden gefädelt. Anschließend wird dieser mit zwei Holzspießen fixiert (siehe Abb. 03.).

4. Jetzt kann auch schon das Wachs auf lauwarme 60-65°C erwärmt und in die Form gegossen werden. Stellt auf jeden Fall einen Sammelbehälter unter die Form, falls doch etwas undicht ist. Nun kann ersteinmal eine kleine Verschnaufpause gemacht werden, bis das Wachs abgekühlt ist.

Bild
Abb. 03 - Nach dem Wachsgießen

5. Nach ca. 1:30 Stunden ist das Wachs kalt genug, um die Form zu öffnen. Viel länger sollte auch nicht gewartet werden, damit das Wachs keine zu starke Verbindung mit der Form eingeht. Zum Öffnen der Form, vertieft noch einmal vorsichtig eure Sollbruchstellen und brecht im Anschluss vorsichtig die Form in zwei Teile (siehe Abb. 4).

Bild
Abb. 04 - Kerzenform nach dem Aufbrechen

6. Die Kerze kann nun der Form vorsichtig entnommen werden.

Bild
Abb. 05 - Offene Form

7. Entfernt noch einmal vorsichtig alle Holzsplitter.

Bild
Abb. 06 - Fertiges Produkt

8. Erfreuen Sie sich am Endprodukt!


Bild
Abb. 07


Bild
Abb. 08

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 491
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Beitrag von Didi » Dienstag 23. Dezember 2014, 13:03

Mon Ole,
de Kerzen sehen stark aus.
Warum hast du die Formen nicht ganz durchgesägt und dann mit Gummiband fixiert? Könnte man vielleicht mehrfach benutzen.
Frohe Weihnacht
Dieter

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Beitrag von Ole86 » Dienstag 23. Dezember 2014, 14:04

Hallo Dieter,

danke für die Rückmeldung. Die Holzmaserung spiegelt sich wirklich schön in der Kerze wieder, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die Kerze wirkt hierdurch auch sehr individuell und natürlich. Ich werde mir nach den Feiertagen noch einmal einen größeren Fostnerbohrer kaufen, um zum einen größere, aber vor allem längere Kerzen produzieren zu können.

Die Idee mit den wiederverwendbaren Formen gefällt mir sehr gut, da der Aufwand doch erheblich ist. Ich würde da allerdings keinen Gummibändern vertrauen, da ich eh schon Probleme durch austretendes Wachs im Bodenbereich hatte. Bei Schraubzwingen oder Kabelbindern könnte ich mir allerdings ein positives Ergebnis vorstellen. Werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Beitrag von Johannes » Dienstag 23. Dezember 2014, 14:57

Hallo Ole,

ein wirklich interessantes Experiment. Das ist hier echt eine Bereicherung!

Ich finde die Kerzen auch sehr individuell. Zum Glück liegt Schönheit ja im Auge des Betrachters! :D Mich würde die unregelmäßige Form eher von der Nachahmung abhalten, sodass ich bei meiner Silikonform bleibe. Aber du scheinst ja zufrieden. Und das ist ja die Hauptsache! Wenn man sowas macht, muss es einem in erster Linie selbst gefallen.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Tutorial: Kerzengießen mit Holzformen

Beitrag von Ole86 » Dienstag 23. Dezember 2014, 19:15

Johannes hat geschrieben:Ich finde die Kerzen auch sehr individuell. Zum Glück liegt Schönheit ja im Auge des Betrachters! :D
Hehe, schon klar :D

Also wer auf eine glatte Oberfläche und gleichmäßige Form Wert legt, wird mit dieser Methode wohl nicht zufrieden sein. Die Holzmaserung hängt natürlich von der Beschaffenheit, sowie Laufrichtung des Holzes ab. Eine Wirklich glatte Oberfläche wird man allerdings nie erreichen.

Ich persönlich finde allerdings tatsächlich, dass die natürlichen Oberflächen einen ganz besonderen Charme haben, da sich in dieser die Handarbeit beinahe wiederspiegelt. Für den Verkauf ist das Endprodukt sicherlich nicht geeignet, schon alleine weil der Aufwand sehr hoch ist.

Ich war allerdings überrascht, wie Glatt die Oberfläche am Ende doch noch geworden ist. Als ich die Formen vor dem Guss betrachtet hatte, war ich viel weniger überzeugt.

Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast