Honigschleuder kaufen...

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Freitag 3. Juni 2016, 10:30

Hallo Johannes,

danke für die Infos. Ich werde mich vermutlich für das Verschrauben entscheiden. Bin mir gerade garnicht sicher, ob die Teile zur Verschraubung im Boden mitgeliefert wurden. Evtl. muss ich heute Abend noch einen Abstecher zum Baumarkt machen :wink:

Glücklicherweise befanden sich in dem Raum früher Druckmaschinen und es sind eh schon genug Löcher im Boden, da fallen die drei auch nicht mehr auf :D

LG, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Sonntag 5. Juni 2016, 18:40

Hi zusammen,

ich habe übers Wochenende die ersten Durchgänge mit der Api-Nord-Schleuder durchgeführt und war mehr als zufrieden. Habe den Kessel erstmal noch nicht fixiert, allerdings stand dieser trotzdem solide.

Bei der Fixierung bin ich noch einmal in mich gegangen und zu dem Entschluss gekommen, dass ich unbedingt Flügelmuttern verwenden möchte, da die Reinigung mit dem Gartenschlauch einfach super praktisch ist. Den Aufwand die Schleuder aus dem Keller in den Garten zu tragen, kann ich gut akzeptieren, da ja die Reinigung entsprechend komfortabel ist.

Muss mal schauen, ob ich passende Teile finde. Gibt ja so durchgehende Gewinde mit einem Bereich in der Mitte in dem man mit einer Zange oder einem Schlüssel greifen kann, ohne das Gewinde zu beschschädigen.

Beim Sieben sind allerdings ein paar Probleme aufgetreten, vermutlich weil die Waben doch recht lange in den Beuten waren und der Raps ein wenig kristallisiert ist.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Montag 6. Juni 2016, 19:48

Na klasse Ole! Schön, dass deine erste Ernte trotz aller Anstrengungen und Kosten ein positives Ergebnis lieferte. :D

Das Problem mit den Sieben dürfte wirklich auf kristallisierten Raps, oder im Notfall auch etwas Winterfutter (hattest du das vorher komplett entnommen?) zurück zu führen sein. Ich hab eigentlich nie Rückstände im Feinsieb. Nur halt Wachsreste im Grobsieb. Aber das wird auch bei dir noch werden. Grundsätzlich hilft es, mehrere Siebe zu haben. Denn gerade wenn der Honig sehr "trocken" ist, läuft er sehr zögerlich durch die Siebe. :P

Zum Rühren wolltest du ja noch was wissen, wenn ich mich recht erinnere.
Also ich lass den Honig immer 4 Tage ruhen, damit sich möglichst alle Schwebstoffe und Luftbläschen oben abscheiden. Diesen Schaum entferne ich dann gründlich. (Kannst du für die Fütterung sammeln.) Danach durchmische ich den Honig paar Tage mit dem "Auf und Ab"-Handrührer. Wenn der Honig perlmuttartig schimmert, oder die Kristallisation das Rühren behindert, höre ich auf. Dann ist der Honig fertig für die Lagerung. Wenn du schnell bist, füllst du ihn noch schnell im cremigen Zustand ab. Denn wenn du das verpasst, brauchst du später Technik zum Erwärmen.

Zum Erwärmen habe ich bis letztes Jahr einen großen Hobbock mit Wasser und Heizspirale (Auf Temperatur achten!) benutzt. Dies ärgerte mich aber zunehmend, sodass ich mir einen Honigauftauschrank für Segeberger Zargen besorgt habe, wo die Eimer einfach rein kommen. Dort regelt ein Thermostat und Ventilator die Wärmeregulierung. Nach 24-48 h hab ich dann wieder cremigen Honig zum Abfüllen.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Dienstag 7. Juni 2016, 15:03

Hi, danke für die Rückmeldung...

Mit dem Abfüllen muss ich mal schauen. Ist wirklich nach wenigen Tagen schon eine zähe Brühe geworden und ich rühre schon jeden Tag elektronisch. Werde jetzt die von dir erwähnten 4 Tage Pause einleiten, damit der Schaum sich einmal richtig absetzen kann. Bin mal gespannt, wie stark der Honig bis dahin kristalisiert ist. Auf jeden Fall nimmt er langsam die bekannte Rapsfärbung an.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Dienstag 7. Juni 2016, 15:15

Hallo Ole,

wenn der Honig schon kristallisiert, solltest du nicht mehr (zu viel) rühren. Denn dann besteht die Gefahr, dass du Luft einarbeitest, die dann nicht oder nur noch schwer aufsteigen kann. Das wäre schlecht.

Wenn er jetzt schon fest wird, dann hör lieber komplett auf.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Dienstag 7. Juni 2016, 16:15

Hi, ein wenig möchte ich doch noch warten, um noch etwas mehr Schaum abzuschöpfen und zu vermeiden, dass ich wieder den Schaum im Glas habe wie vor wenigen Jahren (siehe: viewtopic.php?f=15&t=2107) :D

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Dienstag 7. Juni 2016, 16:18

Ja richtig. Das Foto war cool! 8) :lol:

Aber ich meine: Nicht mehr rühren! Warten und abschöpfen kannst du noch paar Tage. Dann noch ein mal durchrühren und abfüllen.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Dienstag 7. Juni 2016, 16:48

Johannes hat geschrieben:Ja richtig. Das Foto war cool! 8) :lol:
Jep, sah aus wie ein Discounter-Vanillepudding mit Sahne :D :mrgreen:

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Dienstag 7. Juni 2016, 17:01

Und stell das Glas nicht wieder auf den Kopf. Honig ist schließlich keine Marmelade. :mrgreen: Und selbst da mache ich das nicht! :lol:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Mittwoch 8. Juni 2016, 07:55

Ole86 hat geschrieben:
Johannes hat geschrieben:Ja richtig. Das Foto war cool! 8) :lol:
Jep, sah aus wie ein Discounter-Vanillepudding mit Sahne :D :mrgreen:
Ich bin jetzt noch mal nachdenklich geworden. Dein Glas war ja zu ca. 1/3 voll Schaum.
Das geht eigentlich gar nicht. Selbst wenn du nie abgeschöpft hättest, wäre das unmöglich.

Ich glaube allmählich, dass du es mit dem Rühren übertreibst. Dein Baumarktrührer ist vielleicht nicht der geeignetste und du stellst die Bohrmaschine auf eine zu hohe Stufe, oder du rühst einfach zu oft und zu lange. Denn man kann den Honig auch leicht überrühren und dann wirst du den Schaum nie los. (Also wenn du beim Rühren jedes mal Luft einarbeitest.)

Ich finde, man muss es nicht immer übertreiben. Der Honig als Naturprodukt muss nicht mit Maschinengewalt zu etwas anderem gemacht werden. Es geht doch letztlich nur darum, grobe Kristalle vom Boden zu zerkleinern und den ganzen Eimerinhalt zu mischen, damit sich kein Feuchtegradient einstellt.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

elk030
Beiträge: 954
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von elk030 » Freitag 10. Juni 2016, 13:51

Baurührer und deutsche Gründlichkeit ist fatal für Honig.
Nutze den "Auf und Ab", ist zwar Arbeit, kannst ihn aber kaum überrühren.
Honig ist göttlich. Da bedarf es Feingefühl.
Elk

ImkerHansi
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 3. Juni 2016, 11:27
Postleitzahl: 01465
Ort: Dresden
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: www.honigschleuder.net
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von ImkerHansi » Donnerstag 7. Juli 2016, 09:52

Ole86 hat geschrieben:Moin zusammen,

da ich dieses Jahr nicht wieder auf die netten Kollegen aus meinem Verein zum Schleudern zurückgreifen wollte, überlege ich mir schon länger eine eigene Honigschleuder anzuschaffen. Für mich würde derzeit locker eine 2Waben-Schleuder ausreichen, allerdings möchte ich mir auf Grund der Anschaffungskosten und Blick auf die nächsten 5-10 Jahre doch gerne etwas qualitativ Hochwertiges im 4Waben-Bereich zulegen.

Ich hatte schon öfters nach Testberichten im Netz gesucht, allerdings noch nichts ansprechendes gefunden. Falls jemand mal einen Testbericht irgendwo gesehen hat, würde ich mich sehr über den einen Link freuen :wink:

Ich habe natürlich auch schon ein wenig auf der Holtermann-Seite verglichen. Hier sind mir folgende Modelle auf Grund des Preisleistungsverhältnisses besonders aufgefallen:

1. EWG® 4 Waben Schleuder - ca. 400 Euro
2. ApiNord® 4 W Handschleuder (Deutsche Bauart) - ca. 550 Euro
3. SIPA® 4 W Handschleuder 64er Kessel (Tagentialschleuder) - ca. 700 Euro

Diese drei Kandidaten liegen in recht unterschiedlichen Preisklassen. Ich vermute der Unterschied liegt überwiegend in der Qualität. Die Kurbel wird wohl am anfälligsten für Schäden sein, aber so richtig kann ich den Preisunterschied noch nicht nachvollziehen.

Falls jemand eines dieser Geräte benutzt, würde ich mich sehr über einen Erfahrungsbericht freuen. Auch Empfehlungen anderer Geräte würden mich interessieren und freue mich auf Eure Antworten.

Beste Grüße, Ole!
Moin Ole, ich hatte mich letztes Jahr in der Winterzeit mal hingesetzt und mein bescheidenes "Schleuder-Wissen" zu Papier (naja wohl eher in die Tasten :lol: ) gebraucht. Eventuell hilft dir das kleine Textchen weiter bei der Entscheidungsfindung --> http://honigschleuder.net/#Verschiedene ... Ueberblick bin unter anderem auch auf (die mir bekannten) Hersteller eingegangen usw. (Ohja, es war ein sehr langer Winter :roll: )

Alles Gute,
Hansi

:!: Mein erster Beitrag - juhu!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1143
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 7. Juli 2016, 10:52

ImkerHansi hat geschrieben:Moin Ole, ich hatte mich letztes Jahr in der Winterzeit mal hingesetzt und mein bescheidenes "Schleuder-Wissen" zu Papier (naja wohl eher in die Tasten :lol: ) gebraucht. Eventuell hilft dir das kleine Textchen weiter bei der Entscheidungsfindung --> http://honigschleuder.net/#Verschiedene ... Ueberblick bin unter anderem auch auf (die mir bekannten) Hersteller eingegangen usw. (Ohja, es war ein sehr langer Winter :roll: )

Alles Gute,
Hansi

:!: Mein erster Beitrag - juhu!
Hallo Hansi,

willkommen hier im Forum. Danke für deine Verlinkung, eine wirklich ansprechende Seite. Die Entscheidungsfindung ist bei mir leider bereits abgeschlossen. Die ApiNord® 4 W Handschleuder steht nun in meinem Keller und ich bin rundum zufrieden. Allerdings hilft deine Seite ja evtl. anderen Mitgliedern weiter :wink:

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 319
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Ape » Mittwoch 20. Juni 2018, 07:49

Johannes hat geschrieben:
Samstag 5. März 2016, 11:43
Johannes hat geschrieben:...Ich benutze seit Jahren die ApiNord® 4 W Handschleuder von Holtermann. Ein Produkt, was alles hält, was es verspricht. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen und kann sie dir guten Gewissens empfehlen! ...
Also das ist nach wie vor richtig. Die Schleuder ist toll. Aber ich habe ihr jetzt mal ein Update verpasst. :P

Bisher konnte ich ja nur tangential schleudern. Mittlerweile benutze ich aber (wegen meinem Rücken) fast nur noch Halbzargen im HR. Von den Halbwaben passen in den alten Korb 8 Stück, aber man muss sie natürlich wenden. Das nervte mich letztes Jahr.
Bild

Von Bienenruck habe ich mir einen Radialkorb für 12 Waben gekauft. Siehe hier: https://bienen-ruck.de/imkershop/honige ... radialkorb Artikelnummer: 30460

In den Korb passen zwar keine normal hohen Zander- / DN-Waben, aber die benutze ich sowieso kaum noch und wenn, habe ich ja den alten Korb.
Bei dem Radialkorb passen jetzt also 12 statt 8 Halbwaben rein und das Wenden entfällt. ... Eine tolle Zeitersparnis! :P
Bild

LG Johannes

Hallo Johannes,

ich spiele gedanklich damit, nächstes Jahr einen Versuch mit Honigräumen im Maß DN 0,5 zu starten. Da ich ebenfalls die Api Nord Hand-4-Waben-Schleuder besitze, bin ich auf deinen Beitrag gestoßen. Zitat: "Von den Halbwaben passen in den alten Korb 8 Stück, aber man muss sie natürlich wenden. Das nervte mich letztes Jahr."
Also könnte ich problemlos die Halbrähmchen auf die Bügel im Korb stellen? Bei meinem Model sind zwei Bügel je Seite angebracht.
Das Wenden wäre vorerst bei meiner Menge an Völkern akzeptabel.

Hast du sonst noch Schwierigkeiten feststellen können? Danke für deine Antwort im Voraus.

Grüße
Steve

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4314
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Honigschleuder kaufen...

Beitrag von Johannes » Mittwoch 20. Juni 2018, 08:25

Hallo Steve,

ja das geht so. Habe ich ja auch ein Jahr so gemacht. Aber bei rund 200 Waben nervte die Wenderei dann doch sehr.
Für diesen Radialkorb sind Halbrähmchen etwas grenzwertig, aber es geht. Mittlerweile nutze ich in meinen Segeberger Beuten Flachwaben. Da ist die Auflage deutlich sicherer. Allerdings ist für eine Radialschleuder der Korb mit 60 cm grenzwertig klein. Da gibt es wegen der einwirkenden Kräfte ab und an Wabenbruch.... Ist aber zu tolerieren.

Ich bereue es nach wie vor nicht und bin sehr zufrieden mit der Schleuder!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast