Heidehonig

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1138
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Alter: 31

Heidehonig

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 5. August 2015, 12:29

Hallo zusammen,

ich möchte dieses Jahr versuchen einen Heidehonig herzustellen. Ich hatte zu meiner Überraschung festgestellt, dass dieser im letzten Spätsommer doch recht gerne aus einem Schutzgebiet in der nähe meiner Stände eingetragen wurde. Die erste Heide scheint in den sonnigen Bereichen bereits in Blüte zu gehen. An anderen Stellen bilden sich gerade erst die Blüten, wie auf folgendem Foto:

Bild

Ich überlege momentan, wann der beste Zeitpunkt ist, um eine Flachzarge zur Selektion des Heidehonigs aufzusetzen. Die Bienen benötigen ja auch eine gewisse Zeit um die Rähmchen auszubauen. Mir kam auch schon der Gedanke, ob ich nicht evtl. schon etwas spät dran bin. Ich hatte mal gelesen, dass die Heide in der Regel gegen Mitte August in voller Blüte steht. Macht es dann Sinn, heute oder morgen die Flachzarge aufzusetzen?

Dann bin ich mal gespannt auf Eure Antworten und Erfahrungen mit der Heide bzw. mit Heidehonig.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Abramis
Beiträge: 213
Registriert: Sonntag 23. Februar 2014, 20:06
Postleitzahl: 24784
Ort: Westerrönfeld
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2014
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Heidehonig

Beitrag von Abramis » Mittwoch 5. August 2015, 14:37

Bis zur Heide sind meine Überlegungen auch schon gelangt. Allerdings habe ich keine Ahnung wie man eine Spättracht "beimkert"
In einer Kurzbeschreibung aus Celle stand was, das Ableger (!) aus dem Frühjahr dafür genutzt werden. Die MS Behandlung ist in der Spättracht nicht nachweisbar.
Nur wie machte man das mit dem Auffüttern des Ablegers, ohne dass was vom Zucker in den Heidehonig gelangt? Und wann wird geerntet und für den Winter gefüttert?

VG, Heiko
Und erstens machen sie es anders, als es zweitens im Lehrbuch steht :!: :!: :!:

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4260
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Heidehonig

Beitrag von Johannes » Mittwoch 5. August 2015, 14:43

Ganz ehrlich:
Ich bin froh, wenn meine Bienen nichts von der Heide sammeln! Ich hab ca. 4 km von meinem Bienenstand eine Heidefläche und bisher noch nie was im Kasten. Anwandern werde ich die Fläche sicher nicht.
Die Ernte ist schwierig. Eine Schleuder allein reicht nicht.
Als Winterfutter ist die Heide auch nicht optimal. ... Wurde mir zumindest so zugetragen. :?

Ich würde mich lieber um die optimale Pflege der Völker in dieser wichtigen Zeit kümmern. Varroabehandlung und Fütterung haben oberste Priorität! Die Heide wird es hoffentlich im nächsten Jahr auch noch geben. Wenn ihr dann mehr Völker habt, könnt ihr ja mal einen versuch starten.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1138
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Alter: 31

Re: Heidehonig

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 5. August 2015, 15:27

Johannes hat geschrieben:Ich würde mich lieber um die optimale Pflege der Völker in dieser wichtigen Zeit kümmern. Varroabehandlung und Fütterung haben oberste Priorität! Die Heide wird es hoffentlich im nächsten Jahr auch noch geben. Wenn ihr dann mehr Völker habt, könnt ihr ja mal einen versuch starten.
Hallo Johannes,

danke für die Rückmeldung. Die Heide blüht natürlich wirklich zu einem ungünstigen Zeitpunkt und die korrekte Varroabehandlung wird fragwürdig. Im Winterfutter habe ich die Heide so oder so, das ist leider unumgänglich.

So wie ich das verstehe, rätst du von einer Ernte der Heideblüte ersteinmal ab. Ich möchte natürlich auch keine Experimente wagen, um im nächsten Jahr auch ausreichend Völker zur Verfügung zu haben. Werde noch einmal gründlich über die Geschichte nachdenken. LG

----

Würde mich dennoch weiterhin über Eure Erfahrungen mit der Heide freuen.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4260
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Heidehonig

Beitrag von Johannes » Mittwoch 5. August 2015, 16:41

Vielleicht meldet sich ja Wolfgang zu Wort. Der ist da Experte.

Ich würde die Tracht nicht gezielt nutzen. Das ist was für Experten mit dem nötigen Inventar oder Korbimker. :)

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6334
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Heidehonig

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 5. August 2015, 17:22

... genau, und diese gewinnen dann den wertvollen Scheibenhonig. :P

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

elk030
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 57

Re: Heidehonig

Beitrag von elk030 » Mittwoch 5. August 2015, 22:47

Mir wurde gesagt, daß die Bienen den Heidehonig im Brutraum einlagern und deshalb kein Honigraum gebraucht wird.
Elk

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4260
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Heidehonig

Beitrag von Johannes » Sonntag 9. August 2015, 10:56

Hallo Elk,

dazu kann ich zwar nichts konkret beitragen, aber ich denke an deiner Aussage ist viel wahres dran.
Denn die Bienen werden jetzt kaum mehr durch ein ASG gehen. Das Futter wird in Vorbereitung auf den Winter jetzt brutnestnah eingelagert. Eine Ernte wäre vielleicht mit sehr starken Völkern, die extrem eng gehalten werden, möglich.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 448
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 21:51
Postleitzahl: 24111
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon: 0178 - 7287019
Imker seit: 1. Jun 2010
Völkerzahl ca.: maximal 18
Bienen"rasse": Mellifera/Landbienen
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Kiel
Alter: 47

Re: Heidehonig

Beitrag von Heiko » Sonntag 9. August 2015, 11:21

Ole86 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Die Bienen benötigen ja auch eine gewisse Zeit um die Rähmchen auszubauen. Mir kam auch schon der Gedanke, ob ich nicht evtl. schon etwas spät dran bin.
Beste Grüße, Ole!
Moin Ole,

meinen Vorrednern ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Außer:

1. bis die HR-Rähmchen zu dieser Zeit ausgebaut sind, ist die Blüte vielleicht schon rum. Ich würde jetzt möglichst nur bereits ausgebaute HR-Rähmchen geben. Geht übrigens auch als Naturbau ohne MW mit dem Vorteil, dass man auch daraus eine Art Scheibenhonig machen kann.

2. Auf andere, eventuell problematische (Jakobskreuzkraut) Trachten achten.

Ansonsten ist das bezüglich der "Untermieter" ein anspruchsvollen Unterfangen. Viel Glück dabei!

Heiko

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1138
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Alter: 31

Re: Heidehonig

Beitrag von Ole86 » Sonntag 9. August 2015, 12:33

Hallo Heiko,

danke für die Hinweise. Momentan überschlagen sich leider ein wenig die Ereignisse und meine Jahresplanung gerät etwas ins Wanken, deswegen habe ich mich entschlossen das Projekt "Heidehonig" auf das nächste Jahr zu vertagen und zuvor noch mehr Informationen zu sammeln. Werde nächste Woche schleudern und recht spät mit der Sommerbehandlung beginnen, ansonsten erscheint mir das einfach zu knapp. Evtl. wurde ja schon etwas von der Heidetracht eingetragen und der Duft bleibt ein wenig im Honig erhalten :D

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1138
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Alter: 31

Re: Heidehonig

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 13. Juli 2016, 10:56

Moin zusammen,

dieses Jahr soll die Heide auf Grund des vielen Regens bis zu drei Wochen früher blühen. Ich bin mal gespannt, ob sich das in den Beuten bemerkbar macht. Als Winterfutter soll der Heidehonig ja leider eher weniger gut geeignet sein.

Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast