Honig erwärmen...

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Dienstag 28. Juni 2016, 22:11

Hi zusammen,

ich hatte ein logistisches Problem und komme nun erst verzögert zum Abfüllen. Habe mehrere 20 l Eimer, mit überwiegend Rapshonig, der nun schon ein paar Wochen steht. Ich habe keine professionellen Gerätschaften zum Erwärmen und überlege wie ich den Honig mit einfachen Hausmitteln am besten abfüllbereit bekomme. Hat da jemand einen guten Ratschlag?

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Johannes » Mittwoch 29. Juni 2016, 06:52

Hallo Ole,

davor hatte ich im Honig-Thema ja schon gewarnt.
Mit Hausmitteln kommst du da wahrscheinlich nicht weiter. Zumindest nicht ohne Manscherei.

Ab Ende nächster Woche kann ich vor lauter Prüfungen auch wieder mal was anderes machen, als mich tagsüber in die Bibo zu setzen. Dann kann ich die eine Kombi zum Erwärmen ganzer Eimer schicken. ... Welche Größe hast du genommen? ... Diesen speziellen Tauchwärmer von Holtermann hab ich jahrelang mit einem Hobbock als Wasserbad benutzt und den Honigeimer reingehängt.

Ich benutze mittlerweile immer nur noch einen Honigauftauschrank. Langfristig macht es nur so Spaß. :lol:

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Michaela
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 12:17
Postleitzahl: 17326
Ort: Brüssow
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 5-2011
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Michaela » Mittwoch 29. Juni 2016, 08:28

Hallo Ole,

"mein" Hausmittel ist: warte einen schönen warmen Tag ab, an dem du auch zu Hause bist, wickle um den 20 kg Eimer ein Handtuch (über die Farbe des Handtuchs kannst du Einfluss nehmen wie warm es wird) und stelle den Eimer in die Sonne (ich empfehle auf einen Hocker oder etwas erhöht). Handtuch drum mache ich damit bei den von mir benutzten weißen Lebensmitteleimern nicht direktes Sonnenlicht eventuell doch durch den Eimer an den Honig kommt.
Dann ein Thermometer unters Handtuch und ab und zu nach der Temperatur schauen. Neulich wurde es auch mittags unter dem Handtuch (waren aber auch eh 30 Außentemperatur) bis zu 45 Grad, da habe ich dann zügig zu einem weißen Handtuch gewechselt. Dann waren es um die 40. Abends konnte ich dann abfüllen. Sicher nichts für Leute die mehr Honig abfüllen, aber für den Eigenbedarf für mich völlig OK: Also braucht schon Zeit (möglichst den ganzen Tag) und einen warmen Tag.
Dies Hausmittel eignet sich klar nur für kleine Mengen und nicht für große Eimer, aber bis 20 kg habe ich gute Erfahrung.

Gruß Michaela

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 29. Juni 2016, 08:52

Hi Michaela,

danke für den Ratschlag. Das ist wirklich eine gute Idee. Gefällt mir sehr gut, besonders wegen der Einfachheit. Werde es vermutlich auf diese Weise einmal versuchen.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Johannes » Mittwoch 29. Juni 2016, 09:06

Also Ideen muss man haben. :lol: Darauf wäre ich nie gekommen. Würde sich bei meinen Mengen auch echt nicht lohnen und ist mir zu aufwendig zu steuern.

Viel Spaß! :D

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 507
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Didi » Mittwoch 29. Juni 2016, 12:18

Moin zusammen,
ich habe dies Jahr zum erstenmal einen Hobbock in einem Einkochautomaten auf 30 Grad erwärmt. Funktioniert einwandfrei in kurzer Zeit.
LG Dieter

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 29. Juni 2016, 12:25

Didi hat geschrieben:Einkochautomaten
Meinst du diese Töpfe um Einmachgläser abzukochen? LG, Ole!

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 507
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Didi » Mittwoch 29. Juni 2016, 17:41

Moin Ole,
das ist ein Einkochtopf wie er auf Weihnachtsmärkten für Glühwein benutzt wird. Mit und ohne Zapfhahn. Da paßt ein 40 kg Hobbock genau rein, mit 4cm Wasser drum rum.
LG Dieter

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 29. Juni 2016, 17:46

Didi hat geschrieben:Moin Ole,
das ist ein Einkochtopf wie er auf Weihnachtsmärkten für Glühwein benutzt wird. Mit und ohne Zapfhahn. Da paßt ein 40 kg Hobbock genau rein, mit 4cm Wasser drum rum.
LG Dieter
Ah, alles klar, du meinst die Dinger mit dieser eingebauten Heizspirale... Habe ich gerade in die Tat umgesetzt, mal abwarten wie es läuft. Hatte es zunächst bei 50-60 Grad in der Badewanne versucht, aber das hat gerade mal so für die Ränder gereicht. Bin mal gespannt, wie schnell es mit dem Einmachtopf geht...

LG, Ole!

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 507
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Didi » Mittwoch 29. Juni 2016, 18:31

Hallo Ole,
da der Hobbock über den Topf rausragt, habe ich ein großes Handtuch übergelegt um den Wasserdampf und die Wärme im Topf zu halten.Unter den Topf kommt das Gitter, um Abstand zur Heizplatte zu haben. Nach ca. 2 Stunden konnte ich den Frühtrachthonig (kein Raps) rühren. Er war danach cremig ohne Kristalle. Wie gesagt bei ca. 30 Grad.
LG Dieter

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 29. Juni 2016, 21:03

Hallo Dieter,

danke für den Tip. Habe den ersten Eimer jetzt abgefüllt. Der Zweite braucht gerade noch etwas und kommt gleich im Anschluss. Habe es mit 40 Grad durchgezogen und brauchte auch so ca. 2 Stunden. Nicht die schnellste Methode, aber funktioniert :wink:

Unter das Drahtgitter habe ich noch einen Ring aus zusammengerollten Einweg-Grillunterlagen aus Alu gelegt, da mein Drahtgitter nur wenig Abstand zum Boden geboten hat.

LG, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Johannes » Mittwoch 29. Juni 2016, 21:13

Ole86 hat geschrieben:Hallo Dieter,

danke für den Tip. Habe den ersten Eimer jetzt abgefüllt. Der Zweite braucht gerade noch etwas und kommt gleich im Anschluss. Habe es mit 40 Grad durchgezogen und brauchte auch so ca. 2 Stunden. Nicht die schnellste Methode, aber funktioniert :wink: ...
Je langsamer die Methode, desto besser für den Honig. Wenn du NUR 2 Stunden brauchtest, war dein Wasserbad entweder wärmer als das Thermostat sagt, oder es war weniger Raps im Honig als gedacht! :wink:

Ich brauche im Auftauschrank bei 35-38 °C so ungefähr 24-36 Stunden. Da gibt es dann aber garantiert keine flüssigen Randbereiche oder so. Der Honig hat dann durch und durch eine cremige Konsistenz und trennt sich im Glas nicht.

Wie sieht es bei dir aus?

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 29. Juni 2016, 21:39

Eigentlich in Ordnung. Zwei Stunden war auch etwas untertrieben, da die Eimer schon ein paar Stunden in einem Wasserbad in der Wanne standen. Ich kämpfe gerade, wie auch beim ersten Eimer, zum Schluss mit einem Handball großen Klumpen in der Mitte.

Insgesamt war aber alles in Ordnung. Chremig, zäh und lief immernoch recht langsam ins Glas. Perlmutte Oberfläche beim einfüllen, sah echt in Ordnung aus. Der Honig Stand ca. drei bis vier Wochen, also noch im Rahmen.

LG, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Johannes » Donnerstag 30. Juni 2016, 03:07

Na dann passt es ja anscheinend!
Den Klumpen in der Mitte bekommst du künftig mit dem Auf-und-Ab homogenisiert, wenn du dir den dann mal zulegst. :)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Honig erwärmen...

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 30. Juni 2016, 11:15

Johannes hat geschrieben:Na dann passt es ja anscheinend!
Den Klumpen in der Mitte bekommst du künftig mit dem Auf-und-Ab homogenisiert, wenn du dir den dann mal zulegst. :)
Hi, ja, der Auf-und-Ab steht auch recht weit oben auf meiner Liste. Der Inhalt des zweiten Eimers war allerdings doch deutlich flüssiger als im Ersten. Was ist denn die Folge, wenn Honig zu heiß erwärmt wurde? Habe jetzt erstmal trotzdem abgefüllt...

LG, Ole!

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast