Raps-Gruppe, Honiganalyse

Ernte, Aufbewahrung, Abfüllung, Behandlung, Pflege, Aufbereitung und Verkauf von Honig; Honigsorten, Wachs, Propolis, Pollen

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 31. Oktober 2015, 15:47
Postleitzahl: 59329
Ort: Wadersloh
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 41
Kontaktdaten:

Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Marion » Mittwoch 26. Oktober 2016, 21:45

Hallo

Habe heute endlich meine Honiganalyse bekommen.
Zu meiner Überraschung hat mein Sommerhonig zu fast 83% Pollen aus der Raps-Gruppe. :shock: Mehr als der Frühjahrshonig!
Das war oder ist für mich wirklich erstaunlich, weil hier im Ort und auch sehr nach beim Bienenstand, viele mächtige Linden (Sommer- wie Winterlinden) stehen. Da habe ich doch auf mehr Lindenanteil gehofft (<3%).

Naja, jetzt meine Frage: Was gehört denn dann alles zu dieser Raps-Gruppe? Weiß das jemand genauer?

LG Marion
https://www.imkerei-domke.de
Immer einen Besuch wert! :wink:

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Johannes » Mittwoch 26. Oktober 2016, 22:16

Hallo Marion,

eine solche Analyse habe ich noch nie machen lassen. Daher kann ich nicht beschwören, was das Prüflabor so alles rein zählt.
Als einzige landwirtschaftlich relevante Pflanze ziehe ich den Ackersenf in Betracht. Kohlarten zählen auch dazu. Aber wo blühen bitte Kohlfelder? :? Geben wird es die sicher. Aber ich hab noch keins gesehen.

Wenn ein Landwirt in deiner Nähe eine Brachfläche mit Senf bzw. einer Subventionsmischung mit Senfanteil oder auch Ölrettich bestellt hat, dann kann ich deine Bienen verstehen. Linden honigen bei mir sehr sehr verhalten und nur aller paar Jahre (dieses Jahr hatte ich Glück) kommt mal was nennenswertes rein. Senf ist da wesentlich zuverlässiger.

Da stellt sich ja eher die Frage, wie dein Honig aussieht und schmeckt. ... Wie ist denn jetzt die Konsistenz? Mein Lindenhonig ist noch flüssig bis leicht "geleeartig". Senfhonig ist prinzipiell wie Rapshonig. Den Unterschied müsstest du ohne Analyse erschmecken. 8)

Wenn dein Honig nicht nach Raps aussieht und schmeckt, dann würde ich den "Fehler" woanders suchen.
Im ersten Moment dachte ich, du hast eine Pollenwabe aus der Rapstracht mit geschleudert. Aber das würde nicht die <3 % Lindenpollen erklären. ... Oder vielleicht doch?

Eine richtige Antwort ist das zwar nicht, aber vielleicht hilft es dir beim Überlegen. :)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Einverständniserklärung: _
Kontaktdaten:

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Rheinschlucht » Mittwoch 26. Oktober 2016, 22:23

Marion hat geschrieben:Was gehört denn dann alles zu dieser Raps-Gruppe? Weiß das jemand genauer?

LG Marion
Wenn in der Honiganalyse steht, dass es Kreuzblütengewächse oder Brassicaceae sind, dann gehört neben dem Raps so ziemlich viel dazu, was auf unseren Äckern wächst:

Weisskohl, Rotkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Kohlrabi. Aber auch Schwarzer und Weisser Senf, Rettich und Radieschen sowie Meerrettich und Kresse.

Den Wasabi können wir jetzt mal vergessen, der fühlt sich eher in Japan wohl :)
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:21

Marion hat geschrieben:Zu meiner Überraschung hat mein Sommerhonig zu fast 83% Pollen aus der Raps-Gruppe.
Hi Marion,

bei 83% muss der Honig doch verdächtig hell und zähflüssig gewesen sein. Die helle Farbe und zähe Konsistenz sind ja meistens ein guter Indikator für Rapshonig.

Wann war denn deine Frühtrachternte und wann deine Sommerernte? Ich könnte mir halt auch vorstellen, dass der Raps auch noch nach deiner Frühtrachternte geblüht hat und die Bienen sich weiterhin reichlich bedient haben.
Marion hat geschrieben:...weil hier im Ort und auch sehr nach beim Bienenstand, viele mächtige Linden (Sommer- wie Winterlinden) stehen.
Hast du die Bienen in den Linden beobachten können. Hier gehen die Bienen zwar recht spät an die Linden, das getöse in den Bäumen ist allerdings fast unüberhörbar, sobald es so weit ist. Ich habe allerdings das Gefühl, dass die Linde deutlich langsamer eingetragen wird, als der Raps.

Allerdings bekomme ich auch gerade Interesse, meinen Sommerhonig einmal untersuchen zu lassen. Würde mich auch mal interessieren, welche Bestandteile in welchem Verhältnis vorhanden sind.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 31. Oktober 2015, 15:47
Postleitzahl: 59329
Ort: Wadersloh
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Marion » Donnerstag 27. Oktober 2016, 13:16

Hallo zusammen

Da waren meine Bienen wohl bei unserem Gemüsebauern auf dem Feld. Der ist Fluglinie max. 1km weg. Der baut Rotkohl, Weißkohl, Kolrabi, Rosenkohl usw. an.
Hier mal der Auszug der Analyse:
WP_20161027_12_51_52_Pro (640x265).jpg
Pollenwaben habe ich nicht mit ausgeschleudert :lol:

Geerntet habe ich den Frühjahrshonig Ende Mai, den Sommertrachthonig Mitte/Ende Juli

Der Sommerhonig hat einen kleinen Anteil an Honigtautracht, ist braun und aromatisch-würzig.
Mein Frühjahrshonig ist hell und aromatisch mild.

@Ole
Ja, in den Linden hat es wahnsinnig gesummt. Wir haben hier im Ort aber noch mehrere Bienenstände, also müssen das nicht zwangsläufig meine gewesen sein.

VG Marion
https://www.imkerei-domke.de
Immer einen Besuch wert! :wink:

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Johannes » Freitag 28. Oktober 2016, 15:38

Marion hat geschrieben:...Der Sommerhonig hat einen kleinen Anteil an Honigtautracht, ist braun und aromatisch-würzig. ...
Hallo Marion,

irgendwie hört sich das in Verbindung mit der Pollenanalyse merkwürdig an. :?
Wenn dein Honig braun und würzig ist, dann ist der Anteil an Honigtau vielleicht höher als gedacht.

Interessant finde ich auch, dass der Pollenanteil nektarloser Pflanzen so viel höher ist als der Lindenanteil.
Dann wird es wohl zumindest kein Lindenblütenhonig sein, sondern allenfalls Blatthonig von der Linde. ... Wenn du die Bienen in den Bäumen gehört hast.

Aber deine Beschreibung der Farbe und des Geschmacks passt nicht zu Honig der "Raps-Gruppe". Interessant finde ich die Analyse ja. Aber ihren Wert sehe ich noch nicht. Denn irgendwie sind da ja Diskrepanzen erkennbar.


Hier mal zum Vergleich meine 3 diesjährigen Honigsorten. Raps, Akazie, Linde
Bild

LG Johannes
Dateianhänge
IMG-20160826-WA0036.jpeg

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 31. Oktober 2015, 15:47
Postleitzahl: 59329
Ort: Wadersloh
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Raps-Gruppe, Honiganalyse

Beitrag von Marion » Freitag 28. Oktober 2016, 18:09

Hallo

Ja, ich weiß auch nicht so recht.

Hier mal meine beiden Honige:
IMG_1966 (640x264).jpg
Der Helle ist der Frühjahrshonig mit ca. 76% Anteil Raps-Gruppe und der Braune der Sommerhonig mit ca. 83% Anteil Raps-Gruppe

Irgendwie verkehrte Welt.

VG Marion
https://www.imkerei-domke.de
Immer einen Besuch wert! :wink:

Antworten

Zurück zu „Erzeugnisse aus dem Bienenvolk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast