Varroa: Dunkle Biene im Vorteil

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6143
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Varroa: Dunkle Biene im Vorteil

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 23. Dezember 2014, 17:49

HAllo allerseits,

aktuell ist das Thema Varroa wieder ganz im Vordergrund unserer imkerlichen Bemühungen. Gerade jetzt, diese Tage, wo es darum geht, die "Restentmilbung" unserer Völker durchzuführen. Diese gelingt dann am besten, wenn die Völkler brutfrei sind, also am besten zwischen Mitte und Ende Dezember.

Hier ist unsere Dunkle Biene klar im Vorteil: ich möchte (fast) dafür garantieren, dass die Dunkle Biene mittel- und nordeuropäischer Herkunft zwischen 21. und 31. Dezember komplett brutfrei ist! :P

Bei anderen Bienen ist dies längst nicht immer der FAll. Am ehesten brutfrei dürften bestimmte NAturtypen (Hüngler) der CArnica sein. Buckfast und erst recht Ligustica gehen in den meisten Jahren in Mitteleuropa wohl gar nicht aus der Brut, was auch von der Volksstärke abhängt. (Hier präferiere ich kleine Überwinterungsgrößen).

Von daher: ich glaube, dass die Dunkle Biene im Winter die besten Voraussetzungen für die Restentmilbung mitbringt.

Mit der Varroa an sich kommte die Mellifera jedoch genauso wenig zurecht wie alle anderen Bienen Europas auch, nämlich gar nicht, wie das Foto eines typischen Varroaschadens der Dunklen Biene zeigt, wenn die Behandlung nicht ausreichend ist. Hier wurde vom Institut Celle ein Varroadurchsatz von 14% festgestellt.

LG
Kai

Bild
totenfall2.jpg
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Luxnigra
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Re: Varroa: Dunkle Biene im Vorteil

Beitrag von Luxnigra » Montag 29. Dezember 2014, 13:08

Buckfast ist Kombinationszucht.
Man kann (und man hat es schon) sehr leicht eine Brutfreiheit im November züchten.
Allerdings nützt es kaum etwas, denn dieser Züchter nimmt neuerdings wieder Amitraz.
Ein weitere Beweis dafür, dass AS, Thymol und Co nicht mehr richtig wirken.
Ende der Fahnenstange.
Fast.
Die Methode der Aufheizung von Kunstschwärmen bleibt noch übrig. Für Behandler.

Die Idee von einem Kollegen hier im Forum mit der varroakillenden Drohne finde ich interessant.
Ist realisierbar, sobald man mit geringem Aufwand die Varroaerkennung auf der Biene leisten kann.
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste