Warum Dunkle Biene halten?

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6517
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Warum Dunkle Biene halten?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 9. Juni 2015, 10:02

HAllo allerseits,

auch wenn derzeit viel an den Bienen zu tun ist, so möchte ich doch mal mit einer Frage innehalten, reflektieren:

Warum will ich die Dunkle Biene halten?

Hier kann in der Beantwortung jeder natürlich nur für sich selber sprechen, ich für mich auch. Meine Antwort sieht in etwa so aus:

Die Dunkle Biene fasziniert mich, weil sie die hier bei uns einzige ursprünglich heimische Biene ist und nur noch in wenigen Gegenden Europas vorhanden ist (punktuell in Skandinavien, Irland, evtl. Ural).

Dies ist der einzige Grund für mich, mich für die Dunkle Biene zu interessieren.

Es gibt m. E. ansonsten keinen wirtschaftlichen, regionalbezüglichen, klimatisch bedingten oder gesundheitlichen Grund, mit der Dunklen Biene zu arbeiten. Die Dunkle Biene ist nicht die "bessere" Biene im Vergleich zu den Carnica-, Ligustica- oder Buckfast-Hochzuchtbienen. Sie ist weder krankheitsresistenter (s. Kalkbrut, Varroa) noch etragreicher aufgrund einer angeblichen "regionalen Angepasstheit". Auch ist sie mit Sicherheit nicht leichter zu führen als wabenstetere oder schwarmträgere Bienen wie z. B. die Ligustica.

Fazit: m. E. gibt es außer dem Argument des Artenschutzes keinen weiteren Grund, mit der Dunklen Biene zu arbeiten. Aber: bei mir überwiegt der Artenschutz jedes andere Argument. Hinter ihm tritt alles andere zurück.

Von daher will ich auch keine "Züchtung" der Dunklen Biene auf Leistung, sondern schlicht und ergreifend die Erhaltung der reinen Apis mellifera mellifera.

Wie seht Ihr das?
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Warum Dunkle Biene halten?

Beitrag von Johannes » Dienstag 9. Juni 2015, 20:34

Hallo Kai,

ich sehe das nicht ganz so wie du, aber zum größten Teil schon.
Der Artenschutz oder besser der Arterhalt ist auch für mich von zentraler Bedeutung! Aber ich bin Imker aus Leidenschaft. Ich finde alle Rassen und alle Herkünfte interessant. Die Dunkle ist aber trotzdem die liebenswürdigste all meiner schon gehaltenen Bienen. Sie verkörpert das perfekte Maß von Sanftmut, Robustheit, Schönheit (!) und auch Ertrag. Auch wenn letzteres absolut nicht an oberster Stelle (in einer Hobbyimkerei) stehen sollte, so trägt es doch irgendwie auch zur Freude an den Bienen bei. :wink: Hier kann mal gesagt werden, dass sich mit der Dunklen-F1 skandinavischer Herkunft die gleichen Erträge erzielen lassen, wie mit jeder durchgezüchteten Carnica. Mit meinen Zuchtköniginnen mache ich solche Experimente natürlich nicht. Die werden im M+ geschont.

Ich erfreue mich jedes Mal, wenn ich meine schönen, großen, rundlichen Dunklen Bienen auf den Blüten der Umgebung sehe. Keine Carnica oder Buckfast kann da mithalten! :)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Jörn
Beiträge: 40
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 22:30
Postleitzahl: 51766
Ort: Engelskirchen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 5-10
Bienen"rasse": AMM
Zuchtlinie/n: Andere
Einverständniserklärung: _

Re: Warum Dunkle Biene halten?

Beitrag von Jörn » Mittwoch 10. Juni 2015, 06:56

Hallo Kai,
zu den bekannten Argumenten und den hier genannten gewünschten optischen Gründen, würde ich hier das Interesse an das Flugverhalten und anfliegen anderer Pflanzen ebenfalls für interessant halten. Mein Grund sich für eine dunkle zu entscheiden liegt an mehreren Faktoren. Hauptgrund ist jedoch, die hier ursprüngliche Biene, die sich eben nicht die letzten 100 Jahre erst angepasst hat, sondern über eine wesentlich größeren Zeitraum ein wesentlicher Faktor. Zudem gab es in meiner Kindheit ( woher auch immer ) dunkle Bienen in meiner Region , die man vereinzelt noch immer finden kann. Alleine die Tatsache, dass neben der Carnica in Waldnähe noch Dunkle (äußerlich ) existieren, die mittlerweile auch von mehreren Imkern gesichtet wurden, halte ich für sehr starken Lebenswillen und Durchsetzungsvermögen. Werde bei nächster Sichtung versuchen hiervon eine mal Einzufangen um wirkliche Reinheit prüfen zu lassen. Sollte es in unserem Wald wirklich noch "Wilde" dunkle Bienen geben, werde ich versuchen den Standort ausfindig zu machen.

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4325
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Warum Dunkle Biene halten?

Beitrag von Johannes » Donnerstag 11. Juni 2015, 17:15

Jörn hat geschrieben:...Sollte es in unserem Wald wirklich noch "Wilde" dunkle Bienen geben, werde ich versuchen den Standort ausfindig zu machen.
Hallo Jörn,

aus Gründen der Übersichtlichkeit geht es zu dem interessanten Thema "Wilde" Dunkle Bienen? hier weiter: viewtopic.php?f=2&t=2479

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Warum Dunkle Biene halten?

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 11. Juni 2015, 23:31

Hallo zusammen,

nettes Thema. Warum die Dunkle Biene halten?

Ich bin ja auch in einem Angelsportverein aktiv und hier gibt es beim Thema "Fischbesatz" eine, wie ich finde, sehr interessante Parallele: So weit mir bekannt ist (habe es nicht überprüft), sind die Angelvereine durch das bundesweit geltende Fischereigesetz zur sogenannten "Hegepflicht" verpflichtet. Hierdurch wird unter anderem auch der Fischbesatz geregelt. Die Gewässer sollen in ihrer natürlichsten Form erhalten werden. Heißt letztendlich, es sollen keine Fische zum Anglerglück besetzt werden, sondern so, wie diese ursprünglich in Deutschland heimisch waren in Bezug auf Art sowie Quantität und auch hier gibt es entsprechende Diskusionen.

Dieses Denken wird in der Imkerschaft leider nur sehr wenig praktiziert. Ich halte es für richtig und wichtig, die ursprünglich in Deutschland heimische Honigbiene zu halten, da nur diese auch hier her gehört. Die Einkreuzung anderer Rassen hat für mich keinen natürlichen Ursprung und hat der heimischen Art massiv geschadet bzw. diese in Deutschland ausgerottet. Aus diesem Grund muss ein Umdenken der Imker stattfinden und das Halten bzw. der Umstieg auf die AMM ist für mich die logische Konsequenz.

Wir würden uns ja auch wundern, wenn plötzlich grün-weiß gestreifte Karninchen über die Felder hoppeln, nur weil die Jägerschaft meint die Einkreuzung bringt mehr Fleisch auf die Keulen :lol:

Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast