Dunkle Biene in Österreich

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Antworten
Mojo
Beiträge: 43
Registriert: Montag 23. Juni 2014, 17:53
Postleitzahl: 92676
Ort: Eschenbach in der Oberpfalz
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 12. Jul 2014
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Alter: 21

Dunkle Biene in Österreich

Beitrag von Mojo » Freitag 3. Juli 2015, 09:06

Hallo,

Ich habe jetzt einen Studienplatz in Wien bekommen und werde im September umziehen (denkt jetzt bitte nicht ich wäre ein NC-Flüchtling, so ist es nicht :P )
Da ich mit der Imkerei weitermachen machen will habe ich zwei Fragen:

1. welche Bienenrassen ist/war im Wiener Land ursprünglich heimisch, Mellifera oder schon Carnica? Es wäre ja dämlich hier die autochthone Rasse halten zu wollen, aber anderswo eine Fremde einzuführen...

2. hat jemand Erfahrung mit der Imkerei in Großstädten? Nur das ihrs wisst, vom Balkon werde ich meine Beuten nicht hängen :P

Danke und LG,
Moritz

Hainlaeufer
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -
Alter: 31

Re: Dunkle Biene in Österreich

Beitrag von Hainlaeufer » Samstag 4. Juli 2015, 09:17

Guten Tag!

Nun... da sprichst du ein sehr heikles Thema an. Zumindest in Österreich ist die Thematik "Welche Unterart" sehr umstritten, blutverschmiert und gesetzlich streng geregelt. (eigentlich will ich gar nicht darüber schreiben, es fühlt sich nicht gut an, schon gar nicht an einem Wochenende, aber naja... weil ich darum gebeten wurde :roll: )
Du bist Deutscher? Wenn ich an deiner Stelle wäre, würd ich alles versuchen, die Bienen in Deutschland zu haben, weil da hast du ja freie Wahl, wie ich so mitbekommen habe ^^.

Zur Frage 1:

Es gibt ja so einige geographische Aufzeichnungen, wo angeblich die Grenze zwischen Mellifera und Carnica verlief. Aber ganz ehrlich? Wer kann schon wirklich das SO GENAU festlegen? Ich glaube, damals war das nicht möglich, und der Mensch hat die Carnica sicher auch manchmal etwas unbewusst in den Norden gebracht, und wenn es nur ein paar Kilometer waren. In meinen Augen war die Grenze bzw. Mischzone ein Streifen von Kärnten, in einem Schwung über Burgenland rüber vorhanden. Ich selber weiß es aber natürlich auch nicht besser als alle anderen, es ist eher meine persönliche Einschätzung.
Dennoch sei dir gesagt: Nur in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich darf man (soweit ich weiß! Angaben ohne Gewähr!) die Dunkle haben, ansonsten ist sowieso die Carnica Standartprogramm. Also auch in Wien und Niederösterreich!

Zur Frage 2:

Balkonbienen können sowieso zu Problemen mit den Nachbarn führen, da las ich kürzlich in der Bienenzeitung einen Bericht. Sowas macht echt nicht Spaß, wenn man sich so Ärger erntet... im Leben hat man eh schon genug Probleme um die Ohren! Dachimker ist da schon eine bessere Wahl, aber da muss man sich sicher mit allen dort ansässigen Leuten absprechen und natürlich melden. Aber persönliche Erfahrungen diesbezüglich habe ich leider nicht.

Ich hoffe, ich konnte ausreichend helfen,

LG
euer schwer beschäftigte Hainläufer

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste