Landrasse oder Landbiene

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Landrasse oder Landbiene

Beitragvon Rheinschlucht » Sonntag 12. Februar 2017, 20:09

Landrasse oder Landbiene ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die einheimische Dunkle Biene (Apis mellifera mellifera). Und mit der wurde bis vor wenigen Jahrzehnten in allen europäischen Ländern auf der Alpennordseite geimkert. Bis massenhafte Importe insbesondere der Carnica die Landrasse zuerst hybridisierten und dann verdrängten: In Deutschland und Österreich ab den 1930er Jahren, in der Schweiz ab den 1970er und zunehmend in den 1990er Jahren.

In den vergangenen Jahrzehnten wehrten sich die Mellifera-Züchter aus guten Gründen gegen die Bezeichnung Landrasse. Heute ist ein Umdenken im Gange. Einige Zuchtorganisationen sprechen wieder von der einheimischen Landrasse. Mit der Hoffnung, dass die Landrasse wenigstens in einigen Regionen auf der Alpennordseite eine reinrassige Dunkle Biene (Apis mellifera mellifera) bleibt – oder wieder wird.

Ich habe mal die wichtigsten Fakten zur Landrasse gesammelt: http://www.mellifera.ch/cms/news/landra ... nkle-biene

Landrasse_Mellifera_Dunkle_Biene_Schwarzweiss.jpeg

Wenn es Ergänzungen dazu gibt, nehme ich diese gerne in den Text auf. Und Kritik ist natürlich auch erlaubt :-)


Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

ck1
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 24. April 2015, 22:17
Postleitzahl: 14974
Ort: Ludwigsfelde
Land: Deutschland
Telefon: +491772085370
Imker seit: 10. Jul 2015
Völkerzahl ca.: 8
Bienen"rasse": Landbiene mit starkem Buckfast-Einschlag
Zuchtlinie/n:

Re: Landrasse oder Landbiene

Beitragvon ck1 » Sonntag 12. Februar 2017, 23:06

Schöner Artikel 8)

Ich finde die Initiativen in Frankreich, irland, Schweden und Norwegen könnte man am Rande erwähnen ... Auch in Polen & in Russland gibt es noch Populationen und in England & Schottland versucht man die alte englische Biene zu erhalten. Auch wenn ihr Schweizer und die Österreicher führend seid, die anderen sind auch eine Erwähnung wert. ;)

Danke Jürg.

VG Christian

Benutzeravatar
Rheinschlucht
Beiträge: 87
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 20:59
Postleitzahl: 7000
Ort: Chur
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 12
Homepage: www.mellifera.ch/cms/news
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Chur / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Landrasse oder Landbiene

Beitragvon Rheinschlucht » Montag 13. Februar 2017, 09:19

ck1 hat geschrieben:Ich finde die Initiativen in Frankreich, irland, Schweden und Norwegen könnte man am Rande erwähnen ... Auch in Polen & in Russland gibt es noch Populationen und in England & Schottland versucht man die alte englische Biene zu erhalten. Auch wenn ihr Schweizer und die Österreicher führend seid, die anderen sind auch eine Erwähnung wert. ;)

VG Christian

Hallo Christian,

Selbstverständlich sind die Mellifera-Organisationen und Populationen in England, Schottland, Frankreich, Irland, Schweden, Norwegen, Polen und Russland erwähnenswert.

1. Ich erwähne zu Beginn denn auch diese Populationen, respektive die lokalen Namen der Dunklen Biene von Irland bis in die russische Republik Baschkortostan.

2. Der Artikel geht explizit auf die Vergangenheit ein, auf die Hybridisierung und Verdrängung der Landrasse. Und da waren Deutschland und Österreich nicht zuletzt während der «Tausendjährigen» Epoche besonders gründlich. In den von Dir erwähnten Ländern gibt es bekanntlich noch grössere Populationen der Dunklen Biene. Deshalb führe ich diese Populationen und deren Organisationen in diesem Artikel nicht auf.

3. Der Artikel über die Landrasse ist nur ein Text in einer Serie von (seit August 2016) bisher 35 Artikeln. Dabei habe ich immer wieder über die verschiedenen nationalen Organisationen und Populationen geschrieben. Und ausführliche Texte über die einzelnen Länder sind «in der Pipeline».

Keine Angst also, wir Schweizer schauen über unseren Tellerrand hinaus. Was bei einem so kleinen Teller auch nicht schwierig ist :-)
Herzliche Grüsse aus der Rheinschlucht

Jürg

Richthofen
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 08:45
Postleitzahl: 8918
Ort: Unterlunkhofen
Land: Schweiz
Telefon:
Imker seit: 1. Mär 2013
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Landrasse- Dunkle Biene
Zuchtlinie/n: Schweizer Landrasse - Dunkle Biene

Re: Landrasse oder Landbiene

Beitragvon Richthofen » Samstag 25. Februar 2017, 17:45

Hallo Zusammen
Bei uns finde ich den Begriff " Swissmix " für je nach in Umgebung vorherrschenden Biene , jedoch im Standbegattungsverfahren nachgezogenen Königinnen auch passend .
" Germanmix " ?

LG Markus


Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste