Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Antworten
Bienen-Peter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 22:53
Postleitzahl: 66386
Ort: St. Ingbert
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: ca. 20
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Sklenar

Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Beitrag von Bienen-Peter » Dienstag 10. Oktober 2017, 17:18

Hallo !
weis nicht ob ich hier in der Rubrik richtig bin, aber ihr könnt mir bestimmt eine Antwort geben. Besonders erhoffe ich mir eine Antwort vom Admin. aber auch alle anderen können ihre Meinung schreiben.
Wo kommt die Sanftmut der "Dunklen Biene" her ? Bin schon seit frühen Kindertagen mir den Bienen vertraut und kenne die Milifera die mein Vater und meine Onkel's gepflegt haben anders stechlustig und mit der heutigen Carnica die ich pflege nicht vergleichbar. Früher waren die Bienenhäuser immer am aller hintersten Eck auf den Grundstückern. Ganz einfach weil die Melifera der 60ziger Jahre nicht anders zu händeln war. Als Kinder Wurde uns verboten vor die Fluglöcher zu gehen, denn dann bekam man 100 % einen Stich nur vor schauen. Also noch mal meine Frage und das ist nicht negativ gemeint. Wo kommt die heutige Sanftmut her.
Ich hätte grosses Interesse mir mal so eine Melifera Melifera Königin auf den Stand zu holen. Mir gefallen die Bienen Je dunkler desto besser. Vielleicht kann mir ja mal einer von euch Züchtern eine Reinzuchtkönigin zukommen lassen.

Gruß Peter

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5940
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 10. Oktober 2017, 17:35

HAllo Peter,

vielen Dank für Deine interessante Frage. Ja, die Mellifera ist überraschend sanft, wie in vielen Videos mittlerweile bewiesen wurde. :P

Die Frage ist durchaus berechtigt, ebenso die Frage, warum die Mellifera in früheren Zeiten so stechlustig gewesen sein soll.

Zu Deiner Frage: ich denke mal, jahrelange Auslese auf Sanftmut hat bei vielen Linien sicher eine Verbesserung gegenüber früher ergeben. Aber ich behaupte auch: die wirklich reine Mellifera ist auch von Natur aus nicht stechlustig.

Die Erfahrung hat gezeigt: züchterisch unbearbeitete Hybridbienen mit der Mellifera, also Mischbienen, können durchaus sehr stechlustig sein. Dies durfte ich selber erleben, siehe meine Augustowska-Berichte, siehe: viewtopic.php?f=90&t=1990 . Aber auch viele Berichte über Dunkle Mischbienen aus Frankreich oder von fliegenden Händlern, siehe: viewtopic.php?p=28406#p28406

Dies dürfte auch so für die Dunkle Biene der 1950-er und 1960-er Jahre gelten. Denn schon zu dieser Zeit war die Dunkle Biene in Deutschland bereits verkreuzt, vermischt.

Sanftmut ist bei der Dunklen Biene ein Indiz für Reinheit!


LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Bienen-Peter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 22:53
Postleitzahl: 66386
Ort: St. Ingbert
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: ca. 20
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Sklenar

Re: Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Beitrag von Bienen-Peter » Mittwoch 11. Oktober 2017, 11:38

Hallo u. Guten Morgen !

Was bringt es eigentlich für Vorteile mit sich wenn man verschiedene Geografische Rassen zusammen auf seinem Stand pflegt.
Und wie könnt ihr diese Rein weiter vermehren ???

Gruß Peter

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5940
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 11. Oktober 2017, 12:51

Hallo Peter,

Vorteile sehe ich keine, außer der Befriedigung von Wissensdurst und zum Sammeln von eigenen Erfahrungen.

Losgelöst davon ist aber die Frage der Reinerhaltung. An keinem Ort Deutschlands (außer den Inselbelegstellen) ist Reinerhaltung möglich, da Geschlechtstiere bis zu 5 km weit fliegen und sich treffen. In diesem Areal werden die verschiedensten Bienenrassen gehalten, so dass es zu einer ständigen Vermischung der Bienen kommt. Die Bienen des eigenen Standes spielen da nur eine geringe Rolle.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

robirot
Beiträge: 204
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Woher kommt die Sanftmut der Dunklen Biene?

Beitrag von robirot » Mittwoch 11. Oktober 2017, 13:47

Die Haltung mehrerer Rassen kann interessant sein für die Begattung von Wirtschaftsköniginnen zwecks Heterosie, sonst auch noch bei stark unterschiedlichen Rassen teilweise verschiedene Blüten Angeflogen werden.
Dies habe ich dieses Jahr z.B. vor allem bei meinen Caucasia Volk gemerkt.

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste