Symbiose von Asseln und Bienen

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 4. April 2018, 20:26

Hi zusammen,

mir ist aufgefallen, dass sich "Kellerasseln" gerne in den oberen Beutebereichen sammeln. Die Bienen scheint dieses nicht zu stören und scheinen in einer Art Symbiose mit diesen Mitbewohnern zu leben. Die Asseln halten sich besonders in feuchten Bereichen auf, was sich evtl. positiv auf die Völker ausübt.

Kennt jemand Berichte zu diesem Phänomen? Freue mich über jeden Link. LG, Ole!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6566
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 5. April 2018, 09:41

HAllo Ole,

hm, das habe ich noch nie erlebt. Wo genau laufen denn da Asseln umher? Also, eine Tolerierung der Asseln durch Bienen im Volk kann ich mir nicht vorstellen.

Asseln kommen an feuchten, kühlen Orten. Bist Du sicher, dass Deine Beuten gut isoliert sind?
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Didi
Beiträge: 507
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2013, 19:56
Postleitzahl: 25451
Ort: Quickborn
Land: Deutschland
Telefon: 0410660040
Imker seit: 12. Apr 2013
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Carnika, teilweise mit gelben Strteifen. Also mehr Landbiene und 3 Dun
Zuchtlinie/n: Flekkefjord+ Stavershult
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 71

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Didi » Donnerstag 5. April 2018, 12:13

Moin,
oder meinst du Ohrenkneifer? Die gibt es zuhauf bei mir.
LG Dieter

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 5. April 2018, 23:54

Hi zusammen,

nein, ich meinte tatsächlich Asseln. Diese kommen bei mir nur im Bereich zwischen Deckel und oberer Zarge zu Augenschein. In folgendem Thema habe ich ein Foto eingestellt, wo die Asseln zu sehen sind (oben auf dem ersten Foto am Rand der Zarge):

viewtopic.php?f=283&t=3479 (etwas nach unten scrollen :wink: )

Dieses habe ich allerdings schon öfters und auch bei anderen Völkern beobachtet, daher resultiert meine Frage.

LG, Ole!
Zuletzt geändert von Ole86 am Donnerstag 5. April 2018, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 5. April 2018, 23:57

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Donnerstag 5. April 2018, 09:41
Bist Du sicher, dass Deine Beuten gut isoliert sind?
Da bin ich mir nicht sicher. Ich verwende Abdeckfix, Holzdeckel und einen konischen Blechdeckel. LG, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4331
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 27

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Johannes » Freitag 6. April 2018, 08:16

Hallo Ole,

Dank deinem Hinweis hab ich die jetzt tatsächlich auch in der Rähmchenauflage auf deinen Fotos erkannt. Nun muss ich leider sagen, dass das für mich nicht nach einer Symbiose aussieht, sondern schlicht nach nassen Holzbeuten. ;) Zumindest in der Rähmchenauflage.
Die Asseln werden den Bienen sicher in keiner Weise schaden. Aber ob die nicht vielleicht ein Indikator für eine "falsche" Beute sind, mag ich an dieser Stelle nicht zu beurteilen. Dem Volk geht es jedenfalls recht gut, wie man sieht.

Anstatt Symbiose sollten wir es wohl eher eine Wohngemeinschaft nennen. Solche WGs kenne ich zum Beispiel auch mit Bienen und Nacktschnecken. Wobei die dann schon tatsächlich Schaden anrichten können. Zumindest in BGK.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6566
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 6. April 2018, 09:23

Ah, jetzt habe ich sie auch entdeckt. 8)
Sieht mir wirklich nach feucht-kühlen Beutenecken aus. Leider auch hier ein Nachteil von Holzbeuten. Schaden werden die Asseln aber nicht anrichten; sie ernähren sich nur von Moder.

Aber: derartige Verstecke sind natürlich ideale Lebensräume für den nahenden Beutenkäfer.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

robirot
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von robirot » Freitag 6. April 2018, 12:45

Ich kenne sie nur zwische Innen und außendeckel und manchmal auch in der Falz der Segeberger

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Ole86 » Freitag 6. April 2018, 18:42

Hi zusammen,

danke für die Rückmeldungen. Ja, etwas feucht sind ein paar Beuten im Deckelbereich. Da muss ich mir im Sommer mal Gedanken machen. Evtl. liegt das auch an den Abdeckfix, da diese nicht nahtlos den Deckel abschließen und so auch Kondenswasser an den Holzdeckel gelangen kann. Evtl. versuche ich es mal mit einer Folie, die die komplette Zarge abdeckt. Auf jeden Fall vielen Dank noch einmal für die Ratschläge. LG, Ole!

Silas
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Silas » Freitag 6. April 2018, 21:11

Hallo Ole
Ich würde die untere Deckel Version von mir nach bauen und Du wirst sehen das keine feuchten stellen mehr da sein werden. Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Ole86 » Samstag 7. April 2018, 11:28

Silas hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 21:11
Ich würde die untere Deckel Version von mir nach bauen...
Und die sieht wie aus? LG, Ole!

Silas
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Symbiose von Asseln und Bienen

Beitrag von Silas » Samstag 7. April 2018, 22:06

Hallo Ole
Schau mal im Forum unter
"Kondenswasser läuft aus der Beute "
Seite 2 vom 10.3.18 da habe ich schon mal meine ganzen Bilder von der Mini+ bzw Deckel kunstrucktion gesendet und die habe ich für alle meine beuten gebaut. Wen noch fragen sein sollte frag. Gruß Marcus

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast