Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Alles, was mit der einzigen in Mitteleuropa heimischen Biene zu tun hat

Moderator: Johannes

Piratebee
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 10:19
Postleitzahl: 2261
Ort: Mannersdorf an der March
Land: Oesterreich
Telefon: +43664 4210 742
Imker seit: 1. Jan 1997
Völkerzahl ca.: 80
Homepage: www.youtube.com/user/acKronac
Bienen"rasse": Mellifera, Carnica
Zuchtlinie/n: ACA
Einverständniserklärung: _

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von Piratebee » Mittwoch 24. Oktober 2018, 18:51

Schade, dass sie so früh dahin ist. Ich würde es mit Kunstschwärmen etwas früher im Jahr machen, damit schon früher ausschließlich dunkle Arbeiterinnen im Volk sind. Oder totale Brutentnahme und dabei die neue zusetzen. Wenn sie gar keine Brut mehr haben, nimmt der Schwarm fast alles an.
Vielleicht ist auch die Sicula wirklich schon zu weit weg von der Veranlagung der dunklen Königin. So brütet die Sicula, als enge Verwandte der Ligustica, meines Wissens ja gerne bis zum letzten Sonnenstrahl und die dunkle Königin legt lieber einen Brutstop ein, wenn es kühler wird. Nicht umsonst sind Ligustica hybriden bei Züchtern durchaus beliebte Pflegebienen.
Demnach kann es möglich sein, dass die Sicula Arbeiterinnen aus ihrer Veranlagung heraus noch pflegen wollen, die dunkle Königin jedoch bereits weniger Futter annimmt, auf Sparflamme geht und weniger Eier legt.
Die Sicula Arbeiterinnen nehmen das als Schwäche der Königin wahr und Weiseln, gemäß ihrer Veranlagung
um.
Nur ein Gedanke meinerseits, der auf Erfahrungen mit Ligustica hybriden und Carnica Reinzucht beruht, keine wissenschaftlich fundierte Behauptung. Bei Carnica zu Ligustica wird auch oft umgeweiselt, wenn die Rotröcke noch in der Überzahl sind. Die beiden
Unterarten sind deutlich näher beieinander als Sicula zu dunkler.
Vielleicht doch lieber versuchen, die Carnicavölker mit dunkler zu beweiseln oder Kunststschwärme mit überwiegend Carnica Arbeiterinnen zu machen.
Man munkelt, du hättest eine Sklenar im Bestand, die ist relativ nah bei der dunklen ;-)

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6610
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 24. Oktober 2018, 20:08

Hallo Dirk,

danke für Deinen Hinweis. :P

Ja, gerne würde ich Edelköniginnen deutlich früher zusetzen; nur leider sind Königinnen aus Nordskandinavien meist nur sehr spät im Jahr erhältlich. Diese Königin erhielt ich erst Anfang September und weiselte sie erfolgreich in ein Miniplus ein. Nach knapp 3 Wochen vereinigte ich das Miniplus mit einem 7 Tage vorher entweiselten Sicula-Volk. Das war nun vor viereinhalb Wochen. Die Königin wurde also offenbar noch 4 Wochen lang in dem Sicula-Volk toleriert.

Schwierig zu sagen, ob es an der Sicula liegt (die übrigens nicht mit der Ligustica, sondern mit Afrikabienen verwandt ist), aber möglich ist es. Sicula ziehen im Nachschaffungsfall zig (50-100) Nachschaffungszellen an, von denen viele wie Drohnenzellen aussehen. Und: sie tolerieren zunächst viele Königinnen im Volk und suchen sich erst nach Wochen "die beste" aus.

Dies ist wie gesagt eine Erklärung. Eine andere Erklärung könnte natürlich sein, dass die Königin physisch nicht optimal war.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Sommerbiene
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 8. April 2014, 19:16
Postleitzahl: 21149
Ort: Hamburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 13
Bienen"rasse": Landbienen
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von Sommerbiene » Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:19

Hallo Kai,
Ja, das ist sehr ärgerlich mit der Königin. Hatte mich schon gefreut, dass du zu den Dunklen zurückkommst. :wink: Ich hatte auch grad bei Reinzuchtköniginnen eine sehr kurze Lebensdauer in den Völkern beobachtet. Sie waren durchaus erfolgreich eingeweiselt und hatten längst mit ihren eigenen Töchtern eingewintert, aber waren dann - so wie deine - tot am Flugloch zu finden; Ist leider oft mitten im Winter oder im zeitigen Frühjahr gewesen und hat mein Interesse an solchen Königinnen sehr zurückgedrängt. Vielleicht stellt die Belegstellenbegattung mit den Verbundenen Transporten und den oft winzigen Einheiten und dann der abermalige Versand oft eine zu deutliche Belastung für die Weisel dar!
Meine besten Wünsche für die verbliebenen Dunklen!!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6610
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 24. Oktober 2018, 22:20

Sommerbiene hat geschrieben:
Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:19
Vielleicht stellt die Belegstellenbegattung mit den Verbundenen Transporten und den oft winzigen Einheiten und dann der abermalige Versand oft eine zu deutliche Belastung für die Weisel dar!
Meine besten Wünsche für die verbliebenen Dunklen!!
HAllo, und danke schön. :P

Ja, das kann auch eine Erklärung sein. Denn: wäre die Königin vollwertig, dann hätten die Bienen sie behalten.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 395
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von Ape » Donnerstag 25. Oktober 2018, 11:11

Hallo Kai,

diese Nachricht ist weniger schön. Ich hatte mich ebenfalls auf schöne Dunkle Bienen bei dir gefreut. Aber noch ist nichts verloren, du hast noch welche "im Rennen".

Die Erklärungen von Piratebee und Sommerbiene klingen jedoch schlüssig. Sicher wissen wir es leider nicht.

Ich lese immer wieder von nicht angenommenen Königinnen. Tritt dieses Phänomen auch bei F1-Generationen auf? Ich könnte mir vorstellen, dass mit weiterer Vermischung (F1+, also ab F2 und aufwärts) die Akzeptanz wieder zunimmt, da die genetischen Merkmale wieder mehr an den Ursprung gehen. Aber auch nur eine Vermutung ohne wissenschaftliche Belege, nur theoretisch überlegt.

Grüße
Steve

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6610
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 25. Oktober 2018, 12:47

Ape hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 11:11
....Ich lese immer wieder von nicht angenommenen Königinnen. Tritt dieses Phänomen auch bei F1-Generationen auf? ....
Hallo Steve,

naja, es ist gar nicht so selten, dass Königinnen im Nachhinein "nicht angenommen" wurden. Ich schätze, dass von zugesetzten Postköniginnen 60% überleben; viele Imker merken den Verlust aber nicht. Wenn Du regelmäßig Königinnen zusetzt (?), dann dürfte Dir das Problem bekannt vorkommen.

Die Annahme wird nicht davon abhängen, ob die Königin eine RZ- oder aber eine F1-Nachzucht ist, sondern von ihrer physischen Verfassung, als da sind:
  • Eilagetätigkeit zum Zeitpunkt des Zusetzens
  • Reife der Königin
  • körperliche Unversehrtheit (Beine, Füße, Abdomen)
  • Verhalten auf der Wabe
Je stärker sich die zugesetzte Königin von der ausgetauschten unterscheidet, desto größer ist das Risiko, sie zu verlieren.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6610
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 27. Oktober 2018, 14:15

Komplett verrückt:

Das Volk mit der abgestoßenen Mellifera-Königin ist voller Brut (heute) in allen Stadien. :roll: :roll: :roll:

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 395
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Hurra: die ersten Dunklen Bienen sind da

Beitrag von Ape » Samstag 3. November 2018, 14:19

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 12:47
Ape hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 11:11
....Ich lese immer wieder von nicht angenommenen Königinnen. Tritt dieses Phänomen auch bei F1-Generationen auf? ....
Hallo Steve,

naja, es ist gar nicht so selten, dass Königinnen im Nachhinein "nicht angenommen" wurden. Ich schätze, dass von zugesetzten Postköniginnen 60% überleben; viele Imker merken den Verlust aber nicht. Wenn Du regelmäßig Königinnen zusetzt (?), dann dürfte Dir das Problem bekannt vorkommen.

Die Annahme wird nicht davon abhängen, ob die Königin eine RZ- oder aber eine F1-Nachzucht ist, sondern von ihrer physischen Verfassung, als da sind:
  • Eilagetätigkeit zum Zeitpunkt des Zusetzens
  • Reife der Königin
  • körperliche Unversehrtheit (Beine, Füße, Abdomen)
  • Verhalten auf der Wabe
Je stärker sich die zugesetzte Königin von der ausgetauschten unterscheidet, desto größer ist das Risiko, sie zu verlieren.

LG
Kai
Hallo Kai,

Danke für die Rückantwort. Klingt logisch.

Soviel Erfahrung habe ich mit dem Thema noch nicht. Ich kenne es nur aus der Theorie und vom Imkerpaten. Wie du weißt, halte ich auch noch nicht so lange Bienen. Daher mache ich auch keinen Hehl darauß, dass mein Wissen noch begrenzt ist. Deswegen frage ich aber auch so viel :)

Grüße
Steve

Antworten

Zurück zu „Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera (allgemein)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast