Kondenswasser läuft aus Beute

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4309
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Johannes » Sonntag 4. März 2018, 21:33

Ich fragte, weil beides prädestiniert ist für zu trockene Zuckerkristalle, die dann runter fallen. Aber auch andere Futterarten können dazu führen. Ich denke, wir haben das Rätsel gelöst.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Montag 5. März 2018, 08:22

Alles klar Johannes,
Danke nochmal dafür :-)

Grüße

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Dienstag 6. März 2018, 17:53

Noch einmal ein Nachtrag von einem, der noch viel zu lernen hat.

Habe festgestellt das an 2-3 Stellen diese dicke, süßliche Flüssigkeit aus dem Boden austritt, nicht viel, aber vorhanden und tropft auf dem Boden :? In meinen Hochböden sind Schubladen drin, in denen sich wiederum die Schieber befinden (siehe dazu viewtopic.php?f=3&t=3247&p=29213&hilit=hochboden#p29213). Ich hatte mich dazu entschlossen, die Schubladen in den Böden zu lassen und die Schieber ebenfalls. Wahrscheinlich fließt von den Schiebern die Flüssigkeit innen auf den Hochboden und dann durch kleine Lecks im Holz bzw. den zusätzlichen Gitterboden nach unten raus. Bislang sind diese Stellen bei den uns hier vorherrschenden Temperaturen noch kein Problem, aber ich sollte bei den nächst günstigen Temperaturen handeln. Ich sehe das als potentiellen Räubereiauslöser, wenn es wärmer wird.

Nun die Frage:

Soll ich,

a) Zarge abheben, Schublade mit Schieber raus (die Klemmen gern), Boden mit heißem Wasser durchspühlen und Zarge wieder drauf
b) oder alles zu umständlich und einfach Zarge abheben, neue Böden drunter, fertig. Alte Böden separat reinigen?

Man muss dazu sagen, die Böden sind gerade mal ein Jahr alt. Darf eigentlich nicht sein. Ich habe da so meinen Glaubenskrieg mit Holtermann...

Wie "kritisch" seht ihr das Problem? Ich habe von noch keinem gehört, wo solche süße "Pampe" nach einem Jahr rausläuft.

Beste Grüße
Steve

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4309
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Johannes » Dienstag 6. März 2018, 18:36

Hm... Also Räuberei im Frühjahr habe ich noch nie erlebt. Keine Ahnung, ob das Problem jetzt tatsächlich so groß ist. Ärgerlich ist es auf jeden Fall.

Ich würde "b" machen!

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Dienstag 6. März 2018, 19:12

Danke für deine Antwort. Nunja, man muss sich vorstellen, dass an zwei Stellen wie bei einem undichten Hahn sich Tropfen bilden, die dann bei entsprechender Größe langsam runter tropfen. Es ist in der Tat ärgerlich. Vielleicht ist es auch selbstverschuldet und die Schublade taugt einfach nicht für dauerhaften Einschub. Das wäre dann die Lehre daraus.
Von Räuberei im Frühjahr habe ich nur gelesen, es muss wohl aber durchaus vorkommen.

Wie geschrieben, an einem etwas schöneren Tag schaue ich mal innen nach. Dann weiß ich mehr.

LG

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Dienstag 6. März 2018, 22:17

Hallo Steve
Von Holtermann habe ich auch 2 und hatte ein änliches Problem ,alledings mit Wasser wo die Böden sich verzogen hatten und nichts mehr hin und her ging. Klingt jetzt ein bißchen hart aber Boden wegschmeißen oder verkaufen und sich die von Bergwinkel oder Wagner Kaufen. Ich kaufe bei Holtermann an beuten auch nichts mehr. Gruß Marcus

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Samstag 10. März 2018, 20:24

Hallo Miteinander
Hallo Steve

Es hat ein bißchen gedauert hatte viel zu tun , ich werde hier und jetzt ein paar Bilder von meinen so genannten Warre Deckel für den Winter hier mal senden. Ich nehme 4 Bretter die ich mit Bienenwachs und Brenner ca.8cm hoch passend zu mein beute Maß nehme,auf einer Seite mache ich ein Gaze Gitter entweder aus Edelstahl oder Gewebe für die Lebensmittel Industrie. Den Inhalt Fülle ich mit hobel spähne und morsche Holz aus dem Wald für die Feuchtigkeit Aufnahme. Im Sommer nehme ich den Rahmen als wanderdeckel so das meine Bienen nicht im Hitze Stau ausgesetzt sind.

Aber ich habe nicht ohne Grund eine Höhe von 8cm gewählt .
1. Für den nassenheider verdunster für die winterbehandlung.

2. Um eine Not Fütterung mit den kleinen Adam fütterer oder mit einer Milchtüte siehe Bild.

3. Als Erhöhung für za-dant beuten da ich ja Herold im Zander /DN habe und ich so jede zarte ohne Probleme in das ZA-DANT ändern kann. Wo ich im vorderen Bereich dann eine Öffnung habe.
Gruß Marcus
2018-03-10 19.26.20.jpg
Kondenswasser läuft aus
2018-03-10 19.27.31.jpg
Kondenswasser läuft aus
Dateianhänge
2018-03-10 19.29.16.jpg
Kondenswasser läuft aus
2018-03-10 19.28.43.jpg
Kondenswasser läuft aus
2018-03-10 19.28.10.jpg
Kondenswasser läuft aus

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Samstag 10. März 2018, 20:28

Ein Bild hat er nicht genommen kommt jetzt :lol:
2018-03-10 20.25.36.jpg
Kondenswasser läuft aus
Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Sonntag 11. März 2018, 22:12

Hallo Marcus,

danke für die Aufnahmen. Sieht interessant aus. Bleibt auf jedem Fall in meinem Gedächtnis für den nächsten Winter. Die "Multifunktionsfähigkeit" imponiert mir. Bin ein Freund von vielseitiger Einsetzbarkeit.

Mit zuviel Feuchtigkeit ist nicht zu spaßen, siehe dazu mein kurzes Resume unter viewtopic.php?f=3&t=3247&p=29213&hilit=hochboden#p29213. Habe dadurch auch je eine angeschimmelte Randwabe erhalten. Aber, Versuch macht klug.

LG
Steve

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Mittwoch 4. April 2018, 20:37

Hallo zusammen,

Nachtrag zum Thema und der süßlichen Flüssigkeit.

Habe bei der letzten Kontrolle festgestellt (ist schon gut eine Woche her), dass tatsächlich Winterfutter aus offenen Zellen bei einem Volk ausläuft. Sehr ärgerlich! :x Die Konsistenz ist auch eher sehr flüssig, wie "Wasser gezogen". Verdeckelte Zellen sind in Ordnung. Ich hatte bei dem betroffenen Volk zwei Futterwaben entnommen und durch ein Schied etwas eingeengt, da es sowieso nicht so stark daher kam. Die Böden hatte ich bereits zu einem früheren Zeitpunkt getauscht und dann die Schieber eingeschoben, um die Frühjahrsentwicklung zu unterstützen. Zum Glück wie sich jetzt heraus stellte, sonst würde das Futter zum Gitter raustropfen. Die Menge finde ich nicht unerheblich. Nach der Reinigung der Schieber kann man ein paar Tage später wieder ausgelaufenes Futter auf dem Schieber finden. Habe zusätzlich das Flugloch eingeengt, da gutes Wetter ist, aber keine Tracht herrscht. Die Bienen könnten beim Nachbar was finden. Offenes Futter auf dem Boden reizt wahrscheinlich immer, auch wenn es durch das Gitter auf den Schieber läuft. Mir erschienen die Wächter am betroffen Volk auch sehr in Alarmstimmung. Es ist Polleneintrag vorhanden, sonst macht das Volk einen normalen Eindruck auf mich.

Nun bin ich auf der Suche nach der Ursache. Wieso ist nur das eine Volk betroffen? Zum Glück, ja, aber Beide wurden identisch im Herbst behandelt und aufgefüttert. Was könnte der Auslöser sein? Wie kritisch ist die Situation? Futtermenge ist in Summe noch ausreichend m.M.n.
Hatte vielleicht Jemand von euch schon einmal ein ähnliches Problem?! Danke eines Anfängers im Voraus für eure geschätzte Rückmeldung/Ratschläge.

LG
Steve

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Mittwoch 4. April 2018, 20:59

Hallo Steve
Ich bin erlich bei mir sind auch dieses Jahr einige Völker gewesen wo das Futter aus den rähmchen getropft ist aber das waren nur kleine Mengen . Sind aber nur bei den Völkern gewesen wo ich nach füttern mußte im Oktober. Gruß Marcus :D

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Mittwoch 4. April 2018, 21:59

Hallo Marcus,

danke für deine Ehrlichkeit! Ich habe bei beiden Völkern ebenfalls im Oktober ca. 4kg nachgefüttert, da sie schon so viel verbrütet hatten. Vielleicht ist das ein Grund der es begünstigt hat. Das Futter konnte nicht richtig verarbeitet bzw. invertiert werden. Ggf. war es zudem vllt nicht verdeckelt oder hatte von vorn herein schon einen höheren Wassergehalt bzw. dann eher Wasser gezogen. Der geschlossene Boden über den Winter hat es vllt noch begünstigt. Hmm... Gedankenspiele.

Grüße
Steve

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Mittwoch 4. April 2018, 22:59

Hallo Steve
Meine Böden waren alle offen aber es könnte so sein das sie das Futter nicht richtig invertiert hatten. Aber es muß warscheinlich daran gelegen haben,Futter im Oktober allerdings war meine Königin ab 1 Oktober gekoffert aber im September hatte ich volle Beuten . Gruß Marcus

Silas
Beiträge: 341
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Silas » Mittwoch 4. April 2018, 23:03

Hallo Miteinander
Hallo Steve

Es hat ein bißchen gedauert hatte viel zu tun , ich werde hier und jetzt ein paar Bilder von meinen so genannten Warre Deckel für den Winter hier mal senden. Ich nehme 4 Bretter die ich mit Bienenwachs und Brenner ca.8cm hoch passend zu mein beute Maß nehme,auf einer Seite mache ich ein Gaze Gitter entweder aus Edelstahl oder Gewebe für die Lebensmittel Industrie. Den Inhalt Fülle ich mit hobel spähne und morsche Holz aus dem Wald für die Feuchtigkeit Aufnahme. Im Sommer nehme ich den Rahmen als wanderdeckel so das meine Bienen nicht im Hitze Stau ausgesetzt sind.

Aber ich habe nicht ohne Grund eine Höhe von 8cm gewählt .
1. Für den nassenheider verdunster für die winterbehandlung.

2. Um eine Not Fütterung mit den kleinen Adam fütterer oder mit einer Milchtüte siehe Bild.

3. Als Erhöhung für za-dant beuten da ich ja Herold im Zander /DN habe und ich so jede Zarge ohne Probleme in das ZA-DANT ändern kann. Wo ich im vorderen Bereich dann eine Öffnung habe.
Gruß Marcus

2018-03-10 19.26.20.jpg 2018-03-10 19.27.31.jpg

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 310
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Alter: 32

Re: Kondenswasser läuft aus Beute

Beitrag von Ape » Donnerstag 5. April 2018, 06:42

Hallo Marcus,

hast du noch etwas unternommen oder hast du den Bienen "freien Lauf" gelassen?

Ich bin mir nicht sicher. Etwas Tropfen denke ich ist kein Problem, aber wohl eher die Summe, wenn es zusammen läuft :?
Im Prinzip, wenn es in der Beute bleib, sollten die Bienen das Ausgelaufene selbst bereinigen, so meine Überlegung. Drin herum schuren ist wahrscheinlich eher Kontraproduktiv?!

Ja, im Oktober vorigen Jahres hat man von Vielen gehört, das der Futterverbrauch recht hoch war. Ggf. hatten deine Mädels trotz gekäfigter Königin noch einiges an Brut zu pflegen, die Wärme kam erst Mitte Oktober. Da ist bestimmt einiges an Futter noch verbraten worden.

LG
Steve

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste