Falzlose Zargen; Rähmchen ohne Hoffmann

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4097
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Falzlose Zargen; Rähmchen ohne Hoffmann

Beitrag von Johannes » Samstag 22. April 2017, 19:24

Hallo zusammen,

gestern und heute habe ich einer befreundeten Imkerin bei ihrer kleinen Wanderung geholfen. ... Ich kann euch sagen, jetzt liebe ich meine Beuten mit Falz und meine Rähmchen mit Hoffmannseiten noch mehr als je zuvor. :lol: Interessanterweise wird in diversen Foren ja immer auf die Falz und auch auf die Hoffmannseiten geschimpft, weil man damit angeblich massenhaft Bienen quetscht. Naja, dann weiß ich aber nicht, wie so einige mit den Kästen arbeiten. :mrgreen:
Jedenfalls gab es bei der Wanderung mit den 4 Völkern echt paar Probleme. Leider waren die Kästen noch recht neu und nicht verkittet. Wir brauchten Spanngurte über Kreuz, weil sich sonst Zargen, Böden und Deckel bei jeder Bewegung gegeneinander verdreht haben. Auch die Rähmchen mit Pilzköpfen waren noch nicht festgekittet. Die Klapperei tat mir schon in den Ohren weh und sicher mussten auch die Bienen etwas leiden.
Ich hab zwar damit gerechnet und war gegen diese Wanderung mit neuem Equipment, aber leider mussten die Bienen wegen Nachbarschaftsstreitigkeiten ausquartiert werden. Der nachbarschaftliche Frieden sollte halt manchmal auch an erster Stelle stehen. :wink:

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
2018 wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Falzlose Zargen; Rähmchen ohne Hoffmann

Beitrag von Katrin » Sonntag 23. April 2017, 09:52

Huhu Johannes,

Also beim Transport ohne Hoffmann-Seiten kann ich mir gut vorstellen, dass da die Bienen noch mehr gequetscht und immer wieder eingeklemmt werden. Auch, dass sie dabei dann eher ständig runtergeschüttelt werden.
Johannes hat geschrieben:
Samstag 22. April 2017, 19:24
Jedenfalls gab es bei der Wanderung mit den 4 Völkern echt paar Probleme. Leider waren die Kästen noch recht neu und nicht verkittet. Wir brauchten Spanngurte über Kreuz, weil sich sonst Zargen, Böden und Deckel bei jeder Bewegung gegeneinander verdreht haben.
War aktuell am überlegen ob falzlose Zargen nicht besser wären, aber wenn ich mir das so durchlese, bleib ich wohl besser bei denen mit Falz. :)

LG Katrin

Herbert
Beiträge: 622
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Falzlose Zargen; Rähmchen ohne Hoffmann

Beitrag von Herbert » Sonntag 23. April 2017, 10:06

Hallo Katrin,
Katrin hat geschrieben:
Sonntag 23. April 2017, 09:52
Huhu Johannes,

Also beim Transport ohne Hoffmann-Seiten kann ich mir gut vorstellen, dass da die Bienen noch mehr gequetscht und immer wieder eingeklemmt werden. Auch, dass sie dabei dann eher ständig runtergeschüttelt werden.
War aktuell am überlegen ob falzlose Zargen nicht besser wären, aber wenn ich mir das so durchlese, bleib ich wohl besser bei denen mit Falz. :)

LG Katrin
bin auch Fan von Hoffmann-Rähmchen,bei den Zargen denke ich es ist Geschmackssache,wenn Du nicht wanderst, ist es falzlos kein Problem,
bei dem Beutenkäfer und Wachsmotte, sehe ich falzlose klar im Vorteil.

LG Herbert

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast