Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Mittwoch 28. März 2018, 11:47

Habe heute mal nachgesehen, wie es
meinen gekauften Paketbienen geht.
Im Juni kamen die Bienen.
Mir ging es nicht gut, und da habe
ich die Kiste ein wenig geöffnet und
die Königin mit Käfig entnommen.
Karton in eine Leerzarge gestellt und
die Königin oben am Deckel befestigt.
Ich war der Meinung, die Bienen würden
sich oben am Deckel versammeln.
Leider nicht.
Bienen und Königin blieben in der Kiste.
Also habe ich sie so gelassen.
Die Bienen bekamen 5 Kg Zucker
und am 22.03 2018 hatten sie ihren
Reinigungsflug.
Wenn das Wetter besser wird, bekommen
sie eine Zarge mit Mittelwänden.
Die Schwarmkiste bleibt noch einige Tage
im Volk, bis die Mittelwände ausgebaut
sind und die Königin aus der Kiste im neuen
Wabenbau zugange ist.
Den Naturbau mit Inhalt benutze ich, um ein
Volk daraus zu ziehen.
Die Bienen zeigen uns da mal wieder, daß
auch ohne Perfektion ,so ein Volk über die
Runde kommt.
Dieses Jahr scheinen die Paketimker wieder
gut ausgelastet zu sein.
Im April bekomme ich nochmal einen und da
hatte ich Glück, danach war alles weg.

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Richthofen » Mittwoch 28. März 2018, 14:12

Hallo Tinafalke
Es freut mich , dass es deinen Bienen gut geht .
Ich kann mich erinnern wie Du mir klip und klar geschildert hast wie das mit der Varroa und deren Behandlung ist und weshalb mein bis jetzt erfolgreiche Konzept nicht taugt . Deine Ausführung , den Ratschlag nahm ich gerne an , denn ich vermutete dahinter einen :
" erfolgreichen alten Hasen ".
Und nun dieser obige Bericht der schon einige kritische Fragen aufwirft :roll: - aber lassen wir das . :idea:
Dir und den Bienen wünsche ich Gesundheit und dass alles gut geht , so wie Du dir das wieder vorstellst eben .

Gruss Markus

Silas
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Silas » Mittwoch 28. März 2018, 19:02

Hallo Miteinander
Es ist mir unbegreiflich das mann sich nach den Skandal 2016 Bienen schicken läßt. Ich finde das immer wieder komisch das immer mehr Alt Imker sich aus den Süden Bienen schicken lassen und hinterher regen sie sich auf das das zu schwache Völker sind. Hier in DEUTSCHLAND gibt es genug Bienen die man im Mai kaufen kann,aber da wird ja immer gerne gespart. Warum soll mann 150 Euro ausgeben wenn ich welche im Ausland für 120 Euro bekomme. Für so was habe ich kein Verständnis. Aber ich kann es so wieso nicht ändern nur in meiner Region ,wen ich neu Imker und Alt Imker nur davon abraten kann. Kauft beim Imker vom Verein und ihr habt auch gute Preise. Gruß Marcus

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Donnerstag 29. März 2018, 13:41

Kiste 002.JPG
Heute hat meine Frau Fotos gemacht.
Die Kiste wird langsam zu klein,und wenn
das Wetter besser wird, werden sie
Mittelwände bekommen.
Dadurch, daß ich nicht gut laufen kann,
( Schleimbeutel ) bin ich auf diesen
Bienenhandel gestoßen, der bei Einigen
nicht gut ankommt.
Hier handelt es sich ja nicht um ein neues
Ereignis, sondern läuft schon viele Jahre.
Wenn man darüber redet, fällt alles in
Schockstarre.
Eigentlich sollten Imker nicht verurteilen,
sondern fragen warum ?
Nur offene Diskussionen können uns
weiterhelfen.
Ich bin davon überzeugt, daß es mit den
Jahren durch unsere Belastung der
Umwelt noch zunehmen wird.

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Richthofen » Donnerstag 29. März 2018, 19:03

Mein Knie ist seit einer Woche auch lädiert , da kann ich Dir gut mitfühlen .
Eine Schockstarre ist nicht die Lösung so wie auch nicht der ständige Binnen-neukauf zumal in Paketen womöglich aus Italien . Tausende Imker die auch hierzulande ständig Völker abzugeben beweisen das Gegenteil . Da helfen auch keine Ausflüchte wonach der Beutenkäfer womöglich auch in Blumentöpfen zu uns kommt , noch dass unsere Umwelt keine nachhaltige Bienenhaltung mehr ermöglicht .
Dir und Deinen Bienen Tinafalke , könnte trotz all den Jahren nur ein Grundkurs helfen oder den Versuch der Bienenhaltung endlich zu beenden . :wink:
Tacheles - nimm es mir nicht krumm .... :)

Silas
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Silas » Donnerstag 29. März 2018, 19:21

Hallo Miteinander
Ihr habt mein mitgefühl wen die Beine nicht mehr wollen, aber das ist keine ausrede das mann sich jedes Jahr Packetbienen aus dem Ausland schicken läßt. Wir haben auch Ältere Imker im Verein und was haben wir gemacht wir helfen Ihnen bei der Arbeit und einer von ihnen hat von Mir eine Mini Plus mit 15 Rähmchen in einer zarge 3 hat er und meinte mal zu mir das wenn er das 15 Jahre vorher gewußt hätte wie schön das ist,hätte er sich das schon viel er angeschafft. Er ist übrings 89 Jahre . Man muß auch mal fragen und HILFE annehmen. Gruß Marcus

Benutzeravatar
Richthofen

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Richthofen » Donnerstag 29. März 2018, 19:31

Morgen! ist 1. April - keine Schockstarre ..... :P


Ricky_ck
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 18. März 2018, 19:39
Postleitzahl: 6780
Ort: Montafon
Land: Oesterreich
Telefon:
Imker seit: 10. Jun 2015
Völkerzahl ca.: 5
Homepage: www.bbbienen.at
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Ricky_ck » Samstag 14. April 2018, 22:01

Hallo,
Ich habe vor 2 Jahren bei einem "Profi" bestellt, da ich keine andere bekommen habe. (Bienensterben und totaler Mangel)

Die Königin kam 5 Tage später, als der Schwarm.
Der Schwarm war Buckfast die Königin wie gewünscht Carnica.

Der Schwarm kam aus Frankreich, das stand auf der Website nirgendwo, ich schaute sogar, da ich unbedingt die gleichen Klimabedingungen haben wollte.
Auch dass es ein Buckfast Schwarm ist, wurde nie erwähnt.
Meine Anfragen wurden nur ins lächerlich gezogen.
Meine Nachbarschaft (Imker) waren nicht begeistert.

Dieses Volk hat keinen Spass gemacht, 3 Königinnen wurden abgestochen.
Arbeiten war nur mit Vollausrüstung möglich, aber auch das half nichts.
12 Stiche, wenn man nur in die Nähe kam gingen sie auf einen los und verfolgten einen.
Ich habe Sie dann verschenkt, ein bekannter wollte sie haben.
In der Nacht beim Verladen kassierte er 6 Stiche .

Bei kleineren Privateren Anbietern habe ich gute Erfahrungen gemacht, du bekommst vorab Bescheid und bis spätestens Mittag sind sie da.
Der DHL Fahrer hat sie sogar im Fahrerhaus transportiert und sie Mal mit Wasser besprüht.
(Er kannte sich aus)
Bei einem Ableger Versand habe ich ein besseres Gefühl als bei einem KS.
Aber das ist nur mein Gefühl..

Aber beides geht sehr gut, wenn die Zuchteigenachaften stimmen.
Sanftmut und so.

Lg und viel Glück

erb
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 11:26
Postleitzahl: 21514
Ort: Witzeeze
Land: Deutschland
Telefon: 01738544773
Imker seit: 21. Jun 2017
Völkerzahl ca.: 1
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n: -
Einverständniserklärung: _

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von erb » Sonntag 15. April 2018, 07:36

Moin zusammen,
auch ich wollte meine drei neuen Beuten in diesem Jahr mit Kunstschwärmen besetzen, aufgrund der Beiträge sehe ich von Paketbienen ab. Bekomme jetzt etwas später einen Ableger aus dem weiteren Umkreis und werde zwei Einwabenableger aus meinem Volk plus zwei Kunstschwärmen von Imkern 10 und 20 km entfernt bilden. Hoffe das klappt, mit der Honigernte muss ich mich dann wohl noch gedulden :)
LG. Udo

Silas
Beiträge: 380
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von Silas » Sonntag 15. April 2018, 09:46

Hallo Udo
Ich finde deine Entscheidung sehr sehr gut :D
Ja mit der Honig ernte muß du noch warten aber du wirst gesunde Völker haben :P . Falls es dich ein bißchen tröstet ich habe in der ersten 2 Jahren auch kein Honig geerntet, meine Völker entstanden alle aus Ablegern :) bzw ein junkvolk was sehr schwach war. Aber keine Sorge auch dein Honig Glas wird irgendwann voll sein. Gruß Marcus

hobbyimker-2017
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 5. April 2018, 10:41
Postleitzahl: 19053
Ort: SN-Mecklenburg Vorpommern
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 6. Mai 2017
Völkerzahl ca.: 2 und ein Ableger
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von hobbyimker-2017 » Donnerstag 19. April 2018, 21:14

Hallo zusammen,
im letzen Jahr startete ich meine Hobbyimkerei mit zwei Kunstschwärmen aus Redefin (Mecklenburg Vorpommern).
Sie haben sich prächtig entwickelt und sind sanftmütig. Ich kann den Kontakt nur wärmstens empfehlen. Ich weis auch aus den Unterhaltungen mit Herr Jung heraus, dass er nicht nur Regional verkauft. Er inseriert jählich [Kontaktdaten gelöscht. admin]
Beste Grüße

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Samstag 5. Mai 2018, 16:14

DSC00756.JPG
DSC00753.JPG
DSC00751.JPG
DSC00747.JPG

Heute ist er angekommen, mein zweiter Kunstschwarm
mit einer Ligustica – Königin. :oops:
Ein sehr guter Zustand von Verpackung und den Bienen.
Die Transportkiste wurde geöffnet und hochkant ins
Magazin gestellt .
Dann kam ein Magazin mit Mittewände und oben drauf
die Königin. Noch habe ich sie nicht frei gegeben.
Da warte ich noch zwei bis drei Tage.
Die letzte war ja in die Kiste zurück und hatte dort den
Winter verbracht.
Eine Stunde ist es jetzt her, und sie fliegen sich ein.
Ich denke, daß die Obstblüte noch gut genutzt werden
kann, da sie noch ein paar Tage braucht, um zum blühen.
Dateianhänge
DSC00752.JPG

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Freitag 18. Mai 2018, 13:29

Der April war mit drei Tagen Tracht sehr
bescheiden.
Fluglochfütterung war angesagt.
Auf die Schnelle habe ich mir solche
Dinger gebaut.
Kleinstmengen waren da völlig ausreichend,
um den Bruttrieb aufrecht zu erhalten.
Der Mai begann vielversprechend, gutes
Wetter, und die Obstblüte stand an.
Doch mit drei Tagen Hitze und danach
Gewitter mit Hagel war auch die beendet.
Was bleibt da noch ? Weißklee und Linde.
Der Kunstschwarm vom letzten Jahr hat
Mittelwände bekommen, weil die Transportkiste
zu klein wurde.
Der Zustand der Schwärme ist gut, das Wetter
was nicht überall so ist, macht es nötig, die
beiden gut zu beobachten, damit sie nicht leiden.
DSC00743.JPG
DSC00737.JPG

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Kunstschwärme - Paketbienen - Erfahrungen?

Beitrag von tinafalke » Dienstag 3. Juli 2018, 18:47

Hallo !
Es hat sich einiges getan bei den Bienen.
Paketbienen machen schon viel Freude,
aber auch etwas Arbeit.
Am 06.06.18 bekam ich einen Anruf vom
Veterinär, ich hätte ja Bienen aus Italien,
und sie müßten eine Futterkranzprobe
nehmen. Der Puls ging hoch, aber nun ist
das mal so .
Am 11.06.18 9 Uhr kamen sie.
Frau und ein Mann.
Carnica – Züchter, einer von der harten
Sorte.
Solche Bienen braucht keiner und dann
auch noch Ligustika, geht garnicht.
Sind nichts wert, und so weiter.
Ich kenne solche und habe nichts
gesagt.
Und dann das Warten, ab und an
habe ich im Faulbrutkataster nachgesehen.
Und heute dann der Anruf, daß alles frei
von Sporen sei.
Jetzt ist die Freude natürlich noch größer

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast