Fehlstart 2018

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Ole86 » Freitag 16. März 2018, 23:26

Rene hat geschrieben:
Donnerstag 15. März 2018, 17:08
Hallo Postkugel,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Gerade Anfängern wie ich es bin nutzen solche kritischen Hinweise sehr.
Im Prinzip können es garnicht genug solcher Hinweise sein. Das ganze Denken muss einfach umfassender werden und weil auch das wie ein Organismus funktioniert und ständig zunimmt (hoffentlich)....
Danke mal an Alle hier.
L. G. Rene
Starke Antwort. Weiter so Rene. Da hast du einfach nur Recht. LG, Ole!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 379
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnicalastige Landbiene mit Buckfasteinschlag
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 32

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Ape » Samstag 17. März 2018, 08:18

Ole86 hat geschrieben:
Freitag 16. März 2018, 23:26
Rene hat geschrieben:
Donnerstag 15. März 2018, 17:08
Hallo Postkugel,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Gerade Anfängern wie ich es bin nutzen solche kritischen Hinweise sehr.
Im Prinzip können es garnicht genug solcher Hinweise sein. Das ganze Denken muss einfach umfassender werden und weil auch das wie ein Organismus funktioniert und ständig zunimmt (hoffentlich)....
Danke mal an Alle hier.
L. G. Rene
Starke Antwort. Weiter so Rene. Da hast du einfach nur Recht. LG, Ole!
Dem kann ich ebenfalls, als Anfänger, einfach nur zustimmen!

Grüße
Steve

Benutzeravatar
Abramis
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 23. Februar 2014, 20:06
Postleitzahl: 24784
Ort: Westerrönfeld
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2014
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Abramis » Donnerstag 3. Mai 2018, 10:43

Hallo zusammen,

ich möchte mal ein Update geben, wie mein Jahr nach dem Fehlstart weiter ging.
Ich habe Anfang April ein kleines Volk von einem Vereinskollegen bekommen. Dafür helfe ich ihm dieses Jahr etwas bei seinen Bienen.
Die saßen in einer Segeberger. Vorerst also einzargig DN1.0. Mehr Rähmchen habe ich auch nicht und das Umwohnen auf Zander steht an.
Ich werde den Hoffmannseiten keine Träne nachheulen. Wirklich, ich kann nicht verstehen, wie so viele mit den zusammen betonierten Rähmchenblöcken entspannt arbeiten können.
Derzeit sitzt das Volk auf 5 Gassen, Tendenz steigend. Die Entwicklung war in den letzten drei Wochen rasant, habe ich bisher so noch nie gesehen. Innerhalb einer Woche zwei Röhmchen (mit Anfangsdreiecken) komplett ausgebaut, bestiftet, sogar auf die Rückseite der Pollenwabe. Wirklich verblüffend.
Wenn es so weiter geht, kann ich zufrieden sein.

VG, Heiko
Und erstens machen sie es anders, als es zweitens im Lehrbuch steht :!: :!: :!:

Silas
Beiträge: 382
Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2017, 17:48
Postleitzahl: 31162
Ort: Bad Salzdetfurth
Land: Deutschland
Telefon: 015168436468
Imker seit: 10. Okt 2014
Völkerzahl ca.: 12
Bienen"rasse": Carnica, dunkle Biene Nachzucht nicht rein
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Silas » Donnerstag 3. Mai 2018, 20:10

Hallo Heiko
Das hört sich gut an ,ich drücke dir die Daumen dass du wieder wunderschöne Völker bekommst. Meine entwickeln sich im außen stand prächtig zu hause sind sie noch ein bißchen hinterher, aber das ist nicht schlimm. Gruß Marcus

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1146
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 31

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Ole86 » Donnerstag 3. Mai 2018, 21:43

Hallo Heiko,

freut mich zu hören! Mit etwas Geduld und guter Planung kann man aus einem Volk viel machen. Ich drücke dir fest die Daumen! LG, Ole!

Benutzeravatar
Abramis
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 23. Februar 2014, 20:06
Postleitzahl: 24784
Ort: Westerrönfeld
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2014
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Abramis » Dienstag 29. Mai 2018, 08:06

Moin zusammen,

letztes WE habe ich das Volk in Brutling und Flugling geteilt.
Der Flugling sitzt nebst Kö und HR in einer Liebigbeute, der Brutling jetzt wieder in einer ordentlichen Segeberger. Ich probiere das jetzt einfach im Vergleich aus, vielleicht auch im nächsten Jahr noch mit einer Spessartbeute als zweitem Vergleich. Dann werde ich mich wohl für ein System entscheiden müssen.

Viele Grüße, Heiko
Und erstens machen sie es anders, als es zweitens im Lehrbuch steht :!: :!: :!:

Postkugel
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 19. September 2017, 19:32
Postleitzahl: 38644
Ort: Goslar
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse": Buckfast
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Fehlstart 2018

Beitrag von Postkugel » Dienstag 29. Mai 2018, 14:52

Hallo Heiko,

um am Standort einen Beutentyp bezueglich seiner Auswirkungen auf die Volksentwicklung beurteilen zu koennen, braucht es von jedem Typ mehr als eine Beute/Volk und eine Beobachtung ueber mehrere Jahre. Zu unterschiedlich sind die Voelker (selbst wenn es sich bei den Koeniginnen um (Halb)Schwestern handelt) und die Jahresverlaeufe.

Kurzfristig sollte man eher die Betriebsweise waehlen, welche einem selbst am meisten entgegenkommt. Denn die Beute ist zwar auch die Wohnung der Bienen, aber zunaechst einmal das Werkzeug des Imkers. Und dieses muss zur Person passen.

Ich kann mir bspw. nicht mehr vorstellen, volle DNM-Honigraeume anheben zu muessen. Tendentiell gehe ich eher dazu ueber, nur noch rueckenfreunliche halbe Dadant-Honigraeume zu bauen. Ganz ehrlich, mir sind selbst die normalen Dadant-Honigraeume inzwischen zu schwer.

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast