Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Moderator: Johannes

Rene
Beiträge: 101
Registriert: Samstag 12. Januar 2019, 14:13
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 6-2016
Völkerzahl ca.: 15
Bienen"rasse": Elgon, Buckfast, Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 51

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von Rene » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:30

Oder man bringt ein paar Flaschen Bier und ein paar Scheiben Fleisch mit ... 😂😂😂

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 24
Homepage: www.nordbiene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 23. Mai 2019, 21:53

Rene hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 21:30
Oder man bringt ein paar Flaschen Bier und ein paar Scheiben Fleisch mit ... 😂😂😂
:lol: :lol: :lol: :lol:

Das geht natürlich auch. Außerhalb der derzeitigen Arbeitsspitze. :D

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 24
Homepage: www.nordbiene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 29. Mai 2019, 18:27

Aktualisierung:

Offensichtlich wurde versucht, mir einen Einschreibebrief zukommen zu lassen. Wohl von den lieben Nachbarn. Den müsste ich jetzt in Flintbek abholen (10 km entfernt).

Soll ich das tun? Oder lieber komplett ignorieren? Zur Klage kommt es sowieso.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

klaus
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 65

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von klaus » Mittwoch 29. Mai 2019, 18:48

Hallo Kai,
ich würde diesen Brief holen und damit zu meinem Anwalt gehen, der wird dich dann schon richtig beraten.
LG Klaus

Herbert
Beiträge: 808
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 54

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von Herbert » Donnerstag 30. Mai 2019, 09:25

Moin Kai,
ich würde den Brief auch holen,damit du dich vorbereiten kannst,vielleicht auch an die Öffentlich gehen,du bist im Recht.
LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 24
Homepage: www.nordbiene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 1. Juni 2019, 15:17

Es ist Post gekommen :lol: , der besagte Einschreibebrief.

Kurz: die Herrschaften bemängeln einen offenbar weiteren Schwarm, der über ihr Grundstück flog, und mahnen die Teilentfernung der Bäume und überhängenden Zweige an.

Aufgefordert wird der Empfänger, innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen, wann die Arbeiten erledigt werden. Als Frist zur Erledigung wird hier der 01.08.2019 genannt.

@Herbert, was meinst Du mit "an die Öffentlichkeit gehen"? Wie würdest Du das anstellen?

LG
Kai

Bild
20190601_150902.jpg
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Herbert
Beiträge: 808
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 54

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von Herbert » Samstag 1. Juni 2019, 17:01

Moin Kai,
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:
Samstag 1. Juni 2019, 15:17
Es ist Post gekommen :lol: , der besagte Einschreibebrief.

Kurz: die Herrschaften bemängeln einen offenbar weiteren Schwarm, der über ihr Grundstück flog, und mahnen die Teilentfernung der Bäume und überhängenden Zweige an.

Aufgefordert wird der Empfänger, innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen, wann die Arbeiten erledigt werden. Als Frist zur Erledigung wird hier der 01.08.2019 genannt.

@Herbert, was meinst Du mit "an die Öffentlichkeit gehen"? Wie würdest Du das anstellen?

Bild
20190601_150902.jpg
ich meine damit Presse,Zeitung die Moin moin,Wochenschau oder ähnliches 8)
das kann dir bestimmt Rückenwind geben.

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6884
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 24
Homepage: www.nordbiene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 1. Juni 2019, 18:11

Herbert hat geschrieben:
Samstag 1. Juni 2019, 17:01
....
ich meine damit Presse,Zeitung die Moin moin,Wochenschau oder ähnliches 8)
das kann dir bestimmt Rückenwind geben.

LG Herbert
Hallo Herbert,

hm, oki danke schön. Ob die Presse sich in einen Zivilstreit zweier Privatparteien einmischt? Das könnte auch nach hinten losgehen; sowohl von Seiten der Berichterstattung (im Sinne von "sturer alter Imker stellt sich quer ...") als auch der Bevölkerung (die reagiert nicht immer positiv auf Presseinteresse im Ort).

Ich will gern drüber nachdenken.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

klaus
Beiträge: 206
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 18:57
Postleitzahl: 06406
Ort: Bernburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 31. Mai 1978
Völkerzahl ca.: 16 & Mini+
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n: Celle Regina F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 65

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von klaus » Samstag 1. Juni 2019, 18:32

Hallo Kai,
du kannst auch einen Sachverständiger mit einschalten, einfach alle Möglichkeiten nutzen.
LG Klaus

Bienenvater
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:23
Postleitzahl: 58239
Ort: Schwerte
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1977
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Mellifera
Zuchtlinie/n: Braunelle
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 55

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von Bienenvater » Samstag 1. Juni 2019, 20:37

Hallo Kai,
Herbert hat recht.Gestern waren es deine Bäume und Sträucher,heute die Bienen und morgen ???

Wir hatten Anfang der 1980 er Jahren hier in Schwerte einen Ähnlichen Fall.
Ein Holländischer Gärtner hatte sich hier ein Gewächshaus gepachtet,um dort Schleierkraut anzupflanzen.
Das Schleierkraut blühte bei uns genau in der Tracht losen Zeit,nach der Früh Tracht.Zum belüften des Gewächshauses wurden die Dachfenster geöffnet und die Bienen wurden von dem Duft des Schleierkrautes angelockt und flogen in des Gewächshaus,bestäubten das Schleierkraut.
1. die weiße Blüten verfärbten sich Braun und konnten nicht mehr verkauft werden,
2. die Bienen kamen nicht mehr aus dem Gewächshaus heraus und lagen zu Tausenden vor den Glasscheiben.
Nun verlangte der Gärtner von uns,das wir ALLE Bienenvölker im bereich des Gewächshauses zu entfernen,
damit er sein Schleierkraut ungehindert anbauen konnte.
Damit waren wir Imker nicht mit einverstanden und haben versucht mit ihm eine Lösung zu finden.
Wir haben ihm erklärt,das ein Gewächshaus auch eine Art Bienenfalle sei und dieses sei Verboten.
Wir sahen uns die Örtlichkeiten an, und schlugen ihm vor,auf jedes Dachfenster,das sich öffnen fäßt,
eine Haube zu montieren,die mit Fliegendraht bespannt war.Nun ja bei 1600 Fenstern und davon ließen sich 800 nur gleichzeitig öffnen,war ihm die Investition zu hoch und er forderte weiter eine Bienen freie Zone.
Daraufhin berief unser damaliger Vorsitzende,mein Großvater,eine Imkerversammlung ein und lud Ihn dazu ein.
Weiter wurden die Nachbarn (Anwohner,Landwirte und die Mitglieder eines dort ansässigen Kleingartenanlage eingeladen) .
Versammlung wurde eröffnet.Er wurde kurz vorgestellt und gebeten sein Anliegen vorzutragen.
Nachdem er dieses tat und weiter seine Bienen freie Zone forderte,wurde es turbulent.
Wir Imker hielten uns zurück und ließen die anderen reden.
Er hat mit Worten sowas von Prügel bezogen,das er kurz danach Schwerte verlassen hat.
Wir haben Ihn nie wieder gesehen.

Also deine Nachbarn werden die Stadt wohl nicht verlassen,aber vielleicht kann man Sie zu einem Umdenken
bewegen und sie mit ins Boot ziehen unter dem Deckmäntelchen "Umweltschutz/Bienenschutz" mitzumachen.

Starke Nerven wünsche ich Dir.

LG Thomas

Benutzeravatar
Abramis
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 23. Februar 2014, 20:06
Postleitzahl: 24784
Ort: Westerrönfeld
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 4-2014
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _

Re: Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

Beitrag von Abramis » Samstag 1. Juni 2019, 21:36

Der originäre Zusammenhang zwischen „Bienen fliegen übers Grundstück“ und der geforderten Entfernung der Bäume ist so wohl weder dem Gericht noch sonst wem ersichtlich. Sie können nicht mal belegen, dass es deine Bienen sind, dank „Sichtschutz“ durch alten Baumbestand. Ich würd zum Anwalt gehen und ggf. auf Unterlassung klagen.
Wenn du Ruhe haben willst, brauchst du eine richterliche Entscheidung!

Viele Grüße,
Heiko
Und erstens machen sie es anders, als es zweitens im Lehrbuch steht :!: :!: :!:

Antworten

Zurück zu „Imkerliches allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast