Neonicotinoide - "Zero Dust"

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1094
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Neonicotinoide - "Zero Dust"

Beitrag von Ole86 » Samstag 3. Januar 2015, 19:33

Hallo zusammen,

ich wurde gerade auf einen sehr interessanten Artikel aufmerksam gemacht. Dieser war für mich der Anlass, noch einmal das Thema Neonicotinoide anzusprechen. Da der Artikel von Bayer herrausgegeben wurde, fällt dieser bezüglich des Projektes "Zero Dust" natürlich recht positiv aus.

Bei dem Projekt "Zero Dust" geht es um die Minimierung der Staubentwicklung, welche durch die Beize auf dem Saatkorn beim ausbringen der Saat entsteht. Besonders dieser Staub aus Beizepartikeln kann für die Biene sehr gefährlich werden - wie beispielweise 2008 bei der Maisaussaat in einigen Regionen Deutschlands geschehen.

Das Projekt "Zero Dust" wird im Hause Bayer fast als "Naturschutzprojekt" angepriesen und da das Zeug ja so oder so ausgebracht wird, steckt darin sogar ein Körnchen Wahrheit. Die kapitalistische Wahrheit sieht natürlich ganz anders aus. Durch dieses Produkt kann Bayer seine Produkte besonders teuer verkaufen. Außerdem wird auf diese Weise Prävention gegen weitere EU-Auflagen betrieben und im für Bayer allerbesten Fall, wird ein patentiertes Zero-Dust-Verfahren sogar zur EU-Vorschrift.

Fazit: Für die Bienengesundheit ist das Zero-Dust-Verfahren sicherlich besser. Noch besser wäre nach wie vor ohne Neonicotinoide auszukommen, allerdings ist dieses in der aktuellen Landwirtschaft fast undenkbar.

Hier folgt zunächst der Link zum Artikel. Dieser beinhaltet auch einen sehr lesenswerten Abschnitt zum Thema "Varroa Resistenz", welcher ein paar höchst interessante Fakten bietet. Evtl. weise ich im entsprechenden Thema noch einmal auf diesen hin.

:arrow: http://www.research.bayer.de/de/bienen.aspx

Für jeden der sich für das Thema Neonicotinoide interessiert, kann ich folgende Präsentationen des Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen nach wie vor sehr empfehlen:

Susan Haffmanns: Pesti­zide und Um­welt - Zu­sam­men­fas­sende Dar­stel­lung des Ein­satzes und der Aus­wir­kungen
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... ffmans.pdf

Dr. Henk Tennekes: Risiko­bewer­tung von Pesti­ziden am Bei­spiel der Neoni­ctotino­ide
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... nnekes.pdf

Walter Haefeker: Hinter die Ku­lis­sen geschaut: Entschei­dungs­pro­zesse in Brüssel - Euro­päische Agrar­politik aus Bienen­perspek­tive
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... efeker.pdf

Eva Meyerhoff: Ökolandbau - Al­ter­native für biene, Mensch und Natur
http://www.oeko-komp.de/bienen/20140926 ... erhoff.pdf

Beste Grüße, Ole!

Antworten

Zurück zu „Literatur und Wissenschaftliches zur Dunklen Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast