Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6474
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 28. September 2013, 18:50

Hallo allerseits,

ich habe mal wieder gearbeitet :P : heute durfte ich aus einer großen Probe die Salzburger Alpenland untersuchen, das Ergebnis ist hier nachlesbar: http://www.nordbiene.de/dunkle-biene-fl ... chung.html

39 Bienen wurden untersucht, im Gesamtergebnis lagen 56% aller Flügel im Mellifera-Bereich. Damit zeigt sich auch hier eine Hybridiserung der aktuellen Salzburger Alpenland.

Interessant bei der Probe war, dass praktisch sämtliche Flügel einen Mellifera-typischen Cubitalindex zeigten. Erst der Blick auf Hantelindex und vor allem Discoidalverschiebung zeigte hier die Vermischung an. Der Cubitalindex reicht also allein für sich genommen nicht aus, um Hybrideinflüsse festzustellen.

Die Bienen waren optisch durchweg sehr "dunkel". Wir haben es hier wie bei der Nigra mit einer typischen Mellifera-Hybridbiene zu tun.

Die Untersuchung hat mir wieder viel Freude bereitet.
LG
Kai

Bild
salzburger-alpenland-fluegel.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-1.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-2.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-3.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-4.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-5.jpg
Bild
salzburger-alpenland-biene-6.jpg
Bild
salzburger-alpenland-ergebnis.jpg
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Marakain

Re: Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von Marakain » Samstag 28. September 2013, 19:18

Optisch sieht man ja nix... wie du schon sagst. Das zieht sich ja irgendwie durch. Also bei den Untersuchungen von Nigras, Salzburgern oder Kampis. Alle optisch sehr dunkel....
Mich treibt die Frage um wie das sein kann... wo du doch selber nur zu gut weist das bereits bei F1 bereits optisch die Carncica deutlich zu sehen ist.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6474
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 28. September 2013, 19:37

Hallo Kalli,

die Antwort auf Deine Interessante Frage ergibt sich aus folgendem Umstand:

bei all diesen von Dir genannten Hybridbienen erfolgte die Hybridiserung vor vielen Jahrzehnten, gar vor über 100 Jahren vielleicht (Ausnahme Braunelle). Bei der Salzburger kommt vielleicht noch zum Tragen, dass sie sich am Rande der natürlichen Übergangszone zur Carnica befindet.

Diese Hybridisierungen erfolgten lange und zum Teil schleichend. Danach setzte dann eine jahrzehntelange Auslese auf "dunkel" und "niedriger Cubitalindex" ein, was nun diese Bienen (Salzburger, Nigra, Kampinoska etc). ergab.

Ganz im Unterschied dazu ist eine "Soforthybride" Mellifera x Carnica "sofort" mit bloßem Auge zu erkennen, da sich viele C-Eigenschaften dominant, oder zumindest intermediär, vererben.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4323
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von Johannes » Samstag 28. September 2013, 20:28

Hallo Kai,

das erklärt dann wohl auch, warum noch immer viele Mellifera-Anhänger von verschiedenen Öko- oder Lokaltypen der Dunklen Biene ausgehen!?

Würdest du so weit gehen zu sagen, das es sich hier (wie bei der relativ jungen Buckfast) um eine Art erbfesten Hybriden handeln könnte?
Ich meine, wenn die Vermischung schleichend und über fast 100 Jahre von statten ging, ist sie ja sicher tiefer im Erbgut verankert als die sofortige Hybridisierung der F1- und F2-Generation beispielsweise am eigenen Stand. Wenn dem so wäre, könnte man ja tatsächlich von einer Rasse (Nigra, Braunelle, usw.), wenn auch nicht von einem Typ Mellifera sprechen.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6474
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Samstag 28. September 2013, 21:47

HAllo Johannes,

das könnte man fast in der Tat so sagen. Ob sie erbfest sind, also nicht doch weiter aufspalten, kann ich nicht sagen, aber zumindest ziemlich "einheitlich" scheinen diese Hybriden zu sein, denn die Streuung der einzelnen Flügel ist ja doch sehr begrenzt (es gibt keine Ausreißer, sondern eine recht kompakte Wolke). Zumindest die Arbeiterinnen dieser Probe sind alle recht einheitlich, wenn auch nur zum Teil im Mellifera-Bereich.

Von daher könnte man tatsächlich wohl von einer Naturhybride sprechen. Hierfür spricht auch die Tatsache, dass sich die Salzburger recht nah an der natürlichen Übergangszone zur Carnica befindet.

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6474
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Flügeluntersuchung: Salzburger Alpenland

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Sonntag 29. September 2013, 12:21

Nachtrag: hier wurde die Königin begattet: http://www.mellifera.at/seiten/belegstelle.html

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Antworten

Zurück zu „Salzburger Messergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast