Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4248
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von Johannes » Mittwoch 24. September 2014, 16:48

Hallo zusammen,

so langsam versuche ich mich mit dem CBeeWing-Programm anzufreunden. Um erst mal Routine zu erlangen und nicht gleich bei züchterisch wertvollen Königinnen Messfehler durch falsches setzten der Kreuze zu machen, versuche ich mich vorerst an meinen eigenen Nachzuchten.

Heute kam eine Bjruholm-F1 auf den Prüfstand. Optisch ist das Volk zwar schon sehr schön dunkel, aber die Tücke liegt wie immer im Detail.
Auch bin ich mir langsam nicht mehr sicher, wie stark die Drohnen (fremde wie eigene) das Messergebnis der Folgegeneration beeinflussen. Erstaunlicherweise habe ich laut Messverfahren Werte von 14 % Mellifera, aber 19 % Carnica. Klar waren dieses Jahr die Carnica-Drohnen noch in der Überzahl. Aber das messbar "reine" Carnica-bienen bei raus kommen, erstaunt dann doch etwas, oder?
Rausrechnen würde ich diese Flügel aber eigentlich nur ungern. Denn ich selbst besitze nur noch 1 Carnicavolk. Das steht am anderen Ende des Gartens. An so massiven Verflug glaube ich nicht. Zumal ich die Bienen aus der 2. Zarge entnommen habe.

Wenn nun das Erbgut der Drohne schon ausreicht um das Ergebnis derart zu beeinflussen, was für Konsequenzen hat das dann für andere schon erfolgte oder noch erfolgende Messungen?!
Bisher haben wir ja immer die "reinen" Carnicas rausgerechnet und als Verunreinigung der Probe angesehen. Das verbesserte natürlich das Mellifera-Ergebnis. Aber ist das der richtige Weg?


Natürlich werden noch weitere Messungen eigener Königinnen folgen. Stichproben haben aber schon gezeigt, dass dieses Ergebnis hier nicht die Ausnahme ist, sondern in allen (bisher von mir vermessenen) F1 "reine" Carnicas vorkommen.

Zum Abschluss noch einige Bilder und die Diskussion ist eröffnet!

LG Johannes
Mellifera-Limits.jpg
Mellifera-Limits
Carnica-Limits.jpg
Carnica-Limits
L10002473.jpg
L10002422.jpg
L10002391.jpg

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6320
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 24. September 2014, 17:48

Hallo Johannes,

danke für die interessante Messung.

Zu Deiner Frage: nach Angaben des Herstellers des Programmes dient dieses dazu, festzustellen, ob es sich bei dem zu untersuchenden Volk um ein reines M-Volk handelt, oder um einen Hybriden. Wenn alle Flügel im M-Bereich sind, darf man davon ausgehen, dass es sich um ein reines Mellifera-Volk handelt. Das Programm ist also eher dafür da, um Hybriden zu erkennen, nicht so sehr die Zugehörigkeit von Einzelbienen zu einer reinen Rasse.

Ergänzung von mir: ich würde den Fokus auf das Gesamtergebnis legen, nicht auf die Einzelbienen. Denn: ein Flügel, der in allen drei Messbereichen außerhalb der Mellifera liegt, liegt automatisch immer im Carnica-Bereich. Ohne dass diese Einzelbiene natürlich eine reine Carnica sein muss. Und in Deinem Fall auch gar nicht sein kann. Aber die Aufspaltung der vererblichen Eigfenschaften scheint solche "hybriden" Ergebnisse zu liefern. :lol:

Mir würde das Ergebnis reichen: bei der Probe liegen 14% aller Flügel im M-Bereich, das Volk stellt damit eine Hybridbiene dar (vorausgesetzt, die Bienen stammen von dieser Königin und die Messungen erfolgten korrekt).

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1138
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Alter: 31

Re: Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 24. September 2014, 18:31

Hallo zusammen,

in welchem Bereich wird denn nicht mehr von einer Hybridbiene gesprochen, muss das Ergebnis bei 0% im M-Bereich liegen? Besten Gruß, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4248
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von Johannes » Mittwoch 24. September 2014, 19:30

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:Hallo Johannes,

danke für die interessante Messung.

Zu Deiner Frage: nach Angaben des Herstellers des Programmes dient dieses dazu, festzustellen, ob es sich bei dem zu untersuchenden Volk um ein reines M-Volk handelt, oder um einen Hybriden. Wenn alle Flügel im M-Bereich sind, darf man davon ausgehen, dass es sich um ein reines Mellifera-Volk handelt. Das Programm ist also eher dafür da, um Hybriden zu erkennen, nicht so sehr die Zugehörigkeit von Einzelbienen zu einer reinen Rasse.

....
LG
Kai
Alles klar Kai,
das erklärt natürlich das Problem recht gut.

Im Wesentlichen bin ich mir sicher keine zu großen Fehler beim Setzen der Kreuze gemacht zu haben. Aber natürlich lerne ich in dem Bereich noch und es fehlt mir noch die Routine. Daher will ich auch erst mal nur meine Nachzuchten vermessen. Eine reine Sikas-Probe von der diesjährigen Königin liegt auch schon parat. Aber bevor ich mich daran setzte, vermesse ich noch paar von mir. :) Da kann ich wenigstens niemandem auf die Füße treten.
Und ich muss sagen, dass ich bei meiner ersten F1-Nachzucht dieses Jahr mit mehr oder weniger nur einem Vatervolk mit dem Ergebnis doch sehr zufrieden bin! Und makroskopisch betrachtet, ist dieses Volk sogar eines der wohl eher weniger reinen. Es bleibt also zu vermuten, dass demnächst sogar noch etwas reinere F1 von mir auf dem Schreibtisch landen!

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6320
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Donnerstag 25. September 2014, 15:29

HAllo Johannes,

ja Du kannst auf jeden FAll zufrieden sein. Du hast gute RZ- und F1-Königinnen mit reinen Dunklen Drohnen, das ist doch super. Und Du bist jetzt in der Lage, eigene (und fremde) Flügel zu vermessen. Und das poistive Ergebnis von 14% ist ja erst der Anfang. :P

Wie (womit) hast Du die Flügel eigentlich in den PC bekommen?

Ich habe ja auch noch so viele Proben zu vermessen. Am brennendsten interessieren mich die beiden großen, eigenen Augustowska-Proben, von daher sind die als erstes dran. Evtl. schon dieses Wochenende.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4248
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Alter: 26

Re: Flügelmessung Bjurholm-F1 (V5)

Beitrag von Johannes » Donnerstag 25. September 2014, 15:41

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:...Wie (womit) hast Du die Flügel eigentlich in den PC bekommen?
...
LG
Kai

Hallo Kai,

da meine eigene Fototechnik leider nicht ausreicht um verwertbare Fotos zu erzielen und das mit dem Mikroskop langsam echt mühsam wird, habe ich einen Kumpel mit besserer Fototechnik gebeten mir zu helfen. Sein Fachgebiet ist eigentlich Landschafts-, Gebäude- und Personen-Fotografie. Mit Makroaufnahmen hatte er leider auch kaum Routine. Daher sind die Fotos auch noch nicht so gut wie deine. Aber das wird sicher noch besser.
Vermessbar sind sie auf jeden Fall! :)

Wäre bei der Gelegenheit vielleicht noch mal ganz nett, wenn du deine Objektiv-Art und deine Tricks hier veröffentlichst. Dann lässt sich das sicher noch optimieren.

LG Johannes

Das Bestellformular auf meiner Webseite wird vorübergehend noch geschlossen bleiben. Ich möchte die Zucht erst mal anlaufen lassen und ein paar Verpflichtungen erfüllen.
Je nach Kapazität werde ich im Juli aber bestimmt noch Königinnen anbieten können. Ich bin bei der Planung aber lieber bescheiden, um niemanden zu enttäuschen!

Antworten

Zurück zu „Sonstige Messergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast