Die Carnica räubert gern...

Hier ist Platz für alle Themen rund um die Carnica

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Katrin » Mittwoch 19. Juli 2017, 07:04

Grade jetzt beginnt wieder "Räuberzeit", liest man. Aber wieso tut sie das? Liegt es in der Natur dieser Bienenrasse oder ist die Betriebsweise die man praktiziert für die Carnica die falsche? Räubern Ligustica oder Sicula auch?

LG Katrin

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 5940
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 19. Juli 2017, 10:24

HAllo Katrin,

hm, also ich habe nicht gehört, dass die Carnica besonders gerne räubere. Dies wird eher der Buckfast oder Ligustica nachgesagt. Ich glaube, es gibt hier keine Unterschiede. Jede Biene und jedes Volk räubert, wenn es dazu Gelegenheit hat.

Mit einem hast Du Recht: die Gefahr der Räuberei ist jetzt besonders hoch und steigert sich im August noch. Wir müssen daher ganz besonders vorsichtig sein.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Herbert
Beiträge: 560
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Herbert » Mittwoch 19. Juli 2017, 12:11

Hallo Katrin,
im Ersten kann ich Kai nur voll zustimmen.

ansonsten kann man die meiste Räuberei auf fehler der Imker zurückführen,
z.b.Füttern bei vollen Flugbetrieb,auch längere Durchsichten sollte man auf
die Abenstunden verlegen.

LG Herbert

robirot
Beiträge: 204
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von robirot » Freitag 21. Juli 2017, 11:13

Ja räubern tuen sie alle, da ist die Carnica absolut keine Ausnahme

Rene
Beiträge: 419
Registriert: Samstag 6. August 2016, 19:15
Postleitzahl: 16515
Ort: Oranienburg
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 7-2016
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Buckfast, Ligustica
Zuchtlinie/n:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Rene » Samstag 22. Juli 2017, 12:30

Wobei das mit den längeren Durchsuchen am Abend auch leichter gesagt wie getan ist. Aber es stimmt natürlich. Ich enge die Fluglöcher zu Hälfte ein. Andere Bienen und jetzt auch viele Wespen verursachen da immer wieder Trubel....
Einen Tag nach TBE fand ich vor einem Flugloch so manche tote Biene. Da würde die Aufregung sicher genutzt...
L.G. Rene

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 3948
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Johannes » Samstag 16. September 2017, 20:26

Katrin hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juli 2017, 07:04
"Die Carnica räubert gern..."
Grade jetzt beginnt wieder "Räuberzeit", liest man. Aber wieso tut sie das? Liegt es in der Natur dieser Bienenrasse oder ist die Betriebsweise die man praktiziert für die Carnica die falsche? Räubern Ligustica oder Sicula auch?

LG Katrin
Hm... Sorry, hab das gerade erst gesehen.
Katrin, kann es sein, dass du die Aussage dieses Themas auf eine Äußerung von mir beziehst? :?

Ich will es mal so sagen:
Seit ich keine Carnica mehr habe, habe ich auch keine Räuberei mehr! ... Liegt es nun daran, dass die Carnica lieber räubert als andere, oder sich leichter berauben lässt? ... Das weiß ich nicht.

Zu bedenken geben möchte ich, dass jeder Carnica-Imker diese blanken, schwarzen, haarlosen Arbeitsbienen kennt, die sich bei einer Räuberei sprichwörtlich aufgerieben haben. Nun mag es sein, dass solche haarlosen, abgekämpften Bienen bei einem Dunklen Volk weniger auffallen, aber gesehen habe ich noch keine. Ebenfalls nicht bei Ligustica und Buckfast.

Momentan stehen bei mir immer noch kleine BGK rum, die auch gut mit Futter gefüllt sind. Leichte Beute für jedes Räubervolk. Aber sie sind völlig unbehelligt.

Ich kann nicht behaupten, dass deine Aussage im Titel stimmt, Katrin, aber ich will sie auch nicht als zu abwegig einstufen.



Ich fühle mich immer etwas schlecht, wenn ich einen Anruf bekomme und gefragt werde, was man bei einer akuten Räuberei tun kann. Denn ich habe früher das betreffende Volk einfach ausräubern lassen und dann war halt irgendwann auch Ruhe. Zu retten ist das selten was. Denn ehe es der Imker merkt, ist es mitunter schon zu spät. ... Aber ich freue ich dann auch irgendwie immer, dass ich seit mehreren Jahren keine Räuberei mehr erleben musste.


Ein absolut "rassenübergreifendes" Problem ist es aber, wenn man bei einer Ablegerbildung die Altbienen innerhalb des Flugkreises nicht abfliegen lässt, sondern mit an den neunen Platz nimmt. Da ist die Räuberei dann ein hausgemachtes Problem und hat nichts mit Carnica oder sonst was für einer Biene zu tun!

LG Johannes

PS: Ihr freundlichen Carnicaimker nehmt mir das bitte nicht böse! :wink:
Aktuell vom 13.09.2017
Habe noch ein paar begattete, ungezeichnete F2 in Eilage. Diese müssen in den nächsten Tagen raus. ... Nur so lange der Vorrat reicht!

Hainlaeufer
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 23. November 2012, 23:22
Postleitzahl: 0000
Ort: -
Land: Oesterreich
Telefon: -
Imker seit: 0- 0-2009
Völkerzahl ca.: >15
Bienen"rasse": Bienen aus der Region
Zuchtlinie/n: -

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Hainlaeufer » Sonntag 17. September 2017, 12:48

Der Großteil aller Carnica-Linien haben ein großes Problem: Sie rekrutieren unzureichend bis gar keine Wächterbienen!
Keine Wächterbienen im Spätsommer/Herbst ist ein echtes Problem, aber man muss das Flugloch sowieso um diese Jahreszeit bis auf 1-2 Bienengröße verkleinern.

Ich denke, hier macht sich die jahrhundertlange Reinzucht "bezahlt": Raubbienen haben ein leichtes Spiel bei einem unbewachten Flugloch, und damit kann sehr rasch bei Unruhe o.ä. Räuberei am Bienenstand entstehen.

Bei Regentagen oder Nachts füttern, wie immer sauberst arbeiten.
Bienen lernen schnell, Raubbienen kann man sich am Bienenstand antrainieren.

LG

Benutzeravatar
dirk2210
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 25. Dezember 2016, 08:32
Postleitzahl: 66914
Ort: Waldmohr
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 22. Mär 2014
Völkerzahl ca.: 5
Bienen"rasse": Carnica Mellifera
Zuchtlinie/n: Värmdö
Kontaktdaten:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von dirk2210 » Sonntag 17. September 2017, 13:31

Hallo an alle

Wie Hainlaeufer schon schreibt !

Bei Regentagen oder Nachts füttern, wie immer sauberst arbeiten.
Bienen lernen schnell, Raubbienen kann man sich am Bienenstand antrainieren.

Alte Imker sagen. Vor der Räuberei ,kommt eine Eselei......des Imkers
Und da ist oft was dran .
Gruß Dirk

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Katrin » Donnerstag 28. September 2017, 21:49

Hallo zusammen,

Danke für eure Antworten. :)


Hallo Johannes,
Johannes hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 20:26
Hm... Sorry, hab das gerade erst gesehen.
Katrin, kann es sein, dass du die Aussage dieses Themas auf eine Äußerung von mir beziehst?
Wenn, dann nicht nur. Lese auch ab und an im Imkerforum mit.
Johannes hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 20:26
PS: Ihr freundlichen Carnicaimker nehmt mir das bitte nicht böse! :wink:
Wieso entschuldigst du dich für etwas, wofür du beim besten Willen nichts kannst? o.O
Wenn überhaupt, dann ist das mein Schuh, ich hab das Thema eröffnet und ich hab gefragt. :wink:

Ich finde keine Bienenrasse besser oder schlechter. Jede ist etwas Besonderes für sich. Ich versuche nur zu verstehn wieso das so ist und ob es Unterschiede gibt. Interessiert mich nun mal. :)

LG Katrin

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 06:24
Postleitzahl: 83278
Ort: Traunstein
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 25. Mär 2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Katrin » Samstag 30. September 2017, 09:40

Hallo nochmal,

Hab drüber nachgedacht, hoffe ich bekomm das einigermaßen geordnet hin. Der Grund warum mich das interessiert ist, Bienen die räubern verteilen und holen sich Krankheiten und Parasiten. Egal Welche Rasse.

Johannes hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 20:26
Ich will es mal so sagen:
Seit ich keine Carnica mehr habe, habe ich auch keine Räuberei mehr! ... Liegt es nun daran, dass die Carnica lieber räubert als andere, oder sich leichter berauben lässt? ... Das weiß ich nicht.
Ich vermute mal, dass der Sammeltrieb der Bienen so stark hochgreschraubt wurde, dass er alles andere überdeckt? Ich denke, die Bienen haben nach wie vor Putztrieb und nach wie vor würden sie das Flugloch besser schützen. Aber sie haben keine Zeit mehr dafür, weil dieser Trieb zu stark ausgeprägt ist. Würde heissen, sie sind so im Sammeleifer, darum räubern sie.

Ein anderer Gedanke den ich dazu hab ist, dass sie eventuell einfach nur noch Inzuchtbienen sind, genetisch defekt. In dem Fall wäre ich mir dann nicht mehr so sicher, dass sie noch Putztrieb, Fluglochverteidigung oder andere wichtige Eigenschaften haben.

Wie weit sich das auswirken würde im Winter mach ich mir auch grade Gedanken. :?
Sie brauchen mehr Futter und können nicht mehr Haushalten, ist das, was mir dazu als erstes einfällt.

Johannes hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 20:26
Ich fühle mich immer etwas schlecht, wenn ich einen Anruf bekomme und gefragt werde, was man bei einer akuten Räuberei tun kann. Denn ich habe früher das betreffende Volk einfach ausräubern lassen und dann war halt irgendwann auch Ruhe. Zu retten ist das selten was. Denn ehe es der Imker merkt, ist es mitunter schon zu spät. ...
Wenn ich das so lese, kommt mir noch ein Gedanke. Falsche Auswahlzucht?
Es wird nur das Volk erhalten welches räubert, weil das andere als "Schwächling" angesehn wird?

Johannes hat geschrieben:
Samstag 16. September 2017, 20:26
Zu bedenken geben möchte ich, dass jeder Carnica-Imker diese blanken, schwarzen, haarlosen Arbeitsbienen kennt, die sich bei einer Räuberei sprichwörtlich aufgerieben haben. Nun mag es sein, dass solche haarlosen, abgekämpften Bienen bei einem Dunklen Volk weniger auffallen, aber gesehen habe ich noch keine. Ebenfalls nicht bei Ligustica und Buckfast.
Fällt es da nicht auf oder ist es tatsächlich so?
Weiß nicht ob man das dann auf Klimabedingungen schieben kann, wenn es die Ligustica nicht tut.

LG Katrin

Herbert
Beiträge: 560
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: Die Carnica räubert gern...

Beitrag von Herbert » Samstag 30. September 2017, 10:20

Hallo Katrin,
in der Regel werden nur Ableger,weisellose Völker oder Schwächlinge ausgeräubert,natürlich versuche ich trotzdem
Räuberei zu vermeiden.
Auf meinen Stand zu Hause im Garten habe ich zur Zeit 15 Völker Carnica und Ligustica habe keine Räuberei gehabt.
Die einzigsten die in diesem Jahr sehr penetrant sind,sind die Wespen.
Im übrigen haben meine Dunklen gleiche Mengen an Honig eingetragen wie meine Carnica,obwohl die Dunklen
sichtbar weniger Bienenmasse hatten.
Also an hochgeschraubten Sammeltrieb ???

LG Herbert

Antworten

Zurück zu „Die Carnica-Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast