VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Alles zur gelben Italienischen Biene

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6047
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 27. September 2017, 10:19

Hallo allerseits,

in den Vereinigten Staaten werden VSH-Bienen gezüchtet, die auf besondere Varroaresistenz ( Varroa Sensitive Hygiene ) ausgelesen werden bzw diese vorweisen sollen. Imkerfreund Bernd Klotz testet diese seit 2016: VSH-Ligustica.

Im neuesten Beitrag auf der Seite ganz unten: https://www.kvarnhult.de/italienische-b ... ligustica/ beschreibt er nun seine einjährige Erfahrung: die VSH-Ligustica zeigt im Vergleich zu anderen eine besonders hohe Varroabelastung, obwohl die Völker erst im September 2016 varroafrei gebildet wurden. Eine "besondere Varroafestigkeit" kann damit nicht festgestellt werden, im Gegenteil.

Weitere Links zu VSH-Bienen:

http://www.glenn-apiaries.com/vsh.html

http://www.thevalleyhive.com/vsh-italian-queens.html

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene.

Herbert
Beiträge: 600
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Mellifera,Ligustica
Zuchtlinie/n: Stavershult,Sikas,Flekkefjord

Re: VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Beitrag von Herbert » Mittwoch 27. September 2017, 17:43

Moin Kai,
habe mit der VSH noch keine Erfahrung,versuche fürs kommende Jahr 2 zu erstehen,starker Milbenfall im ersten Jahr sagt für mich
über die VSH nicht viel aus,vielleicht werden sie erst bei starker Belastung aktiv ( Selbsterhaltungstrieb) ich weiß es nicht
will es selbst erleben.

LG Herbert

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.

Re: VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Beitrag von Johannes » Mittwoch 27. September 2017, 20:29

Na ich würde es mal ganz einfach bewerten:

Wenn es heute tatsächlich schon ein Varroa-resistente oder -sensitive Biene geben würde, wäre das im Handumdrehen DIE Biene der Weltimkerei. Ich denke, dass es vermutlich schon jetzt einige gute Ansätze gibt, aber der Durchbruch eben noch nicht restlos geglückt ist!

Spannend finde ich in dem Zusammenhang auch besonders die Elgon! :)

LG Johannes
Derzeit sind keine Königinnen mehr verfügbar.
Im nächsten Jahr wird es wieder Nachzuchten von Mellifera und Ligustica geben.
Bestellungen nehme ich aber erst nach der Auswinterung entgegen.

Luxnigra
Beiträge: 285
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Re: VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Beitrag von Luxnigra » Donnerstag 12. Oktober 2017, 13:14

Und wie werden die VSH-ler das denn nun wieder erklären?
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Boarbuster
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 14:27
Postleitzahl: 13467
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 4
Bienen"rasse": Ligustica
Zuchtlinie/n: Schwedisch
Wohnort: Berlin

Re: VSH-Ligustica doch nicht varroafest?

Beitrag von Boarbuster » Freitag 3. November 2017, 09:31

Moin moin.
Das Thema Effektivität der Varroatoleranz finde ich sehr spannend und habe mal intensiver recherchiert.
Im Internet habe ich u.a. die Publikation aus dem Jahr 2013 gefunden: „Breeding for resistance to Varroa destructor in Europe“ gefunden. Wenn ich die Aussage im unten genannten Zitat richtig interpretiere, waren selbst von den offenbar teils jahrelang unbehandelten, „live & let die“ selektierten VSH Linien nur ca 17% ohne Varroa-Behandlung überlebensfähig. Ich hatte versucht, mit dem Erstautoren Kontakt aufzunehmen, aber nie eine Antwort zu meiner Anfrage erhalten...
Gleiches gilt für die hiesige Varroatoleranzgruppe und die Forscher in Baton Rouge...
VSH ist ganz offenbar eine polygene Eigenschaft und wird deshalb züchterisch schwer zu begegnen sein, wie auch og Zitat zeigt.
Ich unterstelle mal, dass die an diesem Thema arbeitenden Gruppen kein Interesse haben, dass dies allzu publik würde...


Aus “Breeding for resistance to Varroa destructor in Europe” (S.402 unten):
“There were distinct differences in the survivability
of the different strains of bees
(ANOVA, P < 0.05), with the colonies originating
from selection programs showing a
significantly higher proportion of surviving
colonies (11 out of 63 colonies) compared
to the unselected ones (4 out of 54 colonies;
Wilcoxon, P < 0.01). “

Antworten

Zurück zu „Die Ligustica-Biene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast