Auffütterung 2016

Alles zur Bienenfütterung, Bienenfutter, Zucker, Sirup, Futterteig usw.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Johannes » Montag 22. August 2016, 19:25

Herbert hat geschrieben:Hallo Ole,
wenn Du bei Räuberei keine Option hast die Völker umzusiedeln,meine Superwaffe Papprohr aus der Küchenrolle,...

...müsste eigentlich darauf ein Patent anmelden.
Coole Idee. Das kannte ich noch nicht!
Das Patent hättest du verdient. :D


Es gibt ja auch diese trichterförmigen Vorsätze für das Flugloch. Aber wer legt die sich schon vorrätig hin? :?
Küchenrolle hat dafür wohl jeder im Haus!

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1150
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Ole86 » Montag 22. August 2016, 20:32

Hallo ihr Beiden,

danke für die Tips. Das mit dem Papprohr ist echt mal eine coole Idee. Werde ich mir vormerken. Wie fixierst du die Rolle denn am Flugloch? Das hat mir noch nicht ganz eingeleuchtet :idea: :D

Ansonsten habe ich jetzt erstmal bei knapp der Hälfte der Völker je 5 kg Zucker gegeben. Das wird in ein paar Tagen wiederholt und dann kommen die anderen an die Reihe. Für meine 10er-DN-Systeme werde ich wohl für jedes Volk je eine Futterzargen kaufen müssen, sonst wird mir das zeitlich zu knapp. Das muss parallel laufen :wink:

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1150
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Ole86 » Montag 22. August 2016, 20:43

imkerforum-nordbiene hat geschrieben:HAllo Ole,

na, nun wird es aber höchste Zeit. Dies bereits erbrüteten Winterbienen sollen nicht mehr belastet werden.

Meine Magazinvölker sind alle komplett aufgefüttert, die Körbe und Miniplus-Völker zur ca. 3/4. Es fehlt nicht mehr viel.

LG
Kai
Hallo Kai,

ja, da hast du natürlich recht. Ich bin dieses Jahr leider mehr als spät dran. Habe zum Glück diese Woche noch Urlaub, da schaffe ich einiges weg, aber mir ist das alles auch nicht so recht. Zum Glück blüht hier noch die Heide, wodurch die Bienen meist etwas beschäftigt sind und noch ein wenig länger Brut produzieren. Ist aber trotzdem jetzt höchste Eisenbahn!

LG, Ole!

Benutzeravatar
Rene

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Rene » Montag 22. August 2016, 22:58

Im BienenJournal steht die Räuber mit Kaffeepulver bestreuen hilft. Hat das schon jemand probiert? Am Besten ist natürlich keine Räuberei...

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6631
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 23. August 2016, 09:17

Rene hat geschrieben:Im BienenJournal steht die Räuber mit Kaffeepulver bestreuen hilft. Hat das schon jemand probiert? Am Besten ist natürlich keine Räuberei...
HAllo Rene,

so etwas können nur Journalisten vom grünen Tisch schreiben. Von denen hat wohl noch niemand eine Räuberei in vollem Gange gesehen. Da geht die Post ab: zigtausende (!) Bienen in fremden Kästen. Ein wildes Tohu Wabohu, samt MAssenstecherei und Gemetzel.

Was soll das Kaffee helfen? :P

Das beste Mittel gegen Räuberei ist immer noch Verhütung:
  • vorsichtiger Umgang mit dem Futter
  • Fütterung abends
  • dichte Futtergefäße
  • starke, weiselrichtige Völker
  • kleine Fluglöcher.
LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Benutzeravatar
tinafalke
Beiträge: 263
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2010, 09:08
Postleitzahl: 26452
Ort: Sande
Land: Deutschland
Telefon: 04422/1031
Imker seit: 26. Dez 1954
Völkerzahl ca.: Mal mehr mal weniger
Bienen"rasse": Mellifera Sicula Carnica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 70

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von tinafalke » Dienstag 23. August 2016, 10:45

Hallo!
Alte Imkerregel.
Am 20 September sollte
das Futter im Volk sein.
Gruß Fooke

Benutzeravatar
Rene

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Rene » Dienstag 23. August 2016, 11:27

Hallo Kai,

ja dem stimme ich gerne zu. Was der Kaffee bringen soll, hast du sicher gelesen.
Der Geruch ...
Aber wichtig natürlich ein sauberes Arbeiten ohne rumzuschmaddern und wenn mal was daneben geht, was passieren kann, habe ich noch Wasser dabei um nachzuspülen... oder einen Klecks ab- bzw wegzuwaschen.
L.G. Rene

Herbert
Beiträge: 750
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Herbert » Dienstag 23. August 2016, 18:15

Moin Ole,
Ole86 hat geschrieben:. Das mit dem Papprohr ist echt mal eine coole Idee. Werde ich mir vormerken. Wie fixierst du die Rolle denn am Flugloch? Das hat mir noch nicht ganz eingeleuchtet
das ist eigentlich ganz einfach,ich mache im Grunde den Flugschlitz komplett mit relativ dicken
Schaumstoff zu und an einer Seite die Papprolle einschieben,vielleicht 4-5 cm das hält fast von selbst
durch den Schaumstoff eingeklemmt.

LG Herbert

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6631
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 30. August 2016, 09:40

HAllo allerseits,

bei mir ist die Auffütterung ja nun schon seit ca. 1 Woche beendet, gestern durfte ich die Futtereinrichtungen (Leerzargen und Futterwannen mit Heuschwimmer) abnehmen. Es war gestern abend schon recht kühl, und auch hier sah man wieder die Vorteile der Segeberger Kunststoffbeuten: Die Leerzargen waren dicht mit Bienen "behangen", es strömte mir ein warmer Stockduft entgegen.

Ganz anders in den Dadant-Holzzargen: es krabbelten nur vereinzelt umher, und das ganze war schon recht kühl. Daher hatte ich in den letzten JAhren, wo ich mal späte Auffütterung versuchte (September) oftmals Schwierigkeiten, die Bienen zur Abnahme zu bewegen.

Soooo, meine Völker sind nun winterfertigt verschlossen; bis Weihnachten werden sie nicht mehr geöffnet! Hurra. :P

LG
Kai
Mein Imker- und Video-Equipment: Bitte hier klicken
Youtube Nordbiene: Bitte hier klicken

Herbert
Beiträge: 750
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Herbert » Freitag 2. September 2016, 09:20

Moin moin,
auch bei mir ist die Auffütterung durch.
imkerforum-nordbiene hat geschrieben:wo ich mal späte Auffütterung versuchte (September) oftmals Schwierigkeiten, die Bienen zur Abnahme zu bewegen.
ja Kai,ähnliche Probleme hatte ich auch schonmal,aber in der Segeberger,da hatte ich auch rießige
Futterzargen mit Mitteldom zum aufsteigen der Bienen,da kommt denn eins zum andren draußen schon
kühler und die Entfernung zum Futter,aber gleich gehandelt, Futterzargen verk.und neue flache gekauft,
zudem auffüttern ab ende Juli nach der letzten Schleuderung.Wichtiger Nebenefekt ist das die Winterbienen bestens versorgt werden,und geschont werden sie auch dabei ,sie haben also ihre volle Kraft für den Winter
beiehungsweise zeitiges Frühjahr um ihre Völker wieder aufzubauen.

LG Herbert

elk030
Beiträge: 977
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 57

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von elk030 » Montag 5. September 2016, 10:29

Was ein Kraftakt, gute 60 Bienenvölker soweit zu versorgen, daß ich besten Gewissens 3 Wochen Urlaub machen kann.
Aber jetzt ist es soweit geschafft und am Nachmittag gehts los.
Toi toi toi, Elk

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1150
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Ole86 » Mittwoch 7. September 2016, 21:06

Hi zusammen,

so langsam sind auch bei mir die Fütterungsarbeiten abgeschlossen und das ist auch gut so, da ich dieses Jahr sehr spät dran bin. Die meisten Völker haben jetzt über 10 kg drin, sollen allerdings auch noch ein wenig bekommen. Mir sind allerdings noch ein paar Sachen aufgefallen, von denen ich gerne eure Einschätzung hören möchte:

1. Einige Völker nehmen nur sehr langsam Futter an. Eines bei der ersten Einheit, einige erst bei der dritten. Bei einem Einzarger vermute ich, dass dieser nicht mehr viel aufnehmen kann. Bei dem Volk, dass gleich sehr langsam das Flüssigfutter aufgenommen hat, kann ich mir dieses allerdings nicht erklären. Wie viel füttert ihr bei Einzargern?

2. Wie handhabt ihr bei den M+ Futterzargen von Wagner die Neubefüllung? Bei diesem Futtersystem können bei mir die Bienen recht problemlos durch den Zugang in die Zarge wandern. Zum Neubefüllen muss ich nun immer die komplette Futterzarge abnehmen, abschlagen/fegen und neu aufsetzen. Das macht natürlich viel Unruhe und ist aufwändig. Kennt da jemand einen Trick?

3. Wie viel ist zu viel Zucker bei 1. und 2. Zargern?

4. Wie viel gebt ihr bei M+ Völkern im Schnitt insgesamt?

5. Können Völker durch zu viel Futter auch "verhonigen"?

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Johannes » Donnerstag 8. September 2016, 07:48

Hallo Ole,

1. Dazu kann ich keine Ferndiagnose anstellen. Es kommt schon mal vor, dass einzelne Völker aus unerfindlichen Gründen das Futter verweigern oder nur zögernd abnehmen.

2. Wie sind die 4 Auflagepunkte der Holzdeckel gefertigt? Ich kenne Schrauben und aufgenagelte Holzklötzchen. Die Schrauben müsstest du weiter rein und die Klötzchen müsstest du entfernen und gegen Schrauben ersetzen. ... Hab ich bei allen gemacht, weil es mich nervt! ... Grundsätzlich hat das aber den Sinn, dass Futterreste nicht schlecht werden können, sondern die Bienen die Zarge täglich reinigen können. Netter Gedanke, aber in der Praxis schlicht lästig.

3. Zu viel ist es, wenn alles voll ist. Das beantwortet auch 5. ... Volle Futterwaben isolieren nicht und die Bienentraube wird darauf verkühlen und sterben.
Ganz allgemein: Ich füttere immer so, dass mindestens 1/3 bis die Hälfte des Kastens voll Futter ist. Ausrechnen kannst du dir das dann selber für jede deiner Beuten. Eine volle M+Waben hat 1 kg und Zander / DN 2-2,5 kg.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1150
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien
Einverständniserklärung: _
Alter: 32

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Ole86 » Sonntag 11. September 2016, 16:36

Hi zusammen,

sorry, komme leider jetzt erst zum Antworten, habe beruflich momentan viel um die Ohren.
Johannes hat geschrieben: 2. Wie sind die 4 Auflagepunkte der Holzdeckel gefertigt? Ich kenne Schrauben und aufgenagelte Holzklötzchen. Die Schrauben müsstest du weiter rein und die Klötzchen müsstest du entfernen und gegen Schrauben ersetzen. ... Hab ich bei allen gemacht, weil es mich nervt! ... Grundsätzlich hat das aber den Sinn, dass Futterreste nicht schlecht werden können, sondern die Bienen die Zarge täglich reinigen können. Netter Gedanke, aber in der Praxis schlicht lästig.
Habe das Modell mit den Schrauben. Du schraubst diese Quasi bis zum Kopf nach unten und stellst dann ganz normal die Deckel auf oder?

Stimmt, das scheint mir eine Gute Idee zu sein.
Johannes hat geschrieben:3. Zu viel ist es, wenn alles voll ist. Das beantwortet auch 5. ... Volle Futterwaben isolieren nicht und die Bienentraube wird darauf verkühlen und sterben.
Ganz allgemein: Ich füttere immer so, dass mindestens 1/3 bis die Hälfte des Kastens voll Futter ist. Ausrechnen kannst du dir das dann selber für jede deiner Beuten. Eine volle M+Waben hat 1 kg und Zander / DN 2-2,5 kg.
Danke, hattest mir privat ja noch einen Hinweis gegeben.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4342
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 04849
Ort: Bad Düben
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: verschiedene
Einverständniserklärung: Ja
Alter: 27

Re: Auffütterung 2016

Beitrag von Johannes » Sonntag 11. September 2016, 16:42

Ole86 hat geschrieben:Hi zusammen,

sorry, komme leider jetzt erst zum Antworten, habe beruflich momentan viel um die Ohren.
Johannes hat geschrieben: 2. Wie sind die 4 Auflagepunkte der Holzdeckel gefertigt? Ich kenne Schrauben und aufgenagelte Holzklötzchen. Die Schrauben müsstest du weiter rein und die Klötzchen müsstest du entfernen und gegen Schrauben ersetzen. ... Hab ich bei allen gemacht, weil es mich nervt! ... Grundsätzlich hat das aber den Sinn, dass Futterreste nicht schlecht werden können, sondern die Bienen die Zarge täglich reinigen können. Netter Gedanke, aber in der Praxis schlicht lästig.
Habe das Modell mit den Schrauben. Du schraubst diese Quasi bis zum Kopf nach unten und stellst dann ganz normal die Deckel auf oder?

Stimmt, das scheint mir eine Gute Idee zu sein. ...
Ich schraube die so weit rein, dass noch ca. 2 mm Luft zwischen Futterzarge und Kappe bleiben. Wenn die aufliegt, kitten die Bienen alles zu.

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Antworten

Zurück zu „Futter für die Bienen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast