Auffütterung 2017

Alles zur Bienenfütterung, Bienenfutter, Zucker, Sirup, Futterteig usw.

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Freitag 29. September 2017, 13:04

Hallo Herbert und Marion,

die selbe Aussage kam ja auch im Video rüber, was ich verlinkt hatte. Wenn ich so von mir Ausgehe kommt mir, rein von der Theorie her, der Futterverbrauch auch enorm hoch vor. So derb hatte ich das nicht auf dem Schirm und die Erfahrungswerte der Imker, mit denen ich darüber gesprochen hatte, geben auch nicht solch hohe Mengen an. Wenn also auch die alten Hasen, auch ihr hier im Forum, das so wieder gebt, dann scheint das schon eine Allgemeingültigkeit dieses Jahr zu sein, zumindest für einige Regionen. Interessant und erschreckend zu gleich.

LG
Steve

robirot
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von robirot » Donnerstag 5. Oktober 2017, 07:25

Kann das nur bestätigen. Futterverbrauch ist enorm dieses Jahr. Teilweise habe ich Völker die fertig aufgefüttert waren, und jetzt doch noch einmal Futter benötigen.

Ein befreundeter Berufsimker hat das selbe festgestellt. So viel kann er kaum Füttern. Er liegt bei +2 Tonnen Zucker im Vergleich zu sonst.
Egal ab heute hat Netto Zucker für 50 cent/kg, lager mal wieder vollmachen.

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Dienstag 10. Oktober 2017, 06:44

Herje, 2t ... :shock: ... aber gut, Gewerblich eben. Das entspräche bei 20kg pro Volk ja 100 Völkern, die man, auch hier rein theoretisch betrachtet, auffüttern hätte können. Wahnsinn. Darf ich Fragen wie viele Völker er denn hat? Berufsimkerei ist ja noch eine ganz andere Nummer. Ich denke er musste, bei dem was ich so lese, locker 10-15kg pro Volk mehr einsteuern. Vielleicht nicht über alle Völker, aber ist schon enorm.

Wenn Zucker im Angebot, dann zuschlagen, genau.

LG
Steve

robirot
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von robirot » Dienstag 10. Oktober 2017, 10:57

Bei 300 Völkern.

Sind also fast 7 kg mehr pro Volk. Schon ein massiver Anstieg von gut 30%

elk030
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von elk030 » Dienstag 10. Oktober 2017, 11:21

Es wird die Tage deutlich wärmer.
Heißst, man kann noch mal nachfütern und die Bienen können es auch abnehmen.
Elk

Benutzeravatar
Ole86
Beiträge: 1074
Registriert: Samstag 22. März 2014, 14:50
Postleitzahl: 28832
Ort: Achim
Land: Deutschland
Telefon: 01512 - 2970464
Imker seit: 1. Apr 2014
Völkerzahl ca.: 15
Homepage: olebruens.de
Bienen"rasse": Mellifera (Bjurholm, Norge110, Bön2, Sikas)
Zuchtlinie/n: Keine eigenen Zuchtlinien

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ole86 » Sonntag 15. Oktober 2017, 13:56

Hi zusammen,

ich habe heute allen Völkern noch einmal 5 kg Zucker auf 5 l Wasser gegeben. Die Bienen sind derart aktiv und vermutlich noch nicht in Brutpause. Habe dieses allerdings nicht überprüft, da ich die Futterzargen noch drauf habe. Die M+ haben alle auch noch eine gute Portion erhalten.

Heute ist es so warm, dass alle Völker noch munter Pollen eintragen. Evtl. fliegen auch einige in die Heide, dass ist allerdings in der Regel weniger optimal. Nun ja, auf jeden Fall ein wunderschöner Herbsttag, wer weiß wie oft man die Kleinen noch in diesem Jahr fliegen sieht. Ich gehe gleich noch einmal raus und bewundere ein paar Minuten das Schauspiel.

Beste Grüße, Ole!

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Sonntag 15. Oktober 2017, 19:47

Hallo ebenfalls zusammen,

auch bei uns im Gebirge herrliches "Flugwetter", reger Pollentrag. Wunderschönes Bild. Futtergeschirr eigentlich schon abgeräumt. Habe heute noch einmal gewogen. Der erste Ableger hat umgerechnet 12-12,5 kg Futter, der andere ca. 11kg. Verrückt wie das Futter verbraucht wird. So hatte ich Ende September doch bei Völkchen 1 (auf 11 Waben) noch 15kg und bei Völkchen 2 (auf 9 Waben) gut 12kg drin (siehe dazu meinen Beitrag vom 29.09. auf Seite 2). Nun für Volk 2 ist denke ich der Verbrauch ok, bei Volk 1 jedoch rund 2,5-3kg? Brut ist eigentlich nicht so viel vorhanden, Räuberei keine. Wobei für Oktober mit meinem "laienhaften" Wissen 2-3kg auch noch im Rahmen sind denke ich. Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Frage in die Runde: Wäre es sinnvoll, noch einmal Futter nachzureichen? Die Temperaturen würden es zulassen. Jedoch will ich erstens die Bienchen nicht unnötig verschleißen und zweitens auch nicht überfüttern (begrenzter Platz im Einzarger; Kalt sitzen im Winter). Ist denn, in Anbetracht der Zeit im Jahr, die Futtermenge für Einzarger (DN) prinzipiell ausreichend? Je nach "Quelle" ließt man unterschiedliche Angaben. Von 12kg bei Einzargern, bis 15kg bei Einzargern zur Einfütterung. Allerdings bezieht sich dies auf das Einfütterungsgewicht (reine Futtermenge), was für ungefähr Mitte September angegeben ist.
Ich bin mir jedoch auch im Klaren darüber, dass ich im Frühjahr sowieso aufpassen muss, dass das Futter nicht frühzeitig ausgeht. Ich gehe, je nach Witterung, locker von 8-9 kg bis Ende Februar aus, von jetzt Mitte Oktober geschätzt. Also schon recht knapp.
Danke für eure Rückmeldung.

LG
Steve

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Montag 16. Oktober 2017, 19:56

Nachtrag zum gestrigen Post: Habe mich dafür entschieden heute noch eine kleinere Menge nachzufüttern, so dass die (aus meiner Sicht) entstandene Differenz wieder ausgeglichen wird. Oktoberfütterung erscheint mir sinnvoller als Februar-"Notgewerkel".

Grüße

elk030
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 22:32
Postleitzahl: 14057
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 03032678879
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 60
Bienen"rasse": Mellfera/Landbiene
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von elk030 » Dienstag 17. Oktober 2017, 09:16

Das gute Wetter ist genial, um bei Bedarf nachfüttern.
Bin glücklich, das jetzt auch die letzten meiner Völker noch ihr Sollgewicht erreichen.
Elk

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Dienstag 17. Oktober 2017, 10:26

Stimmt, bin auch froh das jetzt noch einmal eine kleine Schönwetterperiode ist, um die Differenzen auszugleichen. Dieses Jahr ggf. nur noch eine Milbenbehandlung im Brutfreien Zustand. Die Völker brauchen dann einfach nur Ruhe. Der Rest liegt dann auch nicht mehr in unserer Hand.
Steve

robirot
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:30
Postleitzahl: 24109
Ort: Kiel
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.: 50
Bienen"rasse": Ligustica, Siccula, C/B-Hybride
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von robirot » Samstag 28. Oktober 2017, 10:03

Ich musst mich vor ein vorgestern auch Massiv erschrecken. Ich war an einem meiner Außenstände mit 5 Völkern, in Volk Weisellos (ok kommt vor, sie haben Nachgezogen, vll geht sie noch in Eilage), alle Völker waren eigentlich Fertig aufgefüttert + 3 kg, brauchen jetzt aber noch einmal 5-9 Futter. Überraschenderweise aber an allen Ständen das selbe Bild, Carnica kommt absolut nicht mit den aktuellen Temperaturschwankungen zurecht und hat einen sagenhaften Verbrauch. Die Ligusticavölker liegen im Schnitt bei 5 kg weniger Futterverbrauch. Da macht sich die Dänische Zuchtarbeit mal sehr bemerkbar und das bei durchweg höheren Volksstärken.

Benutzeravatar
Ape
Beiträge: 107
Registriert: Montag 17. Juli 2017, 22:19
Postleitzahl: 09471
Ort: SA
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-2017
Völkerzahl ca.: 2
Bienen"rasse": Carnica
Zuchtlinie/n:

Re: Auffütterung 2017

Beitrag von Ape » Samstag 28. Oktober 2017, 18:22

Genau diese Beobachtung schildern dieses Jahr Viele, wenn man sich so umhört.

Bei uns waren heute Höchsttemperatur 3°C...morgen ist ab 800m Schneefall gemeldet, das ist genau meine Wohnlage. Futtergabe wäre daher aussichtslos. Bin froh das ich das kurze schöne Wetter Mitte Oktober noch nutzen konnte.
Heute kurz noch unter dem Deckel geschaut, 5 Wabengassen beim Ersten und gut 7 beim Zweiten. Wird sich vllt. bei Minustemperaturen noch um eine verringern, wenn sie noch enger sitzen. Futterstand werde ich genau im Auge behalten. Ich traue dem Ganzen auch nicht, vor allem in meinem ersten Winter mit den Mädels.

Steve

Antworten

Zurück zu „Futter für die Bienen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast